CES 2022: Engineered Arts Ameca Roboter mit menschlicher Mimik (Video)

Am 12. Januar 2022 von
singleimage

Bereits im Vorfeld der CES 2022 sorgte ein Video für Wirbel und verbreitete sich recht schnell in den sozialen Medien. Es zeigt einen Roboter der aus dem Schlaf erwacht und dabei eine extrem menschliche Mimik aufweist. Ameca von Engineered Arts. Deshalb musste ich mir diesen Roboter in Las Vegas unbedingt anschauen. Und ja, ich bin schwer begeistert. Schaut euch mal mein Video an, ich glaube dann werdet ihr es auch sein.

Aber nicht nur der Gesichtsausdruck passt bei Ameca, auch ihre künstliche Intelligenz ist hier schon sehr ausgeprägt. So waren hier relativ lockere Gespräche möglich, die sich auch wirklich gut angehört haben und Besucher beinahe in einen Bann gezogen haben. Man hat aus Spaß mal eine Frage gestellt und war dann sehr über die Antwort überrascht, denn damit hatte man nicht gerechnet.

Ameca hat auch aktiv auf die Besucher reagiert die auf sie zukamen. In der Zeit während ich gefilmt habe, kam eine Gruppe Besucher von einem anderen Unternehmen vorbei, die allesamt ihre gelben Firmen-Shirts anhatten. Ameca hat darauf reagiert und gefragt wieso so viele auf einmal Gelb tragen.

Ein Besucher neben mir ganz begeistert, als er Ameca das erste mal gesehen hat: „now that’s some I robot sh*t!„, ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen, herrlich! Das Publikum war auf jeden Fall begeistert und am Stand von Engineered Arts bildete sich regelmäßig eine Menschentraube. Das sind Momente die einfach zeigen wie wichtig solch eine Messe ist. Produkte live erleben und echte Emotionen einfangen, das kann kein Onlineevent oder Onlinemeeting.

Ich bin schon sehr gespannt was Engineered Arts in der nächsten Zeit entwickeln werden. Ich würde mich freuen wenn nun neben der Mimik auch etwas an den Hand- und Armbewegungen gearbeitet werden könnte, damit diese auch ein wenig menschlicher wirken. Hier ist Ameca dann doch noch recht steif wie ich finde.

Engineered Arts hat Ameca ins Leben gerufen um den Roboter in Zukunft als Serviceroboter einzusetzen. Wie man auf deren Youtubekanal sieht, gibt es auch schon Versuche mit reel wirkender Haut um dem Roboter einen noch menschlicheren Look zu verpassen. Ameca ist aktuell übrigens noch stationär, da nur der Oberkörper sich bewegen kann. Eine Idee wäre natürlich dass sich Engineered Arts einmal mit den Kollegen von Boston Dynamics austauschen, die mit ihren Robotern ja zumindest schon mal den Part mit dem Laufen und Hüpfen sehr realistisch hinbekommen.

Für Engineered Arts ist es allerdings aktuell noch nicht so wichtig dass Ameca laufen kann, als Serviceroboter, beispielsweise in Flughäfen, kann man den Roboter auch stationär an einem Infopoint betreiben.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar