Test: Disney+ (Inhalte, Offline-Streaming, Free Trial)

Am 24. März 2020 von
singleimage

In den USA startete Disney+ bereits am 12. November 2019 und heute am 24. März ist der Startschuss für mehrere europäische Länder, darunter auch Deutschland. Da man 7 Tage kostenlos testen* kann, habe ich zugeschlagen und werfe als alter Disney-Fanboy auch einen Blick auf die Inhalte.

Disney Plus Inhalte

Die Disney+ Startseite

Disney+ Streamingmöglichkeiten

Wie konsumiere ich die Inhalte von Disney+ jetzt? Das Streamingportal bietet eine große Liste an unterstützten Geräten und auch Apps an um unterwegs oder zuhause zu streamen. Für den PC, Mac oder Linux gibt es keine App, hier wird man direkt vom Browser über die Webseite streamen. Dies funktioniert auch ohne Probleme und große Wartezeiten, obwohl heute am Starttag sicherlich deutlich mehr Nutzer auf die Server zugreifen.

Disney Plus iOS App

Für Android und iOS gibt es auch Apps und wer wie ich auch über den Amazon Fire TV Stick oder über die PlayStation 4 schauen möchte, kann dies auch tun.

Disney+ Inhalte

Was wird denn nun geboten? Welche Inhalte gibt es zu sehen? Wenn ich Leute nach Disneyfilmen frage, dann bekomme ich eigentlich meistens die gleiche Antwort: Zeichentrick. Wenn man dann aber noch mal genauer nachschaut, dann wird einem erst so richtig klar was alles Disney ist. Zum Beispiel die Marvel Filme, die Star Wars Saga und Piraten der Karibik, nur um mal ein paar bekannte Beispiele zu nennen. Dazu kommen dann natürlich alle bekannten „Meisterwerke“, von Schneewittchen und die sieben Zwerge von 1937 bis hin zur Eiskönigin (Die Eiskönigin II ist ab dem 24. Juli 2020 verfügbar). Dazu auch alle Serien mit denen ich groß geworden bin, wie Ducktales, die Gummibärenbande, Darkwing Duck, Chip und Chap. Es stehen stehen aber nicht alle Disney Filme und Serien bereit, so vermisse ich z.B. Käpt’n Balu und seine tollkühne Crew oder Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit.

Ich bin jetzt testweise alle Disney Meisterwerke durchgegangen und bis auf Make Mine Music (1946), Die Hexe und der Zauberer (1963) und Mulan (1998) waren alle vorhanden. Vielleicht kommen diese ja noch.

Ansonsten bin ich mit der Vielfalt der Inhalte auf jeden Fall zufrieden und es werden ja auch noch weitere hinzukommen in den nächsten Wochen und Monaten.

Disney+ Sprachen

Ich weiß dass es für viele Nutzer, mich eingeschlossen, sehr wichtig ist ob die Inhalte auch in Englisch zur Verfügung stehen. Da ich mir kaum noch deutsche Synchronisationen anschaue und auf den anderen Streamingportalen oder im Kino auch nur noch die Originalfassung anschaue.

Bei allen Filmen und Serien die ich mir bisher angeschaut habe war zumindest die Sprache Deutsch und Englisch verfügbar, ausserdem die Untertitel. Bei vielen der Blockbuster gibt es aber noch eine Vielzahl an weiteren Sprachen die zur Verfügung stehen. Als Beispiel Mary Poppins aus dem Jahr 1964, hier gibt es den Film in Dänisch, Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Norwegisch, Finnisch, Schwedisch, Portugiesisch mit den entsprechenden Untertiteln. Das ist auf jeden Fall eine richtig gute Auswahl mit der ich zufrieden bin.

Disney+ Offline

Auch wenn man mal kein Internet zur Verfügung hat möchte man ja dennoch mal einen Film oder eine Serie schauen.  Zum Beispiel auf einem längeren Flug oder beim Zugfahren wo das Internet mehr schlecht als recht ist. Man kann alle Inhalte herunterladen und offline schauen. So wie ich das mitbekommen habe, gibt es auch kein Downloadlimit, die einzige Begrenzung ist der Speicherplatz auf eurem Gerät. So habe ich mir testweise alle 100 Folgen von Ducktales heruntergeladen und im Flugzugmodus geschaut, gar kein Problem.

Man kann die heruntergeladenen Inhalte komplett löschen oder auch einzelne Filme / Episoden. Auch wird man, nachdem man einen Film oder eine Episode zu Ende geschaut hat gefragt ob man sie auch löschen möchte um wieder Speicherplatz freizuschaufeln.

Disney+ Kosten

Wie anfangs erwähnt, startet Disney+ mit einer Aktion, dass man den Streamingdienst 7 Tage kostenlos testen* kann. Danach werden 6,99 Euro im Monat (ergibt 83,88€ / Jahr) oder 69,99€ im Jahr berechnet. Wer sich also im Anschluss direkt für das Jahresmodell entscheidet, spart 13,89€.

Für das kostenlose 7 Tage Probeabo muss man auch seine Zahlungsdaten eingeben (Kreditkarte, Lastschrift oder Paypal) und sich entscheiden was im Anschluss an die 7 Tage starten soll, Monatsabo oder Jahresabo. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und mehr als 7 Tage Zeit benötigt wählt also am besten das Monatsabo aus, denn das kann man auch monatlich kündigeen.

Wenn man innerhalb der 7 Tage kündigt, entstehen keine Kosten. Wer also beispielsweise heute das 7 tägige Probeabo abschließt, kann vor dem 31. März 2020 kündigen und vermeidet dadurch die anschließenden Kosten durch das Abo.

Disney Plus Probeabo

Im 4. Schritt der Anmeldung wird man nach seinen Zahlungsdaten gefragt. Auch wenn es ein kostenloses Probeabo ist, muss man diese angeben. Wenn man nicht innerhalb der 7 Tage kündigt, startet nämlich wahlweise das Monatsabo oder Jahresabo

7 Tage sollte eigentlich genug sein um sich einmal durch das derzeitige Streamingangebot zu wuseln und zu schauen ob die Inhalte einem 6,99€ im Monat oder 69,99€ im Jahr wert sind. Als ich gesehen habe dass es alle Simpsons Staffeln und auch Duck Tales, Darkwing Duck, Gummibärenbande und alle Serien aus meiner Kindheit zu sehen gibt, war der Drops eigentlich für mich schon gelutscht, ich werde wohl etwas längere Zeit auf Disney+ verbringen müssen.

Disney+ | Fazit

Disney hat mit Disney+ in Europa einen ganz guten Start hingelegt. Die Serverkapazitäten sind derzeit auch nicht überlastet, trotz der Umstände dass nun sicherlich mehr Nutzer als sonst zuhause sitzen und auf den Dienst zugreifen. Die aktuelle Bibliothek aus Inhalten kann sich sehen lassen und für die meisten Nutzer wird hier sicherlich etwas dabei sein. Dank dem kostenlosen Probeabo kann man mal einen Blick in die Bibliothek werfen und den Dienst testen bevor man sich dann für das Monats- oder Jahresabo entscheidet. Für den aufgerufenen Preis geht das auf jeden Fall in Ordnung und ich werde mir jetzt noch ein paar Folgen Ducktales reinziehen 🙂

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar