AMD Radeon R9 Fury X: Testergebnis schnell und leise

Am 24. Juni 2015

Dass AMD und NVidia seit jeher im Clinch liegen, wer nun die schnellste, beste und stärkste Grafikkarte baut, dürfte mittlerweile bekannt sein. Mit den neuen Fury-Modellen, allen voran natürlich die Fury X Variante mit integrierter Wasserkühlung, bringt AMD aber schon jetzt Modelle, die auf neue Anschlusstechniken setzen und kleiner sind. Ob sich das auszahlt, zeigen erste Tests.DSC01990-980x653

Offenbar hat AMD mit der neuen Radeon Fury X also ganz schön vorgelegt, zumindest auf dem Papier. NVIDIAs Geforce Grafikkarten kommen aber immer noch mit etwas mehr Speicher und einer besseren Downsampling-Fähigkeit. So zumindest haben die Tests der Kollegen bei golem ergeben, die der neuen Fury X andererseits eine deutlich bessere Performance im Bereich 4K und beim sogenannten Supersampling bescheinigen.

Insgesamt also ein wenig durchwachsene Ergebnisse, vor allem bei den niedrigeren Auflösungen, doch einen Vorteil hat die AMD Karte auf jeden Fall. Diese ist deutlich leiser, als ihre Konkurrenten, erst recht in hohen Leistungsbereichen. Das mag durch die Wasserkühlung begünstigt sein und wird sicher ein wichtiges Verkaufsargument für die Fury X, dessen kleiner Bruder „ohne X“ etwas lauter sein dürfte.

Bei Grafikkarten zwischen 700 und 800 Euro wird die Auswahl angesichts der ebenfalls kürzlich erschienenen NVIDIA GTX 980 Ti also nicht leichter. Die nächste Generation „Pascal„, die ebenfalls mit der verringerten Bauform erstellt werden soll, könnte allerdings die Karten nochmal neu mischen.

Schreibe einen Kommentar