ASUS ZenBook Pro 15 vorgestellt – Mit Touchscreen statt Touchpad

Am 7. Juni 2018 von
singleimage

Mit dem ASUS ZenBook Pro 15 hat das taiwanische Unternehmen ein Notebook mit einer wirklichen Besonderheit vorgestellt, denn das verbaute Touchpad unter der Tastatur bietet zahlreiche neue Möglichkeiten und ist einfach nur cool.

Wie der Name schon vermuten lässt haben wir hier ein 15,6 Zoll Display. Je nach Konfiguration des Notebooks gibt es hier entweder ein 4K / UHD Panel oder ein Full HD Panel mit optionalem Touchscreen. Bei dem Display wurde darauf geachtet eine gute Farbwiedergabe zu gewährleisten, so bietet es eine 100%ige Adobe RGB Abdeckung und einen Delta-E Wert von unter 2. Grafiker werden das zu schätzen wissen.

ZenBook Pro 15 - 2

Beim Prozessor kann man zwischen dem Intel Core i9, i7 und i5 wählen, dazu gibt es dann noch bis zu 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher und bis zu 1TB PCIe SSD für den Nutzer. Von der Konnektivität her bietet es Dualband 2×2 WLAN 802.11ac und Bluetooth 5.0. Und von den Anschlüssen her 2x USB C 3.1 Gen 2 (Thunderbolt 3), 2x USB Type A USB 3.1 Gen 2, 1x HDMI, 1x Audioports und einen microSD-Kartenleser. Mit einer Abmessung von nur 365 x 241 x 18,9mm und einem Gewicht von 1,8kg ist das ZenBook Pro 15 für ein 15 Zoll Notebook sehr mobil.

ZenBook Pro 15 - 3

Kommen wir nun zu dem ScreenPad, der Besonderheit der ZenBook Pro-Reihe. Statt eines herkömmlichen TouchPad hat ASUS hier nämlich ein 5,5 Zoll Touchscreen verbaut welches nicht nur als TouchPad dient, sondern auch beispielsweise als zweiter Screen. Ihr könnt also nun auch Programme in das ScreenPad laden. Ich kann mir hier z.B. vorstellen Youtube-Videos auf dem kleinen Screen zuschauen und auf dem großen Display zu arbeiten. Auch gibt es die Möglichkeit im ScreenPad-Mode Shortcuts zu setzen oder direkt auf einige Funktionen wie einen Taschenrechner zuzugreifen. Hier könnte man auf dem großen Display also eine Excel-Tabelle geöffnet haben und auf dem ScreenPad Kalkulationen durchführen.

ZenBook Pro 15-ScreenPad1

Die Idee des ScreenPad ist einfach klasse. Während die TouchBar von Apple überhaupt keinen Sinn macht hat ASUS sich hier ein Feature überlegt welches dem Nutzer einen wirklichen Mehrwert liefert und ich hoffe dass das ScreenPad in Zukunft auch in weiteren ASUS Notebooks Einzug findet.

Das ASUS ZenBook Pro 15 wird ab Ende Juni 2018 ab 1.599 Euro verfügbar sein. Die 14 Zoll Variante ASUS ZenBook Pro 14 wird im Q4 2018 folgen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar