Das Ende der Cebit

Am 28. November 2018 von
singleimage

Nach der diesjährigen Cebit hatte ich es irgendwie schon im Gefühl und nun ist es offiziell. Die Cebit 2018 war die letzte Cebit.

Nach 33 Jahren endet somit eine der bekanntesten und größten IT-Messen der Welt. Nachdem in den letzten Jahren die Messe immer mehr an Bedeutung und auch Besuchern verloren hat wurde sie zuerst von einer Besuchermesse auf eine B2B-Messe umgestellt.

Dieses Jahr versuchte man mit einer letzten großen Änderung die Messe noch zu retten. Man wollte sie hipper machen und sich an Events wie die re:publica oder SXSW orientieren. Der Plan Messe, Konferenz und Festival zu vereinen scheiterte allerdings und nun haben sich die Organisatoren der Messe dazu entschieden die Cebit in Hannover abzusagen. Die industrienahen Digitalthemen der Cebit werden in die Hannover Messe integriert.

Die Cebit war, wie sicherlich bei vielen von euch auch, meine erste IT-Messe und ich bin jahrelang sehr gerne im März in das meist eiskalte Hannover gereist um dort die Neuheiten der Technikwelt in den riesigen Hallen mit den eindrucksvollen Messeständen zu erleben. Meine erste Cebit war die Cebit 2007, direkt zum Netbook-Boom. Gefühlt hatte Asus die komplette Halle besetzt und ich war einfach nur begeistert von all dem Technik-Overload. Ein wenig traurig bin ich also schon dass diese IT-Messe nun nicht mehr zum Teil meiner jährlichen Reise zu allen wichtigen IT-Messen der Welt sein wird.

Habt ihr auch Erinnerungen an die Cebit? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar