Apple MacBook Pro 13 Zoll (2020) mit neuem Keyboard und mehr Speicher

Am 4. Mai 2020 von
singleimage

Das Apple MacBook Pro 13 Zoll hat soeben ein Update von Apple erhalten. Was nun alles erneuert wurde und wie sich das im Preis widerspiegelt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Nachdem es bei der Butterfly-Tastatur des Vorgängermodells immer wieder zu Problemen kam, hat sich Apple nun für eine neue Tastatur entschieden. Wie auch beim Ende 2019 vorgestellten MacBook Pro 16 wird nun auch das Magic Keyboard eingesetzt. Es kommt also wieder eine physische Escape-Taste und Pfeiltasten in umgedrehter T-Anordnung zum Einsatz.

Apple MacBook Pro 13 2020 - 2

Dies ist auch die größte optische Änderung des neuen 13-Zoll MacBook Pro. Der Rest findet im Inneren statt. Die Einsteigermodelle verfügen auch weiterhin über den 1,4 GHz Intel Core i5 Quad-Core der 8. Generation, bekommen aber nun die doppelte SSD-Speichergröße spendiert. So starten wir nun ab 256 GB statt 128 GB Speicher, was meiner Meinung nach auch deutlich zeitgemäßer ist. Doppelter SSD-Speicher zum gleichen Preis, das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht!

Ausserdem wird es nun zusätzlich noch Intel Core i5 und Core i7 Prozessoren der 10. Generation geben, die für mehr Leistung sorgen werden, da hier natürlich auch die integrierte Grafik verbessert wurde.

Apple MacBook Pro 13 2020 - 1

Apple MacBook Pro 13 Zoll (2020) Preis und Verfügbarkeit

Das neue MacBook Pro 13 Zoll ist ab sofort im Onlineshop von Apple erhältlicht und startet ab 1.499€.

Es werden drei Basiskonfigurationen angeboten. Für den Startpreis von 1.499 Euro gibt es den 1,4 GHz Intel Core i5 Quad-Core der 8. Generation, 8 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher und 256 GB SSD. Die gleiche Konfiguration, nur mit 512 GB SSD kostet dann 1.749 Euro und für 2.129 Euro gibt es das Modell mit vier Thunderbolt 3 Anschlüssen, dem 2,0 GHz Intel Core i5 Quad-Core der 10. Generation, 16 GB LPDDR4 Arbeitsspeicher und 512 GB SSD. Auf Wunsch können alle drei Modelle umkonfiguriert werden um bessere Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher und SSD-Speicher.

Das teuerste Modell mit 2,3 GHz Intel Core i7 Quad-Core der 10. Generation, 32 GB LPDDR4 Arbeitsspeicher und 4 TB SSD kostet dann geschmeidige 4.379 Euro. Mehr ist dann aus dem 13-Zoll Modell aber nicht mehr rauszuholen, damit hat man die Topvariante.

Wer es nicht so eilig hat, sollte übrigens wie immer darauf warten bis Anbieter wie Notebooksbilliger.de die MacBooks mit Rabatt anbieten.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar