Apple iPhone 6S: Verkaufsrekord trotz Siri-Kritik & iOS9-Jailbreak

Am 14. September 2015 von
singleimage

Trotzdem die Vorstellung des neuen iPhone 6S nicht für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt hat, sind die ersten Absatzzahlen offenbar sehr erfreulich. Ein Apple-Sprecher äusserte zwar, erste Zahlen gebe es wie immer erst nach dem ersten Verkaufswochenende, die bisher eingegangenen Vorbestellungen liessen aber auf einen neuen Rekord schliessen.

Sollte Apple den angepeilten Rekord einstellen, bedeutet das einen Absatz von rund 10 Millionen Smartphones…an einem Wochenende, versteht sich. Nach solchen Zahlen lecken sich andere Hersteller natürlich die Finger, aber auch bei Apple geht es nicht mehr ganz kritiklos zu.

iPhone6S

Insbesondere die Funktion, Siri mit einem vorher einstudierten Kommanda á la „Hey Siri“ aufwecken zu können, ließ Vermutungen nach einer „Abhöreinrichtung“ im iPhone 6S aufkommen. Diese wies der Konzern nun zurück, in dem er auf die laufend überschriebene Aufnahme verweist, die eben nur bei Nennung des Codewortes aktiviert wird. Technisch wurde dieses Vorgehen von Techcrunch bestätigt, womit das weitgehend vom Tisch sein sollte.

Dass auch die neue Version des Handheld-Betriebssystems iOS 9 nicht ganz sicher ist, demonstriert derweil der Hacker „iH8Sn0w“, der CNET erklärte, wie er bei seinem Jailbreak vorgegangen ist. Die dazu ausgenutzten Schwachstellen wolle er aber nicht „gefährden“, weswegen eine genaue Anleitung nicht folgen wird. Dass man sich mit einem „befreiten“ iOS aber auch schneller Schadsoftware einfangen kann und im Zweifel die Garantie darunter leidet, sollte klar sein. Ein wenig mehr Details zu dem Hack erfahrt ihr bei Cnet.

 

 

Schreibe einen Kommentar