Armutszeugnis: Türkei sperrt Twitter

Am 21. März 2014 von
singleimage

Herzlichen Glückwunsch an die Türkei, die nun mit Iran und China auf einer Stufe steht wenn es um Zensur im Netz geht.

Twitter ist nun in der Türkei nicht mehr erreichbar. Wenn man auf die Twitter-Webseite möchte, dann wird man auf eine Seite mit Warnhinweis geleitet, dass Twitter nun aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen gesperrt wurde. Gesperrt wurde Twitter, weil sich dort Tonaufnahmen und Dokumente verbreitet haben, die den türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdoğan mit einer Korruptionsaffäre in Verbindung bringen. In einer politischen Rede hat Erdoğan schon vorher damit gedroht Soziale Netzwerke wie Twitter zu verbannen. Wie mitgeteilt wurde, wurde Twitter gesperrt, weil man die besagten Tweets nicht entfernt hatte.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Armutszeugnis: Türkei sperrt Twitter”

  1. Hamid sagte am 21.03.2014 um 12:00

    Und so ein Land will in die EU? Mit solchen Praktiken sollten sie sich lieber mit Russland, China, Iran und Nordkorea zusammen tun.

  2. speedpera sagte am 21.03.2014 um 15:03

    Naja, ganz auf eine ebene mit Iran und China sind sie noch nicht, so weit ich informiert bin, klappen FB und YT ja noch.
    Allerdings stimme ich der Meinung des Autors zu, denn IMO ist es nur noch ein Katzensprung, dass Facebook und YouTube gesperrt werden und alleine schon das sperren von Twitter selbst ist ein großer Rückschritt bei der Pressefreiheit.

Schreibe einen Kommentar