Asus ZenBook UX305 vs. Apple MacBook

Am 13. März 2015 von
singleimage

Dem taiwanischen Hersteller ASUS ist das neue MacBook wohl ein Dorn im Auge und deshalb gibt es auf Facebook gleich mal eine Erinnerung welches Notebook „besser“ ist bzw. mehr Features bietet. Es tritt das Asus ZenBook UX305 gegen das neue Apple MacBook an.

Als Hersteller ist es natürlich immer wieder schade wenn die Nutzer im Netz glauben dass Apple das dünnste, hochauflösendste und generell beste Produkt vorgestellt hat. Sehr ärgerlich wird es aber wenn, beim Beispiel Asus, die Facebooknutzer mit Argumenten kommen dass Apple ja das dünnere Notebook vorgestellt hat und beim neuen MacBook die Displayauflösung viel höher wäre. ASUS möchte sich das nicht gefallen lassen und hat auf seiner Facebookseite einmal mit dem neuen Apple MacBook abgerechnet. Wo gewinnt das Asus ZenBook UX305 das übrigens bereits 2014 vorgestellt wurde und wo liegt das neue MacBook eher vorne?

Als Prozessor kommt bei beiden Geräten der stromsparende mobile Prozessor Intel Core M in verschiedenen Varianten zum Einsatz. Bei beiden Geräten kann man also ungefähr  mit der gleichen Leistung und einer ähnlichen Akkulaufzeit rechnen.

10003767_739742922761398_8951160745938485586_o

Mit 13,1mm Dicke ist das neue MacBook 24% dünner als das bereits ganz schön dünne Apple MacBook Air. Mit 12,3mm ist man bei Asus dann aber doch noch einen kleinen Hauch dünner.

11053675_739995722736118_2912863999559487192_o

Apple verkündete stolz die Auflösung seines neuen MacBook und zwar gibt es bei 12,5-Zoll eine Auflösung von 2.304 x 1.440 Pixel. Das ist auf jeden Fall schon hochauflösend und eine gute Auflösung für ein Display. Asus kontert aber und erinnert noch einmal an die Auflösung seines 13,3-Zoll Displays, die 3.200 x 1.800 Pixel beträgt.

11009928_739745312761159_2675328503388179270_o

Ein wichtiger Punkt, der auch von vielen potentiellen Kunden und auch Kollegen kritisiert wurde: Die Schnittstellen. Diese sind beim neuen MacBook dann doch an einer Hand abzuzählen, genauer gesagt gibt es nur zwei. Der neue USB-C Port und ein 3,5mm Kopfhöreranschluss. Da bietet Asus dann wirklich einige Ports mehr, das UX305 verfügt über 3x USB 3.0, 1x microHDMI und einen SD-Kartenleser. Damit hat man auch wenn man unterwegs ist ohne Adapter die Möglichkeit USB-Sticks und Speicherkarten zu nutzen.

Kommen wir zum letzten und nicht ganz unwichtigen Punkt, dem Preis. Auch hier hat Asus ein recht starkes Argument, beginnt das Asus ZenBook UX305 bereits bei 799€, während es beim neuen Apple MacBook preislich erst ab 1.449€ startet.

Leider hatten wir noch kein neues MacBook im Test, also wissen wir nicht wie sich auf der Tastatur mit der neuen Butterfly-Technologie arbeiten lässt. Auch das neue TouchPad könnte wirklich sehr interessant sein. Mehr dazu bei unserem Test zum neuen MacBook. Übrigens ist die Tastatur beim neuen MacBook beleuchtet, bei Asus hat man auf eine Tastaturbeleuchtung verzichtet, was ich persönlich natürlich sehr schade finde.

Am Ende zählen aber dann doch nicht die harten Fakten und wer welches Feature zuerst vorgestellt hat, es zählt die User-Experience, Emotionen zum Produkt. Wenn jemand ein MacBook möchte, dann wird Asus es wirklich schwer haben dieser Person ein ZenBook zu verkaufen, auch wenn sie mit ihrem Produkt auf dem Papier die Nase vorne haben. Gleiches Spiel mit Asus Produkten. Als Fan der Marke wird man sich sicher keine Gedanken über den Kauf eines MacBook machen. Dennoch ist es sicherlich für den ein oder anderen Facebooknutzer interessant zu sehen dass Apple eben nicht zuerst da war und dass es auch Alternativen gibt, wenn man diese denn möchte.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar