CUPP Computing’s PunkThis Modul im ASUS Eee Slate EP121

Am 27. Dezember 2011

Bereits im Februar auf dem Mobile World Congress hat das norwegische Unternehmen CUPP Computing hinter verschlossener Tür ihr spezielles Modul vorgestellt, welches einfach faszinierend ist. Auf der Computex 2011 im Juni wurde es dann offiziell vorgestellt und zwar eingebaut in ein ASUS Eee PC Netbook (siehe mein Video). Zusammen mit PixelQi Display hat man eine Akkulaufzeit von 40 Stunden erreicht, was für ein Netbook auf jeden Fall sehr sehr cool ist! Das Modul hat einfach die 2,5-Zoll Festplatte ersetzt und ermöglichte es neben dem Intel Atom Dual-Core Prozessor und Windows nun auch einen ARM-Prozessor samt Android laufen zu lassen.

Dass dieses Prinzip nicht nur mit Netbooks und Notebook funktioniert, sondern auch mit Tablets, zeigt die Demo von meiner Kollegin Myriam, die ein ASUS Eee Slate EP121 x86-Tablet mit Intel Core i5-Prozessor antesten konnte, welches über ein PunkThis Modul verfügt und so Intel & Windows mit ARM & Android in einem Gerät vereinigt.

Im PunkThis Modul kann so ziemlich jeder ARM-Prozessor verbaut werden und dazu natürlich auch jedes kompatible Betriebssystem, es ist also auch möglich ein Ubuntu-Linux zu installieren wenn einem Android nicht ausreicht. In diesem Beispiel wurde ein Texas Instruments OMAP 3730 Prozessor eingesetzt, dazu noch 512MB Arbeitsspeicher und WLAN, dies alles auf einem mini-PCIe Chip, der in den vorhandenen Slot eingesteckt werden kann, in dem normalerweise SSDs Platz finden. Im Juli hat das Unternehmen das israelische Sicherheitsunternehmen Yoggie mit der Produktion dieses Testgerätes beauftragt.

Vorstellung des PunkThis Moduls auf der Computex 2011

Auch wenn in dem Beispiel noch zwischen den beiden Systemen mittels eines Knopfes umhergeschaltet werden muss, wird derzeit noch fleissig daran gearbeitet beide Systeme vielleicht zu kombinieren um beispielsweise Anwendungen die im Hintergrund für Ordnung sorgen, wie Antiviren-Software oder Firewall-Software, über den ARM-Prozessor laufen zu lassen um das Windows-System zu entlasten. Ansonsten kann man das Tablet ganz normal nutzen, für die anspruchsvollen Anwendungen die Leistung brauchen wird der Core i5 genutzt und wenn man lieber Akkulaufzeit sparen möchte und nur im Internet surft, schaltet man einfach auf den stromsparenden ARM-Prozessor und schaltet den Rest einfach ab.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar