Bundeswehr setzt noch immer auf Windows XP..

Am 14. Mai 2014 von
singleimage

Manche haben den Schuss einfach noch nicht gehört und dazu zählt anscheinend auch die Bundeswehr.

Es ist nicht erst seit gestern bekannt dass Windows XP sein Supportende erreicht hat. Diese Meldung dürfte so ziemlich bei jedem IT-Beauftragten angekommen sein, genügend Zeit also die Systeme endlich mal auf den neusten Stand zu bringen.

Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums gegenüber den Kollegen von heise online erklärt hat, gibt es aber bei der Bunderwehr noch rund 50.000 Rechner mit Windows XP die noch weiterhin mit Updates versorgt werden. Da ja das Supportende vor einigen Wochen erreicht wurde, können Unternehmen nur noch kostenpflichtig Sicherheitsupdates von Microsoft beziehen. Was der Supportvertrag nun die Bundeswehr kostet wurde leider nicht genannt. Man wird die Systeme wohl noch bis 2015 mit Windows XP betreiben bevor man das Betriebssystem bzw. vielleicht auch die Hardware erneuert. Man ist aber bereits dabei die Systeme auf Windows 7 oder eine neuere Windows-Version umzustellen. Es gibt auch noch 8.000 Rechner die nicht vom Supportvertrag betroffen sind, diese sind nicht mit dem Internet verbunden und benötigen keine neusten Sicherheitsupdates.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar