Produktionsstart für Audi e-tron

Am 5. September 2018 von
singleimage

Diesen Montag startete bei Audi Brussels die Großserienfertigung des Audi e-tron. Der Audi e-tron ist Audis erster vollelektrischer SUV und bietet eine alltagstaugliche Reichweite. Er wird am 17. September 2018 seine Weltpremiere in San Francisco feiern.Bisher wurde man bei den Ingolstädtern beim Thema Elektromobilität auf den Audi A3 e-tron verwiesen, einen Plug-In-Hybriden. Auch wenn das schon ein guter Einstieg in die Welt der aufladbaren Fahrzeuge war, es war kein vollelektrisches Fahrzeug. Mit dem Audi e-tron will nun auch Audi voll in die Elektromobilität durchstarten und man hat hier auch auf die Kunden gehört und bietet eine alltagstaugliche Reichweite an. Wie weit der Audi e-tron mit einem vollen Akku kommt hat man bisher noch nicht verraten, die Weltpremiere am 17. September rückt aber immer näher und ein wenig Spannung will man sich ja auch noch für das Event aufheben. Was aber schon bekannt ist: An Schnellladesäulen tankt er bis zu 150kW und ist in ca. 30 Minuten wieder bereit für die nächste Langstrecken-Etappe.

Der Audi e-tron-Prototyp im Rekuperationstest am Pikes Peak

Der Audi e-tron-Prototyp im Rekuperationstest am Pikes Peak

Beim Rekuperationstest am Pikes Peak wurde mit e-tron Prototypen die Energie-Rückgewinnung getestet die bis zu 30 Prozent mehr Reichweite ermöglicht. Der Fahrer kann den Grad der Schubrekuperation selbst in drei Stufen über die Lenkradwippen einstellen. Auf der niedrigsten Stufe segelt das Auto ohne Schleppmoment wenn man vom Fahrpedal geht. Die höchste Stufe finde ich hierbei sehr interessant, denn sie reduziert die Geschwindigkeit merklich. Es wird also möglich das Auto mit nur einem Pedal zu beschleunigen und zu verzögern. Ich bin schon sehr gespannt dieses One-Pedal-Feeling selbst auszuprobieren. Der bereits in aktuellen Audi-Modellen eingesetzte Effizienzassistent, der Navigationsdaten und Radarsensoren nutzt um ein optimales Segeln zu ermöglichen wird auch beim e-tron zum Einsatz kommen um mehr Reichweite zu ermöglichen.

Die Performance des e-tron kann sich aber auf jeden Fall auch sehen lassen. Die beiden E-Maschinen leisten 265 kW und entwickeln ein Drehmoment von 561 Nm. Diese Peak-Leistung kann bis zu 60 Sekunden lang abgerufen werden, was ausreichend ist um mehrmals ohne Leistungseinbußen von 0 auf 200 km/h zu beschleunigen. In der Fahrstufe S und bei voll durchgedrücktem Fahrpedal wird der Boost-Modus aktiviert. Im Boost-Modus der acht Sekunden lang zur Verfügung steht leisten die E-Maschinen 300 kW Systemleistung und 664 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Audi e-tron in unter sechs Sekunden.

Peter Kössler, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG sowie Verwaltungsratsvorsitzender von Audi Brussels (rechts), nimmt die ersten Audi e-tron aus der Großserienfertigung in Augenschein. Begleitet wird er von Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels.

Peter Kössler, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG sowie Verwaltungsratsvorsitzender von Audi Brussels (rechts), nimmt die ersten Audi e-tron aus der Großserienfertigung in Augenschein. Begleitet wird er von Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels.

Der erste Audi e-tron der vom Band ging hatte übrigens die Farbe Misanorot.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Produktionsstart für Audi e-tron”

  1. Zubiri sagte am 14.09.2018 um 11:56

    Nachdem Mercedes-EQC das ja jetzt leider nicht auf die Reihe bekommen hat habe ich Hoffnung dass Audi es wenigstens gebacken bekommt.

Schreibe einen Kommentar