Acer Predator 17 Gaming-Notebook bekommt Update verpasst

Am 23. März 2016 von
singleimage

Auf einem Acer Event in München hat der taiwanische Hersteller ein Refresh seines Gaming-Notebook Spitzenmodells Acer Predator 17 vorgestellt. In unserem Video erfahrt ihr welche Neuerungen es hier gibt.

Das Acer Predator 17 wurde auf der IFA 2015 im September letzten Jahres das erste Mal vorgestellt und ist seitdem das Flaggschiff der Acer Predator Gaming-Reihe. Acer hat nun eine überarbeitete Version vorgestellt, die nicht nur Änderungen am Äusseren beinhaltet, sondern natürlich auch noch einige Hardwareupdates.

Am Notebookgehäuse selbst hat Acer nicht viel verändert, hier hat man ja bereits ein sehr auffälliges Gaming-Design dass Lust auf Zocken macht. Änderungen gab es bei der Tastatur, die nun in Farbzonen unterteilt ist, die einzeln angesteuert werden können, je nachdem welche Farbkombination man hier möchte. Ausserdem wurden auch die für Gamer relavanten Tasten noch einmal farblich hervorgehoben, die WASD- und die Pfeiltasten sind mit einem weißen Rand versehen und stechen direkt raus. Das hilft beim Zocken natürlich ungemein, denn bei schlechten Lichtverhältnissen kann man auch manchmal danebengreifen, bei solch einer Markierung kann das natürlich nicht passieren. Das Touchpad hat einen roten LED-Rahmen verpasst bekommen, so kann der Spieler sofort erkennen ob das Touchpad aktiviert ist oder nicht, denn direkt rechts daneben befindet sich ja auch der Knopf um das Touchpad zu aktivieren / deaktivieren.

Von der Hardware her ist das Predator 17 natürlich vollgepackt fürs leistungsstarke Gaming. Es gibt mehrere Konfigurationen, je nachdem was der Geldbeutel hergibt. Hier kann man den Prozessor, den RAM und den Speicher variieren. Als Prozessor kann man bis zum Intel Core i7 Skylake gehen, beim RAM bis zu 64 GB DDR4 und es gibt auch diverse SSD / HDD Kombinationen. Für genügend Grafikleistung sorgt die leistungsstarke Nvidia GeForce 980M. Somit ist das Acer Predator 17 ein High-End Gaming-Notebook welches richtig Spass macht beim Zocken, denn jedes aktuelle Game läuft hier natürlich auf den höchsten Einstellungen. Ebenfalls neu ist der AeroBlade-Lüfter, der im Predator 15 und Predator 17 verbaut ist. Dieser verfügt über dünne Metallflügel die für eine bessere Kühlung sorgen sollen als ihre Plastik-Pendants.

Der Refresh des Acer Predator 17 wird bald in Deutschland auf den Markt kommen und die gleichen Preise haben wie der Vorgänger. Ab 1.800 Euro geht es los, was für ein Gaming-Notebook dieser Klasse ein sehr guter Preis ist.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar