Hyperlapse: Microsoft stellt Zeitraffer-App fertig

Am 20. Juli 2015 von
singleimage

Ab sofort steht Microsofts App Hyperlapse für alle Android-Nutzer zur Verfügung. Schon im Mai hatte der Softwareriese das Gimmick angekündigt, mit dem sich  Zeitrafferfilme aus Smartphonevideos erstellen lassen, die besonders weich ablaufen sollen.

Häufigstes Problem bei den sogenannten „Stopmotions“ sind die hakeligen Übergänge, die bei solch einem Format natürlich besonders auffällig und störend sind. Genau gegen dieses Problem sollte die Microsoft App besonders effektiv sein, was heise im Prinzip auch bestätigt. Allerdings darf auch das Ausgangsmaterial nicht zu ruckelig sein, schreiben die Kollegen, sonst wird auch das Endergebnis darunter leiden.

Der kleine Flug durch die Redaktionsräume von heise, die man so ja auch nicht alle Tage sieht, könnt ihr euch dazu beispielhaft ansehen, aber auch auf Youtube gibt es natürlich schon diverse gute Beispiele.

Selbstredend lassen sich auch live aufgenommene Videos und auch Fotos in das Programm bzw. den Hyperlapse Film laden und nutzen. In Geschwindgkeiten zwischen 1-fach und 32-fach lassen sich damit Filme erstellen, die anschließend natürlich als Hyperlapse-Video im Ordner landen. Filme, in denen Fotos statt Videos verwendet werden, sind ebenfalls die Übergänge manchmal etwas hakelig, aber das ist wohl eine Frage der Settings.

Damit ist im Prinzip also die letzte Version von Hyperlapse fertiggestellt, denn alle anderen Plattformen wurden schon bedient. Einzige Voraussetzung zur Nutzung dieser aktuellen Version ist daher wohl Android 4.4;  es ist also nicht unbedingt die allerneueste Version nötig. Der Download befindet sich hier.

Schreibe einen Kommentar