DJI Osmo Mobile 6 Testbericht – Smartphone-Gimbal für Profis

Am 22. September 2022 von
singleimage

DJI haut jetzt aber auch die Produkte raus, letzte Woche die DJI Osmo Action 3 Actioncam und heute den neuen DJI Osmo Mobile 6 Smartphone-Gimbal. Ich hatte die Gelegenheit den Gimbal in Taiwan zu testen, hier mein Artikel und mein dazugehöriges Video für euch.

DJI Fans dürfte direkt auffallen, der Name ist wieder länger geworden. Hatte DJI die beiden letzten Modelle noch auf OM4 und OM5 abgekürzt, heißt die aktuelle Version DJI Osmo Mobile 6.

Wenn wir uns den Gimbal anschauen, dann hat sich auf den ersten Blick im Vergleich zum DJI OM5 nicht viel getan, erst wenn man genauer hinschaut, dann fallen doch ein paar Neuerungen auf, wie z.B. das kleine Display und das kleine Rädchen auf der linken Seite.

DJI Osmo Mobile 6 - 4

Auf dem Display wird der aktuelle Modus angezeigt und ausserdem auch die restliche Akkukapazität. Das kleine Rädchen an der Seite kann für den Zoom und den Fokus verwendet werden, was den Gimbal nun noch mächtiger macht. Dazu dann gleich mehr wenn ich euch zeige wie er genutzt wird. Das Smartphone wird wie immer mit der magnetischen Klammer gehalten, dabei ist die Klammer groß genug um das Smartphone auch mit Schutzhülle halten zu können und der Magnet so stark dass hier auch nichts herunterfallen kann, da braucht ihr keine Angst zu haben.

DJI Osmo Mobile 6 - 5

Damit ihr euer Smartphone auch mit dem Gimbal nutzen könnt, braucht ihr die DJI Mimo App. Die Einrichtung ist super easy, er wird automatisch erkannt und innerhalb weniger Sekunden seid ihr direkt startklar. Die App ist relativ selbsterklärend und erinnert an eine aufgebohrte Kameraapp des Smartphones. Wir haben die verschiedenen Modi für Foto, Video, Zeitraffer etc. und können hier direkt Fotos und Videos starten, den Zoom einstellen und auch im manuellen Modus Einstellungen vornehmen. Auch der integrierte Selfiestick ist wieder mit an Bord, schön praktisch!

Im Screen können wir Objekte einrahmen, die dann erkannt und verfolgt werden. Die Objekterkennung arbeitet hier auch wirklich sehr präzise und auch schnelle Objekte werden gut verfolgt. Wer schon mal einen anderen DJI Gimbal in der Nutzung hatte wird sich hier bestens auskennen. Neu hinzugekommen ist aber das Rädchen an der Seite und hier können wir schön nahtlos zoomen und den Fokus ändern und so noch bessere Videos aufnehmen.

Der Zoom arbeitet wirklich nahtlos und ist vor allem sehr responsive, die Bewegungen des Rädchens werden mit kaum spürbarer Latenz auf das Smartphone übertragen. Wenn man das Rädchen reindrückt, wechselt es in den Fokusmodus. Hier können wir dann manuell am Fokus schrauben, was auch für coole Effekte sorgen kann.

DJI Osmo Mobile 6 - 1

Der verbaute 1.000 mAh Akku hat eine Akkulaufzeit von bis zu 6:24 Stunden und in 1:24 Stunden ist der Gimbal dann mit einem 10W Netzteil wieder geladen. Damit reicht die Akkulaufzeit z.B. auch für längere Streams.

DJI Osmo Mobile 6 | Preis & Verfügbarkeit

Der DJI Osmo Mobile 6 ist ab sofort verfügbar und das zu einer UVP von 169 Euro.

DJI Osmo Mobile 6 kaufen bei: Amazon*

DJI Osmo Mobile 6 | Fazit

Der Osmo Mobile 6 bietet einige coole neue Features die dem Smartphonefilmer das Leben einfacher machen können. Mit dem Display sieht man immer den aktuellen Modus und hat die Akkulaufzeit im Blick. Und das neue Zoom- und Fokusrad an der Seite ist ein Feature welches den Osmo Mobile 6 noch professioneller macht und mir extrem gut gefallen hat, vor allem weil es einfach superschnell und präzise arbeitet.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar