Zu Gast bei Andrea Bocelli: Fiat 500e „La Prima by Bocelli“ mit JBL Virtual Venues

Am 12. Mai 2022 von
singleimage

Fiat hat die Topvariante seines elektrischen Fiat 500e vorgestellt. Mit dem Fiat 500e „La Prima by Bocelli“ gibt es auch etwas auf die Ohren und zwar in Zusammenarbeit mit JBL und keinem geringeren als Star-Tenor Andrea Bocelli. Ich habe bei der Fahrzeugpräsentation bereits Platz genommen und meine Ohren gespitzt.

Abgestimmt wurde der Sound im Fiat 500e von Andrea Bocelli, denn wenn jemand ein gutes Gehör für den richtigen Sound hat, dann er. Mehr zu dieser einzigartigen Partnerschaft erfahrt ihr in dieser Kurzdokumentation.

Schauen wir uns das Sounderlebnis im Fiat 500e „La Prima by Bocelli“ einmal genauer an. Zum einen wäre da die Technik, im Fahrzeug sind sieben High-Performance Lautsprecher verbaut, zwei Hochtöner, zwei Mitteltöner, zwei Breitbandlautsprecher im Fond und ein Subwoofer im Kofferraum. Dazu gibt es noch einen 8-Kanal Verstärker mit 320 Watt Leistung. Der Musikenthusiast kann hier also auf kleinem Raum eine Menge Leistung erwarten.

Fiat 500 Bocelli JBL 7

Zum anderen steht aber neben der Hardware auch eine besondere Technologie bereit und zwar JBL Virtual Venues. Hier wird dem Zuhörer ein besonderes Audioerlebnis geboten. Das Team von JBL hat dafür die Soundcharakteristik von besonderen Orten eingefangen, um Musik im Fahrzeug so abzuspielen als säße man dort. Angeboten werden vier Virtual Venues:

Das Musikzimmer von Andrea Bocelli – Man erlebt die Musik so als würde man beim Maestro persönlich im Musikzimmer auf der Couch sitzen.

Fiat 500 Bocelli JBL 3

Aufnahmestudio von Andrea Bocelli – So hört Andrea Bocelli seine Musik bei der Aufnahme im Studio.

Fiat 500 Bocelli JBL 4

Giuseppe Verdi Oper Pisa – Als würde man auf dem besten Sitz in der Oper in Pisa sitzen. Eine spektakuläre Akustik in einer einzigartigen Klangkulisse.

Fiat 500 Bocelli JBL 1

Teatro del Silenzio – Ein ganz besonderes Open-Air Feeling im Open Air Stadion von Andrea Bocelli, welches normalerweise nur einmal im Jahr Austragungsort für ein Teatro del Silenzio-Konzert ist. Im Fiat 500e nun jederzeit wenn ihr möchtet.

Fiat 500 Bocelli JBL 2

Eingestellt werden die Virtual Venues ganz bequem über das 10,25 Zoll Touchscreen, welches ich für den Fiat 500e wirklich beeindruckend schick finde. Der Klang ist auf jeden Fall deutlich mehr als man auf den ersten Blick von einem Fiat 500 erwarten würde. Aufgrund des hochwertigen Soundsystems ist das Klangerlebnis von JBL Virtual Venues sehr beeindruckend. Die Soundingenieure von JBL nehmen sich bei der Ausmessung der Venues sehr viel Zeit und man fühlt sich wirklich als würde man z.B. in einem Opernhaus sitzen und seine Lieblingsmusik hören. Das beste Ergebnis erzielt man natürlich auch in Kombination mit herausragenden Sängerinnen und Sängern. Gehört haben wir z.B. Adele und hier bekommt man durchaus Gänsehaut vom glasklaren Sound und der Vorstellung sie singt nun privat in der Oper in Pisa und man sitzt auf dem perfekten Sitz um die Musik zu genießen. Eine tolle Technologie die JBL hier entwickelt hat und natürlich passt es auch wunderbar zu dieser Sonderedition des Fiat 500e.

Das Infotainment bietet neben einer intuitiv zu bedienenden und flotten Benutzeroberfläche auch die Kompatibilität mit Apple CarPlay und Android Auto und das auch kabellos! Ich betone das kabellos auch noch extra, denn meine aktuelle Mercedes-Benz E-Klasse bietet Apple CarPlay und Android Auto leider nur kabelgebunden, was für den aufgerufenen Preis eigentlich beschämend ist. Da lobe ich mir das Infotainment des Fiat 500e.

Ansonsten ist der Fiat 500e definitiv ein Fahrzeug das ich im Auge behalten werde. Mir gefällt das Fahrzeugdesign sehr gut, da haben die Italiener einfach ein Händchen für. Auch das Interieur muss sich nicht vor den Mitbewerbern verstecken, ganz im Gegenteil. Die elektrische Reichweite des 118 PS (87 kW) starken Fiat 500e  wird innerorts mit bis zu 450 km (WLTP) bzw. kombiniert mit bis zu 315 km (WLTP) angegeben. Geladen werden kann der Fiat 500e mit einer Ladegeschwindigkeit von bis zu 85 kW. In 5 Minuten können so z.B. 50 km geladen werden. Von 0 auf 80% lädt er in 35 Minuten. Auf jeden Fall sehr gute Werte für einen Kleinwagen.

Der Fiat 500e „La Prima by Bocelli“ startet ab 35.490 Euro und wird als Limousine, Cabrio und 3+1 angeboten. Zur Serienausstattung zählen unter anderem neben dem 10,25 Zoll Infotainment mit JBL Soundsystem auch 17-Zoll Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer und eine UV-C Lampe im Handschuhfach zur Oberflächendesinfektion von Schlüssel und Smartphones.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar