Testbericht: Wiko View3 Pro

Am 6. Mai 2019 von
singleimage

Mit dem Wiko View3 Pro stellt der französische Smartphonehersteller Wiko sein 2019er Spitzenmodell vor. Wir hatten das Smartphone im Test und zeigen euch die Vor- und Nachteile.

Hinweis: Das Testgerät hatte zum Zeitpunkt des Testberichts noch keine finale Software installiert. Es kann also sein dass die Leistung noch besser wird und eventuell bemängelte Punkte bei der Kamera oder der Software noch behoben werden.

Wiko View3 Pro | Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich das USB-Netzteil, ein USB-C Kabel und In-Ear-Kopfhörer mit Mikrofon. Die Kopfhörer fühlen sich recht leicht an, liefern aber einen akzeptablen Sound für unterwegs. Da die meisten aber sowieso ihre persönlichen Kopfhörer nutzen sind die mitgelieferten In-Ears auf jeden Fall in Ordnung. Was direkt positiv auffällt, es wird auch ein Schutzcase mitgeliefert. Ausserdem ist natürlich wie immer auch das Tool zum Öffnen des SIM-Slots mit dabei.

Wiko View3 Pro | Erster Eindruck

Das Wiko View3 Pro fühlt sich hochwertig verbaut an und liegt recht schwer in der Hand, was einen guten ersten Eindruck vermittelt, denn ich bin kein Freund von zu leichter Hardware. Der seitliche Farbverlauf unseres Anthracite Blue/Gold Modells ist auf jeden Fall ein Blickfang, auch wenn ich mir den gleichen Farbverlauf auch auf der Rückseite gewünscht hätte. So ist er mir eigentlich fast zu schlicht.

Wiko View3 Pro - 3

Rück- und Vorderseite sind flach, die Kanten sind abgerundet. Auf der Oberseite befindet sich der 3,5mm Audioport, auf der Unterseite der USB-C-Port. Der SIM-Slot ist auf der linken Seite, der Powerbutton und die Lautstärketasten findet ihr rechts. Beim Powerbutton gibt es eine Besonderheit, dieser ist auf der Oberfläche geriffelt und lässt sich so leicht erfühlen. Da auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Fingerabdrucksensor war ist dieser auf der Rückseite. Er hat eine gute Position, man kommt leicht mit dem Zeigefinger an ihn heran. Das Smartphone ist natürlich schon recht groß und da es ein Display im 19:9 Seitenverhältnis hat auch vergleichsweise lang. Mit zu kurzem Daumen ist die Bedienung mit nur einer Hand natürlich schon etwas schwerer. Wer aktuelle Smartphones gewohnt ist wird damit natürlich zurechtkommen. Wer von einem kleineren Smartphone wechselt wird sich aber auch daran gewöhnen und das große Display zu schätzen lernen.

Beim ersten Einschalten zeigt sich ein All-Screen-Display mit dünnen Displayrändern und das Phone macht direkt Lust auf mehr.  Also gehen wir mal ins Detail und schauen uns Display, Performance, Kamera und Akku genauer an.

Wiko View3 Pro | Display

Verbaut ist ein Display mit einer Diagonalen von 6,3 Zoll (16cm) mit einer Full HD+ Auflösung im 19:9 Seitenverhältnis. Die Auflösung ist für die Displaygröße natürlich absolut ausreichend, selbst wenn ich bis auf 10 cm an das Display rangehe erkenne ich keine Pixel. Das Display ist blickwinkelstabil und bietet eine gute Farbwiedergabe und Helligkeit, auch wenn man damit direkt im Sonnenlicht steht. Die Ecken sind abgerundet und im Vergleich zum Vorgänger View2 ist die Waterdrop-Notch etwas kleiner geworden. Die seitlichen Ränder sind dünn gehalten, auf der Unterseite gibt es einen vergleichsweise dicken Rahmen, es geht aber natürlich noch als All-Screen-Display durch. Auf der Oberseite befindet sich in den Telefonlautsprecher integriert auch eine Status-LED.

Wiko View3 Pro - 6

Wiko View3 Pro | Leistung

Als Prozessor kommt der MediaTek Helio P60 Octa-Core zum Einsatz der auf 6GB RAM zurückgreifen kann. Da MediaTek natürlich nicht so prominent vertreten ist wie z.B. der Qualcomm Snapdragon SoC darf man sich natürlich durchaus fragen wie performant dieser ist. Der MediaTek Helios P60 ist leistungstechnisch ungefähr mit dem Qualcomm Snadragon 636 vergleichbar.

Wiko View3 Pro | Benchmarks

Wir haben die Smartphone-Benchmarks AnTuTu und 3DMark angeschmissen um die Performance zu testen. Bei 3D Mark haben wir Sling Shot Extreme, Sling Shot Ice Storm Extreme und Ice Storm Unlimited laufen lassen.

 

Wiko View3 Pro AnTuTu

Wiko View3 Pro | Gaming

Benchmarkergebnisse sind schön und gut, was aber natürlich viel wichtiger ist als Zahlen ist die tatsächliche Performance in der Praxis. Deshalb haben wir ein paar Games installiert um zu schauen wie es um die Gaming-Performance steht. Installiert wurden Real Racing 3, Asphalt 9 und Modern Combat 4, allesamt High-End 3D-Games für das Smartphone die ordentlich die Hardware fordern. Alle drei Spiele liefen auf dem View3 Pro absolut flüssig.

Wiko View3 Pro | Software

Als Betriebssystem nutzt das View3 Pro Android 9 Pie. Hier kommt zumindest der Look eines Stock-Android zum Einsatz, aber im Hintergrund hat Wiko hier einige Modifikationen vorgenommen. Unter Einstellungen kann man die Wiko-eigenen Einstellungen ändern. Man kann die Waterdrop-Notch, auch „Kerbe“ in den Einstellungen genannt, vom Aussehen ändern oder komplett ausblenden. Die Benachrichtigungs-LED einstellen oder einen Gaming- und Simple-Mode aktivieren. Auch Gesten werden unterstützt, so kann man mit einer Drei-Finger Wischgeste von oben nach unten einen Screenshot erstellen. Softwareseitig läuft hier alles wunderbar flüssig und vermittelt durch die simple Benutzeroberfläche auch einen „cleanen“ Look.

Wiko View3 Pro Software

Wiko View3 Pro | Kamera

Die Frontkamera bietet euch 16 Megapixel und einen festen Fokus. Die Selfies können mittels Software einen unscharfen Hintergrund erhalten und der Beautymode glättet eure Haut in 100 Stufen.

Wiko View3 Pro Selfie

Auf der Rückseite kommt die Hauptkamera zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Triple-Kamera mit einem 12 Megapixel Sony IMX486 Objektiv, einem 13 Megapixel Ultraweitwinkel-Objektiv und einer 5 Megapixel Tiefenkamera. Letztere bietet euch die Möglichkeit eine ordentliche Unschärfe ins Bild zu bekommen und damit gelingen hochwertige Portraits mit schönem Unschärfe-Effekt für den Hintergrund. Die Kamera steht übrigens aus dem Gehäuse heraus und lässt somit das Smartphone auf einer geraden Oberfläche kippeln.

Wiko View3 Pro - 7

Wiko verzichtet hier auf einen optischen Zoom und bringt dafür lieber den Ultraweitwinkel ins Spiel. Ehrlich gesagt finde ich das auch genau die richtige Kombination, denn die meisten werden sich hier sicherlich über den Weitwinkel freuen der bei den meisten Fotolocations sehr nützlich ist. Die folgenden Beispielfotos wurden allesamt Freihand mit dem Smartphone aufgenommen und zeigen meistens jeweils den normalen Weitwinkel und einmal den Ultraweitwinkel. Die Bilder wurden nicht nachträglich bearbeitet und 1:1 hochzugeladen.

Qualitativ sind die Bilder vollkommen in Ordnung, Für Nachtaufnahmen steht ein spezieller Nachtmodus bereit der noch mal ein wenig mehr aus dem Bild rausholt. Die Aufnahmen die gegen Mitternacht gemacht wurden sind können sich auf jeden Fall sehen lassen für die Preisklasse.

Wie bereits erwähnt sorgt die dritte Linse für den Unschärfeeffekt im Hintergrund und das funktioniert meiner Meinung nach richtig gut. Man kann den Unschärfegrad selbst wählen.

Wiko View3 Pro Pic Pano

Natürlich darf der Panoramamodus nicht fehlen. Einen manuellen Modus bei dem man die Parameter einzeln ändern kann ist nicht vorhanden.

Wiko View3 Pro | Videos

Videos können in einer Auflösung von 1080p oder 720p aufgenommen werden. Leider kann man sobald die Aufnahme gestartet wurde nicht mehr die Linse wechseln. Man muss also vor der Aufnahme wissen ob man mit Weitwinkel oder mit Ultraweitwinkel filmen möchte. Hier haben wir vier Videobeispiele für euch die freihändig aufgenommen und unbearbeitet hochgeladen wurden. Einmal ein Video der Frontkamera, eines der Hauptkamera in Bewegung, eines stationär und im Makrobereich und eine Nachtaufnahme.

Die Videoqualität ist akzeptabel, hier kann man nicht die gleiche Qualität erwarten wie sie beispielsweise ein Samsung Galaxy S10 oder ein Apple iPhone X bietet. Positiv fällt hier die digitale Bildstabilisierung auf, die ein gutes Stabilisierungsergebnis bietet. Hier gibt es zu beachten dass bei Aktivierung ein Teil des Bildausschnitts abgeschnitten wird, man verliert also etwas an Weitwinkel. Auch die Nachtaufnahmen sehen in Ordnung aus, die Aufnahmen sind gegen Mitternacht entstanden und die einzige Lichtquelle waren die Straßenlampen.

Wiko View3 Pro | Akkulaufzeit

Nach einer Woche mit dem Wiko View3 Pro im Gepäck erlauben wir uns auch etwas zum Akku zu sagen. Beim Akku hat sich Wiko nicht lumpen lassen und dem Smartphone einen ordentlichen 4.000mAh Akku verpasst. Dieser bietet bei durchschnittlicher Nutzung eine Laufzeit von zwei Tagen. Wer gerne auf dem Weg zur Arbeit zockt oder die Kamera oft nutzt um Videos zu machen wird hier allerdings natürlich nur einen Tag durchhalten. Auch der Geekbench 4 Battery Test liefert hier ein gutes Ergebnis, dabei liegt das Wiko View3 Pro z.B. vor dem Samsung Galaxy Note8.

 

Im Lieferumfang ist ein 18 Watt-Netzteil welches den Akku innerhalb von genau 2 Stunden voll auflädt. Da man aber unterwegs nicht immer Zeit hat seinen Akku komplett aufzuladen haben wir auch mal gemessen wie schnell in 15 Minuten aufgeladen wird. Bei einem leeren Akku erreicht man in 15 Minuten 16% Kapazität. Da die Aufladung recht linear erfolgt kommt man so in 30 Minuten auf 32% und in einer Stunde hat man 65% Akkukapazität erreicht.

Wiko View3 Pro | Fazit

Mit dem View3 Pro hat der französische sein Flaggschiff-Smartphone für dieses Jahr vorgestellt. Es hinterließ einen positiven Eindruck und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Farbtechnisch hat sich Wiko hier auf jeden Fall mal etwas mehr getraut und bietet mit Anthracite Blue/Gold eine sehr gelungene Farbvariante mit coolem Farbverlauf an der Seite und Muster auf der Rückseite an das im Licht durchschimmert. Wir waren von der Performance überrascht, jedes von uns getestete Game lief wunderbar flüssig, es muss also nicht immer das Highend-Smartphone sein dass sich preislich im oberen dreistelligen Bereich befindet.

Das Wiko View3 Pro wird ab dem 27. Mai auf den Markt kommen, kann aber bereits ab sofort vorbestellt werden. Die UVP des Smartphones beträgt 299 Euro.

Wiko View3 Pro kaufen

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, dies ist natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über den folgenden Link einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich! Vielen Dank für euren Support!

Wiko View3 Pro bei Amazon kaufen *

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar