2021 Audi A3 Sportback 40 TFSI e Hybrid Fahrbericht

Am 12. Dezember 2020 von
singleimage

Anfang der Woche hatte ich in Ingolstadt die Möglichkeit den neuen Audi A3 Sportback 40 TFSI e Plug-In Hybrid für einen Tag erleben zu können. Hier mein ausführlicher Audi A3 Hybrid Fahrbericht.

Audi A3 Sportback 40 TFSI e Fahrbericht Video

Audi A3 Sportback 40 TFSI e oder Audi A3 Sportback 45 TFSI e

Der Audi A3 Sportback 40 TFSI e ist ja bereits seit einiger Zeit bestellbar, nun hat Audi aber noch eine etwas stärkere Variante vorgestellt und zwar den Audi A3 Sportback 45 TFSI e. Vom Antrieb ändert sich hier nur die Performance des Elektromotors, der Audi A3 Sportback 45 TFSI e verfügt ebenfalls über den 1.4 Liter 4-Zylinder mit 150 PS wie sein „kleiner“ Bruder. Durch die Leistungssteigerung beim Elektromotor erreicht der Audi A3 Sportback 45 TFSI e eine Systemleistung von 245 PS und hat somit 41 PS mehr Leistung als der Audi A3 Sportback 40 TFSI e.

Natürlich kommt die Mehrleistung auch mit einem Preisaufschlag daher und zwar 3.000 Euro. Dafür erhält man aber nicht nur mehr PS, sondern auch etwas mehr Ausstattung. So hat der Audi A3 Sportback 45 TFSI e dann bereits das S-Line Paket, Sportsitze und ein größeres Bremssystem, man bekommt also einen guten Gegenwert wie ich finde.

Nun muss man sich natürlich die Frage stellen ob man diese 3.000 Euro investieren möchte. 3.000 Euro sind 3.000 Euro! Ich bin die letzten Jahre eine 125i mit 224 PS gefahren und war vollstens mit der Leistung zufrieden und nach einem Tag mit dem Audi A3 Sportback 40 TFSI e kann ich nur sagen dass die Leistung für mich ausreichend wäre. Man ist gut motorisiert. Klar, wer das maximal Mögliche aus seinem A3 Plug-In Hybrid rausholen möchte greift zum großen Bruder.

Mein Audi A3 Sportback 40 TFSI e

Wie würde ein von mir konfigurierter Audi A3 Sportback 40 TFSI e aussehen? Finden wirs raus! Der A3 Sportback TFSI e startet im Konfigurator bei 38.153,28€, dann ist er allerdings „nackt“ und ich will ja auch das ein oder andere Extra in meinem Wagen haben. Bei den Designlinien würde ich mich für die S line entscheiden, die eine etwas dynamischere Optik bietet. Auf das S line Intereur verzichte ich.

Was ich aber auf jeden Fall brauche ist das Businesspaket, denn dieses bietet einige praktische Features wie die Audi phone box, das Audi virtual cockpit plus und das MMI Navigation plus mit MMI touch.

Interessanterweise beträgt der Aufpreis zum 45 TFSI e jetzt nur noch rund 540 Euro, da könnte ich durchaus schwach werden. Aber ich bleibe bei den 204 PS, die reichen mir einfach! Bei der Außenfarbe entscheide ich mich für Daytonagrau Perleffekt, eine ganz tolle Farbe die auch mal verzeiht wenn man 2-3 Wochen mal nicht in der Waschanlage war.

A3_Sportback_TFSI_e-3

Die Serienfelgen gefallen mir nicht so gut, ich würde die 17 Zoll Leichtmetallräder im 5-Parallelspeichen-Design bevorzugen. Bei den Scheinwerfern nehme ich die zweite Ausbaustufe, die Matrix-LED-Scheinwerfer. Dazu dann noch die Sportsitze, die haben mir schon sehr gut gefallen und haben einen guten Halt.

A3_Sportback_TFSI_e-8

Als Lenkrad auf jeden Fall das Sportkontur-Lederlenkrad im 3-Speichen-Design, unten abgeflacht, mit Multifunktion plus und Schaltwippen. Das sieht einfach klasse aus! Da ich gerne Musik im Auto höre, muss das Bang & Olufsen Premium Sound System mit 3D Klang natürlich auch mit an Bord. Das Head-up Display, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung, die Sitzheizung und die Rückfahrkamera dürfen auch nicht fehlen!

A3_Sportback_TFSI_e-9

Insgesamt liege ich nun bei einem Gesamtpreis von 47.876,80 Euro.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar