Test: Fintie Hartschalen-Schutzhülle für das Apple MacBook Air

Am 13. November 2021 von
singleimage

Es geht doch nichts über ein neues Notebook. Und damit es auch in ein paar Monaten noch so aussieht wie neu, habe ich für mein neues MacBook Air auch direkt eine Hartschalen-Schutzhülle bestellt, um dieses vor Kratzern und leichten Stößen zu schützen. In meinem Testbericht erfahrt ihr wie diese 15€-Hülle abgeschnitten hat.

Kompatibilität

Die von mir getestete Hülle ist für mehrere MacBook Air Modelle kompatibel, angegeben werden die Jahre 2018 bis 2020, genauer gesagt die Modelle A1932, A2179 und A2337. A2337 ist das aktuellste MacBook Air mit M1 Chip, welches ich auch für den Test einsetze.

Installation

Die Installation gestaltet sich einfach, es werden ja nur zwei Einzelteile geliefert. Zuerst einmal die Unterseite. Hier muss man nur das Notebook einsetzen und die beiden Nasen an der Seite einrasten lassen. Danach ist man auch fast schon fertig, es fehlen nur noch die beiden Nasen an der Vorderseite die einrasten müssen.

Ähnlich beim Displaycover, wobei dieses meiner Meinung nach etwas schwerer anzubringen ist, da es wirklich sehr eng anliegt. Hier fängt man auch zuerst hinten an und schiebt das Cover dann bis zum Anschlag an die hinteren Ecken. Danach auch hier wieder die Nasen an der Oberseite des Displays einrasten lassen. Bei der Installation solltet ihr natürlich etwas vorsichtig sein, damit ihr keine der Nasen an der Schutzhülle abbrecht.

MacBook Air Schutzcase 12

Falls ihr die Schutzhülle entfernen möchtet ist das auch kein Problem, hier einfach wieder vorsichtig die Haltenasen vom Notebook und und dem Display wegdrücken und schon löst sich die Schutzhülle wieder.

Erster Eindruck und Praxiseinsatz

Der erste Eindruck ist auf jeden Fall positiv, die Hartschalen-Schutzhülle schmiegt sich an die Konturen des Notebooks und macht es nicht unnnötig dicker und schwerer. Ich habe mich hier ja für die farblose und transparente Variante entschieden, so sehe ich immer schön die Originalfarbe meines MacBook Air.

Es sind aber noch zahlreiche andere Farbvarianten im Angebot. Die Unterseite ist mit zahlreichen Lüftungsschlitzen versehen, damit die Unterseite auch ausreichend Abwärme abgeben kann und diese sich dort nicht staut. Auch stehen hier vier gummierte Füßchen bereit. Insgesamt hinterlässt die Hartschalen-Schutzhülle ein gutes Gefühl, da das Notebook sich auch weiterhin haptisch hochwertig anfühlt, da nichts klappert und knarzt. Durch den Kunststoff glänzt es nun, ich finde es schick.

Die Ecken und Kanten des Notebooks sind auch wunderbar geschützt wie man hier sehen kann. Vor allem die dünnen Ecken am Display sind beim MacBook recht empfindlich. Mir ist mal ein 12-Zoll MacBook aus 30cm heruntergefallen und schon war die Ecke eingedellt. Dies sollte mit dem Schutz jetzt nicht mehr passieren.

Alle Anschlüsse sind auch weiterhin wunderbar erreichbar und nichts wird blockiert.

Es könnte so perfekt sein, aber leider gibt es da doch einen kleinen Haken. Sobald die beiden Schutzhüllen angebracht sind und man das Notebook danach öffnet, wird auffallen dass man nach ca. 92° nicht mehr weiterkommt. Grund dafür, die beiden Kanten der Hülle berühren sich dann. Das ist natürlich unschön, denn der maximale Öffnungswinkel des MacBook Air beträgt ja 135°. Natürlich nutze ich nicht immer den maximalen Winkel, aber die meiste Zeit arbeite ich mal mindestens mit 120° geöffnetem Display.

Nun könnte man natürlich einfach damit leben sein Notebook nicht mehr komplett zu öffnen, das Display des MacBook Air ist so gut und kann auch weiterhin gut abgelesen werden. Ich habe mich aber dazu entschieden die Bodenplatte wegzulassen. Das ist für mich kein Problem, denn mir ging es bei der Schutzhülle sowieso primär darum das Displaycover zu schützen, die Unterseite des Notebooks ist mir dabei jetzt nicht soo wichtig. So habe ich das Setup jetzt seit zwei Wochen im Einsatz und bin immer noch zufrieden. Natürlich wäre es schön wenn sich der Hersteller hierfür etwas einfallen lassen könnte, aufgrund der Bauweise des MacBook Air ist eine andere Lösung allerdings auch für mich aktuell nicht ersichtlich, denn die Schutzhülle muss ja an den Ecken einen Halt haben und hier treffen sich ja zwangsläufig beide Bauteile wenn man das Notebook komplett öffnet.

Fazit

Zu einem Preis von nur 14,95€ bekommt man hier eine ordentliche Schutzhülle für sein MacBook Air. Es können damit immer noch Staubpartikel und Krümel in die Anschlüsse geraten wenn man es einfach so in die Tasche steckt, einen vollständigen Schutz dagegen hat man dann natürlich nur mit einer Schutztasche. Die Hartschalen-Schutzhülle bietet aber den Vorteil, dass das Notebook vor Kratzern und leichten Stößen geschützt, aber dennoch immer schnell einsatzbereit ist, da man es nicht erst aus einer Schutztasche ziehen muss. Ausserdem ist es trotz der Hartschale immer noch angenehm dünn und leicht. Es spricht aber auch nichts dagegen sich einfach noch zusätzlich eine gepolsterte Schutztasche zuzulegen, um das Notebook dann auch wirklich gegen alles zu schützen.

Aber natürlich gibt es auch etwas zu meckern, dass man das Display nicht mehr ganz nach hinten klappen kann ist auf Dauer schon recht nervig. Das ist aber dann der Preis den man für den Schutz zahlt. Aufgrund der Bauweise kann dies aber auch nicht verhindert werden. Das ist dann auch der einzige negative Punkt, mit dem man entweder leben kann oder man entfernt wie ich die Unterseite und schützt nur noch das Displaycover.

Positiv

+ Leichte und schnelle Installation

+ Bietet guten Schutz gegen Kratzer und leichte Stöße

+ Günstiger Preis

Negativ

– Display lässt sich nicht mehr ganz nach hinten klappen

Preis und Verfügbarkeit

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, was natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden ist. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über die folgende Links einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich! Vielen Dank für euren Support!

Hartschalen-Schutzhülle für Apple MacBook Air kaufen: Amazon*

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Test: Fintie Hartschalen-Schutzhülle für das Apple MacBook Air”

  1. T-Man sagte am 14.11.2021 um 18:50

    Das mit 90° Winkel ist ja nervig. Wieso testet ein Hersteller sowas nicht?

  2. […] sobald sie einmal aufgeklebt sind, denn sie sind sehr dünn. Ich habe mich dazu entschieden eine Hartschalen-Schutzhülle für das Display zu nutzen und eine Schutzhülle für das Smartphone. Dadurch muss ich die […]

Schreibe einen Kommentar