AT&T zeigt Connected Rollstuhl

Am 14. September 2015 von
singleimage

Das US-Telekommunikationsunternehmen AT&T zeigte auf der CTIA Super Mobility 2015 unter anderem ein Proof of Concept eines Connected Rollstuhl.

Wenn es ein Connected Car gibt, wieso dann nich auch einen Connected Rollstuhl? Elektrorollstühle enthalten ja schon bereits einiges an Technik, aber die Entwickler von AT&T haben sich einen Elektrorollstühl vorgenommen und ihn noch einmal weiter ausgebaut. Hinzugekommen ist eine Mobilfunkverbindung via LTE und zahlreiche Sensoren. Dies dient dazu die Vitalwerte des Rollstuhlfahrers in die Cloud zu laden um die Daten dann beispielsweise seinen Pflegern oder dem zu behandelnden Arzt zugänglich zu machen.

connected rollstuhl 3

Auch werden Daten des Rollstuhls hochgeladen damit man sehen kann wo dieser sich befindet, ob und wie schnell er unterwegs ist. Durch einen Lagesensor kann auch erkannt werden ob der Rollstuhl umgekippt ist um schnell darauf zu reagieren und Hilfe zu holen.

In einem ausführlichen Video zeigt uns ein Mitarbeiter von AT&T den Rollstuhl und seine zahlreichen Funktionen.

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Roho hat man auch ein Positionierungskissen für den Rollstuhl angebracht, welches durch einen eingebauten Kompressor gesteuert werden kann um die darin enthaltenen Luftkammern aufzupumpen oder zu entleeren. So kann dem Rollstuhlfahrer beispielsweise leichter aus dem Sitz geholfen werden wenn dieser Aufstehen muss. Der Arzt kann den Sitz je nach Behandlung auch per Fernkontrolle anpassen.

connected rollstuhl 2

Um die Autonomie der Rollstuhlfahrer weiter zu fördern kann über ein Smartphone oder Tablet die Routenplanung für den nächsten Einkauf vorgenommen werden. Da das System dann auch weiß für welche Strecke die Akkulaufzeit ausreicht kann vor der Fahrt bereits angezeigt werden ob der gewünschte Weg möglich ist oder nicht, bzw. es können Alternativen im Umkreis angeboten werden. Bei der Routenplanung werden auch die rollstuhlgerechneten Wege berücksichtigt, denn viele Routenplaner zeigen nicht an ob auf dem Weg auch Fahrstühle oder Rampen für Rollstuhlfahrer vorhanden sind.

connected rollstuhl

Wie gesagt handelt es sich hierbei aber noch um einen frühen Prototypen und insgesamt um ein Proof of Concept an dem AT&T arbeite. Konkrete Pläne solch ein System mit einem Partner auf den Markt zu bringen gibt es hierzu noch nicht.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar