Microsoft Windows 10 vorgestellt: Ein Windows für alle Geräte

Am 30. September 2014 von
singleimage

Soeben hat Microsoft Windows 9 Windows 10 vorgestellt. Ja, richtig gelesen. Windows 10. Version 9 wurde einfach übersprungen. Kann man mal machen. Jetzt ist man zumindest gleich auf mit OS X. Aber weiter im Text. Windows 10 hat als große Neuerung, dass es auf allen Plattformen laufen wird. Am Tablet und am PC kennen wir das ganze von Windows 8 schon. Neu dazu kommen jetzt auch Smartphones und die Xbox One.

Wir sind definitiv überrascht. Ein einziger Windows Store soll in Zukunft alle Anwendungen bereitstellen, egal für welches Endgerät. Zwar kann ich mir nicht vorstellen, dass Windows so sehr abgespeckt wurde, dass es auf einem Smartphone energieeffizient, Platzsparend und performant läuft, Microsoft jedoch verspricht: Nur die Nutzeroberfläche wird bei den jeweiligen Geräten angepasst. Gleichzeitig soll die Tech-Preview ganze 4 GB groß sein. Wie das auf die SD-Karte passen soll, ist mir ein Rätsel. Doch ohne Frage ist es schön zu sehen, dass es jetzt nur noch ein Betriebssystem mit einem Update-Zyklus gibt. Übrigens: Wir berichteten darüber, dass Windows 10 als kostenloses Update bereitstehen solle. Laut neusten Gerüchten ist das nur der Fall, wenn das System nicht beim Kauf eines PCs dabei war, sondern extra im Laden gekauft wurde. Offiziell hat sich Microsoft jedoch noch nicht dazu geäußert.

Auf der Build-Konferenz im April 2015 möchte Microsoft dann mehr Informationen zu den Apps und vermutlich auch zum Preismodell von Windows 10 geben. Bis dahin kann man die Windows Preview ab morgen für PCs und Laptops (und damit vermutlich auch Tablets) herunterladen.

Doch nun zu den Neuerungen. Die wichtigste Änderung ist wohl die Integration des Modern UI in das klassische Design. So kann man mit Snap Assist UI jetzt Apps zwischen den verschiedenen Oberflächen hin- und herschieben und auch die Bedienung mit der Maus wurde vereinfacht. Das Startmenü ist – am Tablet – kein altbekanntes Popup unten links, sondern ein Overlay des Modern UIs über den Desktop. Sieht definitiv hübsch aus und ist denke ich auch intuitiv bedienbar. Verwendet man Maus und Tastatur sieht das Startmenü sehr gewöhnlich aus. Kacheln hat es trotzdem.

In den nächsten paar Tagen, wenn die Preview ausprobiert wird, werden sicher noch einige interessante Neuerungen ans Licht kommen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: focus, Bild: TheVerge

Autor :

Schreibe einen Kommentar