Virgin Atlantic nutzt Google Glass um den Check-In zu verbessern

Am 13. Februar 2014

Die US-Fluggesellschaft Virgin Atlantic setzt ab sofort Google Glass und die Sony SmartWatch 2 ein um den Mitarbeitern Informationen zu den Fluggästen zukommen zu lassen.

Natürlich geht es hier nicht um die Holzklasse, sondern um die Passagiere der First Class, die am Flughafen einen besonderen und persönlichen Service erhalten. Virgin Atlantic stellt sich das derzeit so vor. Sobald die First Class Passagiere aus ihrer Limousine steigen werden sie mit Namen von einem Mitarbeiter von Virgin Atlantic begrüßt. Durch das Smartglass oder die Smartwatch werden auch gleich die aktuellen Flugdaten, eventuelle Verspätungen, das Wetter und lokale Events vom Zielort angezeigt, die dem Passagier dann mitgeteilt werden können. In Zukunft plant man auch mehr Informationen zum Fluggast anzuzeigen, beispielsweise ob eine besondere Mahlzeit verlangt wird o.ä. man möchte einen noch personalisierteren Service bieten.

Virgin Atlantic Google Glass 2

Das ganze befindet sich derzeit noch in der Testphase, man möchte sehen ob es so funktioniert wie man es sich vorstellt. Gut möglich dass die Lösung mit Google Glass hier von den First Class Passagieren eher abgelehnt wird, da man sich beobachtet vorkommt, weil eine Kamera auf einen gerichtet ist. Ich persönlich finde die Lösung mit der Smartwatch auch deutlich diskreter. Die Testphase wird nun erst einmal 6 Wochen betragen.

Quelle: Virgin Atlantic

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar