Dolby Atmos Tour durch Berlin

Am 19. September 2014 von
singleimage

Dolby Atmos ist bereits seit 2012 in einigen deutschen Kinos im Einsatz und ist ein objektbasiertes Surround-System, welches auch Lautsprecher an der Decke vorsieht um so auch z.B. Regen, Hubschrauber, Vögel, etc. realistischer wirken zu lassen. In Berlin hatte ich die Möglichkeit bei einer Atmos-Tour dabei sein zu können, bei der ich einen Einblick hinter die Kulissen erhalten habe und bei der neue Produkte für den Heimkinobereich vorgestellt wurden.

Tonstudio

Der Mischpult des Tonstudios kostet allein schon ca. 1 Million Euro

Es begann im Tonstudio, an dem Ort an dem Dolby Atmos für den Film zusammengemischt wird. Hier steht ein ganzes Team bereit um die zahlreichen Tonspuren mit dutzenden Objekten zu mischen. Hört sich nach viel Arbeit an und das ist es auch. Dennoch schafft das Team einen Film meist in einer Woche, wenn es schnell gehen soll sogar noch schneller. Die fertigen Tonspuren sind am Ende ca. 160GB groß und werden dann wieder durchs Netz auf die Server des jeweiligen Filmverleihers hochgeladen, der dann den fertigen Film zusammenstellt und an die Kinos verteilt.

Deckenlautsprecher

Deckenlautsprecher im Tonstudio

Es war auf jeden Fall mal interessant in einem Tonstudio zu sein in dem aktuelle Filme vertont werden. Dolby Atmos wurde uns dort an der Anfangsszene aus Planet der Affen: Revolution demonstriert und wer den Film gesehen hat, der weiß dass dort viele Affen rumwuseln, die einzelne Objekte darstellen und jeweils einzeln vertont wurden. In einer speziellen Konsole wurden diese Objekte noch einmal visualisiert, wo und wie laut sie im Raum zu vernehmen sind.

Dolby Atmos Objekte

Visualisiert: Die einzelnen Objekte schwirren im Kinosaal herum

Der Zoo Palast war der zweite Halt der Atmos-Tour. Ich bin schon unzählige Male an diesem Kino neben dem Berliner Zoo vorbeigefahren und habe mir auch immer wieder gesagt dass ich dort gerne einen Film schauen würde, da ich das Kino noch von meiner Kindheit kenne. Nun wurde es auch noch aufwendig umgebaut und eröffnete 2013 wieder seine Tore und war echt gespannt was mich da drin erwartet. Im Hauptsaal angekommen war ich eigentlich nur noch Baff. Ich habe noch nie solch einen schönen Kinosaal gesehen und ich kann euch nur sagen, dass ich bei meinem nächsten Berlin-Aufenthalt nun definitiv einen Film dort schauen werde! Da man umgebaut hat, hat man natürlich auch gleich auf Dolby Atmos gesetzt und das war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Wir haben uns einen Ausschnitt von Star Trek angeschaut und bei den Actionszenen kamen die Objekte nur so von allen Seiten. Auch die Deckenlautsprecher haben wieder mal für eine zusätzliche Stimmung gesorgt. Insgesamt waren im Kinosaal 51 Lautsprecher verbaut, vorne 5, hinten 6, jeweils 8 an der Seite, 16 Deckenlautsprecher und 8 Subwoofer, die für ein klasse Kinoerlebnis sorgten.

Zoo Palast

Zoo Palast Berlin Kinosaal

Last but not least war der Teufel Flagship Store im Bikini-Haus an der Reihe. Der Lautsprecherhersteller Teufel demonstrierte bereits vorab ihr Konzept von einem Dolby Atmos Lautsprechersystem für das professionelle Heimkino und für das Wohnzimmer. Für Kinofans gibt es wohl keinen größeren Traum als ein Zimmer bei sich zuhause in ein waschechtes, aufwendig gestaltetes Heimkino zu verwandeln. Im Teufel Store gibt es solch ein gemütliches Heimkino welches auch bereits Dolby Atmos beherrscht. Primär ging es aber für Dolby Atmos fürs Wohnzimmer und da wurde das Lautsprecher-Set LT 5 vorgestellt, welches über integrierte Deckenstrahler verfügt um den dreidimensionalen Sound hinzubekommen. Es handelt sich hierbei um das erste deutsche Heimkino-Lautsprecher-Set, welches für Dolby Atmos konzipiert wurde. Das LT 5 mit Dolby Atmos ist eine Weiterentwicklung des ursprünglichen 5.1 Systems, denn auf den Surround-Lautsprechern befinden sich auf der Oberseite zusätzliche Lautsprecher die nach oben gerichtet sind um den Deckenlautsprecher zu simulieren. Natürlich kann das System den Sound nicht so gut rüberbringen wie ein eigener Deckenlautsprecher, aber ich würde mal sagen für die meisten Wohnzimmer sind Deckenlautsprecher eher Tabu, da wird der Ehepartner meist etwas dagegen haben. Da ist die Lösung mit den nach oben gerichteten Lautsprechern, die den Sound über die Köpfe der Zuschauer / Zuhörer befördern sollen doch gut gelöst und beim Probeschauen war auch hier der Sound von Objekten die über den Kopf schwirren zu vernehmen.

Nun fehlt eigentlich nur noch das passende Filmmaterial für das Dolby Atmos Erlebnis zuhause. Im Spätherbst 2014 sollen hier die ersten Blu-rays erscheinen die über eine Dolby Atmos Unterstützung verfügen.

Man muss natürlich ehrlich sein, Dolby Atmos ist etwas für Audiophile. Ich kenne genug die Filme über die eingebauten Lautsprecher ihres Fernsehers anschauen und das ist auch vollkommen in Ordnung. Meine Eltern beispielsweise könnten mit Deckenlautsprechern absolut nichts anfangen, allein schon Surround-Sound gefällt ihnen nicht wirklich. Wer jedoch das volle Programm mitnehmen will und neben der Action auf der Leinwand auch noch den Sound von allen Richtungen erleben möchte, der muss sich wirklich einmal in ein Kino mit Dolby Atmos begeben und bekommt dort genau das geboten, ein vollkommenes Filmerlebnis mit der Zukunft des Surround-Sounds.

Wenn ihr gerne mehr von Dolby Atmos lesen wollt, dann schaut mal hier vorbei:

Dolby Atmos jetzt auch in deutschen Kinos

Dolby Atmos: Ich habe die Ohren gespitzt

Die Geschichte des Kino-Sounds

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar