Wiko View3 Serie vorgestellt *Update*

Am 2. Mai 2019 von
singleimage

Der französische Smartphonehersteller Wiko hat heute seine neue View3 Serie vorgestellt. Die Besonderheit hierbei ist der erstmalige Einsatz einer Triple-Kamera in diesem Preissegment. Wir haben uns die beiden ersten Smartphones der Serie einmal angeschaut, das Wiko View3 Pro und das Wiko View3.

Wiko View3 Pro

Das Wiko View3 Pro ist das Topmodell der View3-Serie und bringt euch ein 6,3 Zoll Display mit einer Full HD+ Auflösung und im 19:9 Seitenverhältnis. Die Frontkamera liegt in einer Waterdrop-Notch und bietet euch 16 Megapixel für anständige Selfies.

Wiko View3 Pro - 1

Im Inneren arbeitet ein MediaTek Helio P60 Octa-Core Prozessor, dieser kann auf 6GB RAM zurückgreifen und für den Benutzer gibt es 128GB ROM. Wem dies nicht reicht kann auch mittels microSD-Karte den Speicher erweitern. Auf der Rückseite befindet sich die Hauptkamera. Hierbei handelt es sich um eine Triple-Kamera die über einen 12 Megapixel Sony IMX486 Sensor, eine 5 Megapixel Tiefenkamera und eine 13 Megapixel Super-Weitwinkel-Linse mit 120° Sichtfeld verfügt. Unter der Kamera befindet sich das LED-Licht für schlechte Lichtverhältnisse. Auch findet ihr auf der Rückseite den Fingerabdrucksensor.

Wiko View3 Pro - 2

Der Akku bietet eine Kapazität von 4.000mAh und kann auch mit Fast Charging schnell wieder aufgeladen werden. Als Betriebssystem wird Android Pie eingesetzt. Das Wiko View3 Pro wird in den Farben Anthracite Blue/Gold und Deep Bleen auf den Markt kommen.

Wiko View3

Ein Einsteigermodell wird es auch geben und zwar das Wiko View3. Hier kommt ein 6,26-Zoll Display zum Einsatz welches ebenfalls über eine Waterdrop-Notch verfügt aber eine etwas niedrigere Auflösung besitzt und zwar HD+. Die Frontkamera ist auch etwas niedriger aufgelöst als beim großen Bruder dem Wiko View3 Pro, man bekommt aber immer noch ordentliche 8 Megapixel.

Wiko View3 - 1

Auch hier gibt es eine Triple-Kamera, allerdings mit 2 Megapixel Tiefenkamera. Unter der Kamera gibt es auch ein LED-Licht. Ebenfalls auf der Rückseite ist der Fingerabdrucksensor.

Als Prozessor setzt Wiko hier den MediaTek MT6762WB Octa-Core ein der 3GB RAM erhält. Der Benutzer bekommt 64GB und kann den Speicher auch mittels microSD-Karte erweitern falls 64GB nicht reichen sollten. Der Akku hat ebenfalls eine Kapazität von 4.000mAh, hier wird aber auf Fast Charging verzichtet.

Das Wiko View3 wird in den Farben Anthracite Blue, Gold und Bleen (Mischung aus Blau und Grün) auf den Markt kommen.

Wiko View3 Serie | Preise und Verfügbarkeit

Weitere Informationen zu den jeweiligen Preisen und der Verfügbarkeit werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Wir werden euch hier natürlich auf dieser Seite noch einmal mit den Informationen versorgen sobald diese verfügbar sind.

*Update 02.05.2019 – 7 Uhr: Wiko hat soeben die Preise und die Verfügbarkeit bekanntgegeben. Das Wiko View3 Pro wird eine UVP von 299 Euro erhalten und kommt am 27. Mai auf den Markt.

Wiko View3 Pro bei Amazon bestellen *

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Wiko View3 Serie vorgestellt *Update*”

  1. […] es in diesem Bereich schon so einige Mitbewerber die mit besserer Hardware aufwarten, wie z.B. das Wiko View3 Pro, das wir hier im Test […]

Schreibe einen Kommentar