CES 2022: Black+Decker Bev Cocktailmixer mit Kapseln (Video)

Am 5. Januar 2022 von
singleimage

Kapsel-Kaffeemaschinen kennt jeder, aber was ich auf der CES 2022 von Black+Decker gesehen habe, war neu für mich. Ein Cocktailmixer der auf Kapseln setzt. Das musste ich natürlich auch in einem Video festhalten und mich anschließend auch von der Qualität der Cocktails überzeugen die der Black+Decker Bev zusammengemixt hat.

Das Unternehmen zeigte sein Produkt auf dem Digital Experience Event im Mirage Hotel und wer schon mal in Las Vegas war, weiß dass dort gerne mal der ein oder andere Cocktail zubereitet und getrunken wird. Also eigentlich die beste Location um einen automatisierten Cocktailmixer vorzustellen.

Die Maschine fasst sechs Flaschen, fünf Spirituosen (Wodka, Whisky, Tequila, Rum, Gin) und eine Flasche Wasser und kann daraus mit der passenden Kapsel einen Cocktail nach Wahl zusammenmischen.

Der Black+Decker Bev arbeitet mit Bartesian Cocktail-Kapseln, von denen es aktuell über 40 verschiedene Cocktails gibt. Dabei arbeitet das Gerät wie die von uns bekannten Kapsel-Kaffeemaschinen. Klappe auf, Kapsel rein, Klappe zu. Man kann über drei Buttons die Alkoholmenge einstellen und anschließend auf Mix drücken. Die Zutaten werden in einen Cocktailmixer gefüllt, der vorher mit Eiswürfeln gefüllt wurde. Danach kurz shaken und schon habt ihr euren Drink.

Damit man auch etwas fürs Auge hat, kann jede Flasche von einer LED beleuchtet werden, die anzeigt dass diese Spirituose nun in den Cocktail wandern wird. Die Idee ist eigentlich ganz cool, das Gerät macht sich optisch in der Hausbar sicherlich auch ganz gut.

Die Maschine kostet $299 und ist aktuell nur in den USA verfügbar. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht ob das Gerät wirklich jemals nach Deutschland kommen wird, ich fand die Idee aber gut und musste deshalb gleich mal einen Cosmopolitan mixen lassen und was soll ich sagen. Er war lecker 🙂

Wenn es jetzt noch die Möglichkeit gäbe dass das Gerät den Cocktail automatisch kühlt und schüttelt, das wäre natürlich noch eine Stufe cooler, dann müsste man nur noch das Cocktailglas unter das Gerät stellen. Vielleicht ja bei der nächsten Version. Es ist etwas nischig das muss ich zugeben, so populär wie eine Kapsel-Kaffeemaschine wird es wohl nicht werden.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar