Testbericht: Sony Xperia Z1 Compact – Der Große unter den Kleinen

Am 21. Februar 2014 von
singleimage

Das Sony Xperia Z1 Compact ist ein Smartphone auf das schon viele lange gewartet haben. Die gleiche Hardware wie bei den Phablets, nur mit einem kompakten 4,3-Zoll Display. Wir hatten den performanten „Winzling“ nun zwei Wochen im Test und zeigen euch was uns gefallen hat und was nicht.

Auf der CES 2014 im Januar wurde der kleine Bruder des Sony Xperia Z1 offiziell vorgestellt, bereits im Vorfeld gab es aber schon zahlreiche Gerüchte über ein kleines Smartphone von Sony. Es wurde zuerst vermutet dass es sich hierbei wieder um eine kleine, aber abgespeckte Variante handelt, diese Vermutungen wurden aber glücklicherweise nicht erfüllt. Das Sony Xperia Z1 Compact setzt auf die Hardware seines „großen Bruders“, dem Sony Xperia Z1. Einzig das Display und das Gehäuse sind kompakter, was auch den Namenszusatz erklärt. Im Test befindet sich die schwarze Version, Sony bietet das Smartphone auch noch in Weiß, Lime und Pink an. Mir persönlich hat die limettenfarbene Version sehr gut gefallen, schaut euch hierzu mein Hands On Video vom Sony Xperia Z1 Compact an, dort zeige ich die restlichen Farbvarianten.

Vielen Dank an notebooksbilliger.de, die uns das Testgerät zur Verfügung gestellt haben!

Notebooksbilliger Logo

Lieferumfang

Das Xperia Z1 Compact kommt in einer flachen Box wie man es auch von anderen Sony Smartphones kennt. Die sehr elegant und schlicht gehaltene Box beherbergt neben dem Smartphone auch die zahlreichen Kurzanleitungen, Informationen, Flyer, kurzum alles was man sich sowieso nie durchliest. Dann ist dort noch ein USB-Netzteil und das dazugehörige USB-Kabel um das Smartphone aufzuladen. Ein In-Ear-Headset mit den passenden Aufsätzen ist natürlich auch vorhanden. Was mir positiv aufgefallen ist, ist das mitgelieferte microUSB auf USB-Female-Kabel, welches es euch erlaubt externe Festplatten oder USB-Sticks mit dem Smartphone zu verbinden. Ich habe auch eine USB-Maus angeschlossen und promt erschien ein Mauszeiger unter Android und ich konnte loslegen. Es liegt zwar kein MHL-Kabel dabei, aber da ich bereits eines habe konnte ich es auch kurz testen und MHL funktioniert beim Z1 Compact ohne Probleme.

Sony Xperia Z1 Compact

Erster Eindruck & Verarbeitung

Der erste Eindruck? Perfekt! Ich bin ein Freund von kleinen Smartphones und nutze privat keine Phablets. Ich mag die Entwicklung hin zu immer größeren Displays nicht und genau deshalb kommt mir das Sony Xperia Z1 Compact auch gerade recht. Der Name ist hier Programm, mit einer Größe von 127 x 64,9 x 9,5mm ist das Z1 Compact – kompakt! Mit einem Gewicht von 137 Gramm auch schon leicht und unauffällig in der Tasche. Es liegt gut in der Hand und ich erreicht mit meinem Daumen alle Bereiche ohne Probleme. Das eckige, mit leichten Rundungen versehene Design von Sony gefällt mir auch ganz gut und kleine Details und Akzente wie der runde und silberne Power-Knopf sagen mir zu. Das Smartphone ist übrigens vor Staub und Wasser geschützt, ihr könnt es sogar mit in den Pool oder zum Schnorcheln nehmen um auch Unterwasser schöne Aufnahmen zu machen. Genau deshalb sind auch die meisten Ports mit einer kleinen Klappe versehen die stets geschlossen sein muss, damit das Smartphone seine Wasserdichtigkeit auch behalten kann. Ein schönes Feature ist die Warnung die einen auch daran erinnert wenn z.B. erkannt wird dass eine Klappe offen ist / war.

Gehen wir mal um das Smartphone herum, da haben wir auf der linken Seite den microUSB-Port, den microSD-Kartenleser, Docking-Anschlüsse für optionales Zubehör und den SIM-Kartenleser. Auf der Oberseite befindet sich der Kopfhöreranschluss der übrigens nicht durch eine Klappe gesichert werden muss. Rechts gibt es den Power-Knopf, die Lautstärkeregelung und den dedizierten Kameraauslöser. An der rechten unteren Ecke befindet sich eine Öse an der man eine Handschlaufe oder Handyanhänger befestigen kann, letzteres ist in Asien immer noch sehr beliebt und genau deshalb ist diese Öse wohl auch dort zu finden. Auf der Unterseite befindet sich dann letztendlich der Lautsprecher, der einen einen anhörlichen und auch lautstarken Sound von sich geben kann. Auf der Rückseite befindet sich die 20,7-Megapixel Kamera mit Fotolicht und mittig über dem Sony-Logo das NFC. Die Android-Buttons sind im Display integriert.

Display

Das Display ist beim Xperia Z1 Compact etwas besonderes, zwar nicht wegen der Technik, sondern wegen der Größe. Es ist ja nahezu identisch mit dem Sony Xperia Z1, hat aber ein kleineres Display und zwar mit einer Diagonale von 4,3-Zoll. Sony verzichtete bei der Displaygröße auch auf eine Full HD Auflösung und spendierte dem HD-Triluminos-Display eine Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel), die bei der Displaygröße auch eine gute Pixeldichte verspricht und in der Praxis absolut ausreichend ist. Das Display ist blickwinkelstabil und die Werte für Schwarz und Weiß können überzeugen. Die Helligkeit kann sich sehen lassen, auch im Freien kann man alles noch gut ablesen.

Sony Xperia Z1 Compact Display

Nur weil gerade soviele Hersteller den Weg der großen Displays bei Smartphones einschlagen, muss das nicht heißen dass das alle gut finden. Es gibt genug die mit Phablets nichts anfangen können und lieber kleinere Smartphones nutzen möchten. 4,3-Zoll ist noch eine Größe mit der man alles mit nur einer Hand bedienen kann und man auch nicht das Gefühl hat, einen Ziegelstein in der Hand zu halten.

Software

Als Betriebssystem kommt Android 4.3 Jelly Bean zum Einsatz, ein Update auf Androidi 4.4 KitKat wird sicherlich folgen, ein genaues Datum wurde aber bisher noch nicht lanciert. Wie auch bei anderen Herstellern kommt hier über Android noch eine eigene Benutzeroberfläche die dem Benutzer die Nutzung erleichtern soll. Hier kann man natürlich geteilter Meinung sein. Zum einen wirkt die Oberfläche von Sony nicht überladen, zum anderen könnte man sie eigentlich auch komplett weglassen, da viele Benutzer ein pures Android bevorzugen, vor allem auch von der Performanceseite gesehen. Sony installiert hier bereits eine Menge an eigener Software, so hat man die Walkman-App, die mit dem Music Unlimited Dienst zusammenarbeitet und als Musikplayer fungiert oder PlayStation Mobile App, die es einem ermöglicht Spiele zu erwerben. Wenn man dann noch im App-Ordner schaut, dann entdeckt man noch mehr Apps die vorinstalliert auf dem System zu finden sind, vornehmlich die Sony Dienste aber auch Apps wie OfficeSuite oder McAfee Security. Aber es läuft alles wunderbar flott  und deshalb ist die Sony-eigene Benutzeroberfläche nicht wirklich allzu störend.

Performance

Von der Performance braucht sich das Xperia Z1 Compact nicht zu verstecken. Verbaut ist ein Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974 Quad-Core Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz. Dieser kann nicht nur bei den gängigen Benchmarks wie AnTuTu, Quadrant und 3D Mark punkten, sondern auch bei allen grafiklastigen mobilen Spielen. Im Video testen wir unter anderem ShadowGun, Dead Trigger 2 und Temple Run. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher stehen dem System zur Verfügung, genug für alle aktuellen Apps und Spiele. Der Benutzer hat 16 Gigabyte Speicher, von dem aber nur rund 12 Gigabyte auch frei nutzbar sind. Dieser kann aber mittels microSD-Karten bis zu 64 Gigabyte erweitert werden. Die Spiele liefen allesamt wunderbar, es kam zu keiner Zeit zu Rucklern, dies hätte mich auch bei der Leistung stark gewundert. Auch die Benchmarkt zeigen dass das Xperia Z1 zumindest von der Performance zu den Großen zählt. Nach einer langen Gamingsession oder einigen Benchmarkdurchläufen wird das Smartphone warm, aber nie aber unangenehm warm.

Akkulaufzeit

Der Akku hat eine Kapazität von 2.300mAh, für die Größe des Smartphones also durchaus ein großer Akku. Zum Vergleich, das Samsung Galaxy S4 Mini bietet nur 1.900mAh, das HTC One Mini 1.800mAh und das iPhone 5S 1.500mAh. Hier kann das Z1 Compact also punkten. Dank des Stamina Modus, wird hier noch mehr Energie gespart und deshalb kam ich in den zwei Wochen immer durch einen vollen Arbeitstag, etwas was ich mit meinem iPhone 5 nicht schaffe! Da ich mich durchaus zu den extremen Benutzern zähle, sind hier bei normaler Anwendung bzw. wenig Nutzung also auch locker 2 oder sogar 3 Tage drin. Wer aber auf der Zugfahrt mit aktiviertem LTE und voller Displayhelligkeit die neusten 3D-Games zockt, der darf sich nicht wundern wenn nach einigen Stunden das Smartphone neu aufgeladen werden möchte.

Kamera

Die Kamera gehört mittlerweise neben Display und Prozessor zum wichtigsten Feature eines Smartphones. „Die beste Kamera ist die, die man dabei hat“, so lautet ja ein Sprichwort. Was bringt mir eine teure Spiegelreflexkamera wenn ich sie im Urlaub im Hotel vergessen habe, und genau deshalb werden auch die Kameras der Smartphones immer besser, denn es reicht schon lange nicht mehr damit nur Schnappschüsse machen zu können. Urlaubsbilder werden gleich auf die einschlägigen sozialen Netzwerke hochgeladen und richtig tolle Bilder werden dann auch gerne mal als Poster für zu Hause ausgedruckt. Gut dass Sony hier also die 20,7-Megapixel Kamera beibehalten hat. Das erste was einem auffällt wenn man die Kamera startet ist das schnelle Sucherbild, es läuft mit 60 Bildern / Sekunde was einen positiven, flotten Eindruck hinterlässt. Man kann in den Einstellungen wählen ob man im Seitenverhältnis 16:9 oder lieber 4:3 aufnehmen möchte, die vollen 20,7-Megapixel erreicht man nur bei 4:3. Die Abstufung fand ich jedoch ein bisschen dürftig, so konnte man nur zwischen 20.7 MP, 8 MP 3 MP oder 2 MP wählen, hier hätte ich mir vor allem nach 8 MP noch einen Schritt mehr gewünscht, beispielsweise 12 oder 13 Megapixel. Die Bildqualität kann sich durchaus sehen lassen, tagsüber werden gute Bilder aufgenommen die auch im Detail noch überzeugen können. Auch die Nachtaufnahmen sind durchweg brauchbar, auch wenn hier natürlich noch mehr gehen könnte. Ich bin aber zufrieden, denn meine Bilder vom Kurztrip nach Brüssel sind gelungen wie ihr in der Bildergalerie sehen könnt, die ich euch hier eingefügt habe.

Videos werden in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) aufgenommen und liefern ein klares Bild ab, ich habe Beispielvideos direkt auf Youtube hochgeladen, die euch zeigen wie die Ergebnisse aussehen können. Die Funktion HDR-Video ist sehr nützlich wenn man mal doch bei Gegenlicht filmen möchte, auch hier habe ich ein Beispiel eingebunden welches eine Szene mit und ohne HDR-Video zeigt. Eine wirklich sehr praktische Funktion die man bei vielen Gelegenheiten einsetzen kann.

Neben einigen Bildeffekten hat Sony auch eine Augmented Reality Funktion verbaut, diese bietet derzeit sieben verschiedene Szenarien, Dinosaurier, Tauchen, Märchen, Funky Disco, Maskerade, Feier und Schmetterling. Man hält die Kamera einfach auf eine Fläche wie den Schreibtisch und der Rest kommt von alleine, es entstehen unterschiedliche Szenarien, so z.B. ein Urwald mit einem T-Rex der umherstreift. Natürlich ist das nur eine Spielerei, aber es macht Spass und eignet sich bestens dazu bei Freunden ein bisschen zu zeigen was das Smartphone so drauf hat.

Als sehr praktisch empfand ich den dedizierten Kameraknopf auf der rechten Seite, der es wie bei einer normalen Kamera erlaubt zuerst zu fokussieren, indem man den Knopf leicht hineindrückt und dann das Bild zu machen wenn man den Knopf dann komplett reindrückt. Hier hätte Sony jedoch den Knopf lieber etwas größer machen können, auch kommt der zweite Druckpunkt (um das Bild dann zu machen) zu spät bzw. man muss einen Tick zuviel Kraft aufwenden, was eventuell zu verwacklern führen kann wenn man dies nicht weiß, beispielsweise wenn man das Smartphone einer Person gibt damit diese von einem Bilder macht.

Video

Auf der CES 2014 ist auch ein Hands On Video des Smartphones entstanden, dies habe ich hier angehängt. Ein ausführlicher Videotestbericht wird auch demnächst folgen!

Update: Hier nun auch der Videotestbericht, den ich euch hier angehängt habe

Kaufen

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, dies ist natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über die folgenden Links einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich! Vielen Dank für euren Support!

Notebooksbilliger.de

>> Sony Xperia Z1 Compact in Schwarz bei notebooksbilliger.de kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Weiß bei notebooksbilliger.de kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Lime bei notebooksbilliger.de kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Pink bei notebooksbilliger.de kaufen <<

Amazon.de

>> Sony Xperia Z1 Compact in Schwarz bei Amazon kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Weiß bei Amazon kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Lime bei Amazon kaufen <<

>> Sony Xperia Z1 Compact in Pink bei Amazon kaufen <<

Fazit

Das Sony Xperia Z1 Compact steht auf Augenhöhe mit den „Großen“, wie dem Samsung Galaxy Note 3, Sony Xperia Z1 Ultra oder HTC One Max. Deshalb darf man sich auch nicht wundern wenn es preislich ebenfalls in der gehobeneren Liga mitspielt. Nur weil wir hier ein kleineres Display haben heißt es eben nicht dass es deshalb auch sehr viel günstiger sein muss. Viele verwechseln das Xperia Z1 Compact eben mit den Mini-Versionen anderer Hersteller, dort ist diese kleine Version dann günstiger, nur wird hier vergessen dass diese auch stark abgespeckt sind. Das Xperia Z1 Compact bietet die gleiche Leistung und die gleiche Kamera wie sein großer Bruder, da ist es auch nur fair dass diese auch preislich nicht weit voneinander entfernt sind. Der aktuelle Preis beträgt derzeit 499€ (Notebooksbilliger, Amazon, Stand 15. Februar 2014), für die gebotene Leistung absolut in Ordnung!

Es ist für alle interessant die kein Phablet nutzen wollen und auch dem Trend zu immer größeren Displays folgen wollen. Sony hat gezeigt dass es auch anders geht und füllt damit eine Nische im Smartphonemarkt.

EC-Sony Xperia Z1 Compact 2-2014

Das Sony Xperia Z1 Compact erhält aufgrund seiner derzeitigen Einzigartigkeit in dem Bereich unseren Editors Choice Award!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

8 Responses to “Testbericht: Sony Xperia Z1 Compact – Der Große unter den Kleinen”

  1. Holger W. sagte am 16.02.2014 um 02:43

    Danke für den Test! Meinst du das fällt bald im Preis?

  2. Jens sagte am 16.02.2014 um 11:41

    Das einzige Mini-Smartphone das ich kaufen würde! Toller Test, teile deine Meinung bzgl. der Phablets.

  3. […] auf seiner Seite wissen, was er von dem kleinen Smartphone mit großer Technik hält. Auf Newgadgets.de lest ihr seinen […]

  4. danielxy sagte am 19.02.2014 um 21:57

    Also ich muss sagen das der preis noch viel zu hoch ist! In der Schweiz startete es mit 499chf (ca 408€) deutlich tiefer!

  5. Zubiri sagte am 21.02.2014 um 23:29

    Morgen kauf ich es mir mit meiner Vertragsverlängerung, die Tests haben mich überzeugt! Hatte bisher ein Galaxy S3 Mini und das ist leider total lahm.

  6. Bonez sagte am 06.03.2014 um 22:24

    Die richtige Größe hat es 😉 Aber du hast nicht getestet ob es wasserdicht ist!

  7. Zubiri sagte am 08.03.2014 um 03:58

    Ein so dermaßen geiles Phone sag ich euch! Ich habs jetzt eine Woche lang und es ist genau das richtige Smartphone dass ich die ganze Zeit gesucht habe. Endlich mal ein kleines Highend-Phone und nicht mehr die Ziegelsteine an der Backe. Danke für den Test, es ist das perfekte Smartphone!

  8. […] https://www.newgadgets.de/65525/testbericht-sony-xperia-z1-compact-der-grose-unter-den-kleinen (mit Test-Bildern und Beispiel-Videos) Amazon-Link zum Produkt mit Bildern, Bewertungen und […]

Schreibe einen Kommentar