NEC LaVie Z Ultrabook wiegt gerade mal 795 Gramm

Am 25. Oktober 2013 von
singleimage

Ultrabooks bestechen in der Regel durch ihre flache Bauhhöhe, ihr geringes Gewicht und eine starke Akkulaufzeit. Doch das NCE LaVie Z setzt die Messlatte für das Gewicht nochmal um einiges nach oben, oder unten.

Der Vorgänger des LaVie Z hat schon nur 895 Gramm gewogen und NEC hat es beim aktuellen Modell geschafft, satte 100 Gramm einzusparen. Das Gehäuse misst an der dicksten Stelle 15,9 mm und besteht aus Magnesium. Dadurch und durch ein neues Display konnte NEC das Gewicht nochmals reduzieren. Möglich macht es das neue 13,3 Zoll IGZO-Display.

IGZO bietet den Vorteil, dass es nicht nur leichter und dünner ist, sondern gleichzeitig auch heller und stromsparender. Also besser in allen Punkten. Das IGZO-Display wird jedoch nur im aktuellen Spitzenmodell verbaut und die kleineren Varianten bekommen „lediglich“ ein Full-HD-Touch-Display. hierbei steigt das Gewicht aber um fast 200 Gramm, wodurch sich die Ultrabooks aber immernoch im „Unter 1 KG „-Segment tummeln.

Zum Einsatz kommt ein i7-4500u, 4 GB Ram und wahlweise eine 128 oder 256 GB SSD. Auch die Akkulaufzeit muss sich mit 14,5 Stunden nicht verstecken. Hierbei handelt es sich jedoch um Herstellerangaben und im realen Einsatz dürfte da etwas weniger raus kommen. WLAN ist selbstverständlich auch mit an Bord und somit bietet das LaVie Z alles was man zum Arbeiten unterwegs braucht.

Ab 21.11 ist das gute Stück für umgerechnet 1.200€ zu haben. Jedoch müssen sich Fans ein Gerät aus Japan besorgen, da eine Markteinführung in Deutschland nicht geplant ist.

Quelle

Tags: | |
Autor :

Eigentlich arbeite ich als Autor bei TechNews und interessiere mich für alles was eine Verbindung zum Internet aufbauen kann. Gerne diskutiere ich mit euch in den Kommentaren

Schreibe einen Kommentar