Avatar wird zum Vierteiler, 2016 kommt der nächste Film

Am 2. August 2013 von
singleimage

Zum Erfolg von Avatar muss ja nicht wirklich viel sagen. Auch wenn man diesen Film nicht mag, muss man zugeben dass er einfach ein Meilenstein bei den 3D-Filmen war und ein Hit für James Cameron und 20th Century Fox. Nun sollen drei weitere Filme folgen.

Ist da jemand gierig geworden? Immerhin hat Avatar über 2 Millarden US-Dollar eingespielt und das bei etwas mehr als 200 Millionen US-Dollar Produktionskosten. Natürlich hat sich da das Produktionsteam um James Cameron Gedanken gemacht ob es nicht besser wäre hier noch weitere Filme zu produzieren. Nun ist es also offiziell und Avatar wird zu einer Tetralogie.

Nur wie werden diese nächsten Teile? Können sie an den erfolgreichen ersten Teil von 2009 anknüpfen? In den letzten 4 Jahren hat sich ja wieder einiges getan im Bereich der Kameras und nicht nur 3D hat sich verbessert, es wird auch mit anderen Elementen experimentiert, so z.B. Sound. Der zweite Teil von Avatar ist für Dezember 2016 geplant, wir können uns also sicher sein dass hier die aktuellste Technik genutzt wird die es zu dem Zeitpunkt gibt. 4K? Nein, es geht noch höher, vor allem wenn es um Blockbuster-Kinoproduktionen geht. Auch High Framerates spielen hier eine Rolle und vielleicht wird der Film ja soundtechnisch bereits mit Dolby Atmos abgemischt, dort werden bessere Ergebnisse erzielt wenn bereits beim Dreh klar ist dass man auf diesen dreidimensionalen Sound setzten möchte. Hoffentlich entscheidet man sich aber nicht dafür den Film ausschließlich in 3D in die Kinos zu bringen, ich wäre sehr enttäuscht.

Ich persönlich bin ja kein 3D-Fan. Mein letzter Film in 3D im Kino liegt schon ein Jahr zurück und ich versuche es auch wirklich zu vermeiden in einen 3D-Film zu gehen. Wird ein Film beispielsweise im Kino nur in 3D gezeigt, dann verzichte ich auf den Kinobesuch und warte auf die Blu-ray. Zum einen ist es natürlich teurer als die 2D-Version, zum anderen habe ich dadurch einfach keinen Mehrwert, ich bin einfach nicht bereit einen Aufpreis zu zahlen für etwas was mir nicht wirklich gefällt. Bei mir im Wohnzimmer steht ein 3D-Fernseher, auch habe ich mir damals extra zwei Shutterbrillen dafür gekauft. Habe ich schon einmal einen 3D-Film auf diesem Fernseher geschaut? Nein! Ich habe mich auch desöfteren mit Kinogängern unterhalten und diese teilen zum größten Teil meine Meinung: Wenn ein Film ausschließlich in 3D gezeigt wird, dann wird er boykottiert. Dies sollten die Filmstudios und Kinobetreiber beachten.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

4 Responses to “Avatar wird zum Vierteiler, 2016 kommt der nächste Film”

  1. Daniel sagte am 02.08.2013 um 12:44

    HF3D hoffentlich kein bock mehr auf ruckelorgie

  2. fizinuss sagte am 02.08.2013 um 15:08

    …für einen technik-journalisten bist du ganz schön konservativ und subjektiv beim thema 3D. ich kann deine erfahrungen in keinster weise teilen.

    • Johannes sagte am 02.08.2013 um 15:14

      Achso, das heißt nur weil Technik mag muss ich jetzt 3D Filme mögen? 🙂 Um ehrlich zu sein nerven mich die Brillen am meisten.

      Brillenloses 3D ist ganz ok. Aber bislang ist 3D im Kino einfach nur Geldmacherei für mich, denn mein letzter 3D Film bestand auch nur aus einigen unspektakulären Effekten die den Aufpreis nicht rechtfertigten.

    • Johannes sagte am 02.08.2013 um 15:23

      Und subjektiv soll der Artikel ja auch sein, ist immerhin in der Kategorie „Kommentar“ hier eingestellt 🙂 Und in einem Kommentar darf ich auch mal meine Meinung rauslassen ^^.

      3D ist ja generell nicht schlecht und bei den heimischen Fernsehern finde ich es vielleicht noch ok, da ein 3D Fernseher heute auch nicht mehr die Welt kostet. Aber finde es im Kino nicht gut und habe da auch schon in vielen Gesprächen rausgehört dass in meinem Freundes- und Bekanntenkreis eine ähnliche Meinung vorherrscht. Man versucht 3D-Filme eher zu meiden. Falls es dann wirklich mal ein 3D-only Film ist, dann wird eben geschaut ob man ihn nicht lieber überspringt oder dann eben „notgedrungen“ doch reingeht, da es ein wirklich guter Film ist.

      Ich bin eher an 4D-Kinos interessiert, da gibt es ja auch schon ein paar und die sind dann schon eher was für mich. Da habe ich persönlich einfach mehr von und da sehe ich auch ein etwas mehr zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar