PSVita Käufe gehen zurück

Am 29. Dezember 2011

Die langerwartete Sony Playstation Vita ist bald seit zwei Wochen in Japan verfügbar und wie wir bereits berichteten hat sie sich in den ersten beiden Tagen nach Verkaufsstart bereits über 321.400 mal verkauft. Nun legt sich die Euphorie erst einmal wieder, denn in der darauf folgenden Woche wurde der Handheld nur insgesamt 74,479 mal verkauft. Somit wurden nur ca. 80% der in der ersten Charge verschifften 500.000 Exemplare verkauft. Sony hat wohl mit einem größeren Ansturm gerechnet. Bis jetzt wurde die Sony PSVita aber leider nur in Japan zum Verkauf angeboten, man kann sie dort zwar importieren, aber dies ist dann natürlich wieder mit einigen Kosten, Risiken und Wartezeiten verbunden.

In Deutschland können wir leider erst Ende Februar, also in zwei Monaten, mit dem Handheld rechnen was wirklich noch eine sehr lange Wartezeit für die treuen deutschen Fans ist. Wie sich das Gerät dann hierzulande verkaufen wird ist noch unklar, ob es immer noch eine starke Fanbase um die Sony Handhelds gibt oder ob Smartphones und Tablets hier schon die Spieler in ihren Bann gezogen haben. Es wird wohl darauf hinauslaufen wie die Spielehersteller reagieren und ob sie für die kommenden Smartphones und Tablets mit sehr leistungsfähigen Quad-Core Prozessoren auch die passenden Spiele herstellen werden. Der Trend geht von den Casual-Games nun über zu den herkömmlichen Spielen die komplexer sind.

[asa]B004L2KWIS[/asa]

Es sind derzeit für die PSVita auch noch nicht alle angekündigten Blockbuster-Titel verfügbar, vielleicht warten auch einige Kunden noch mit der Kaufentscheidung bis ihr Lieblingsspiel verfügbar ist.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “PSVita Käufe gehen zurück”

  1. Dr Merrick sagte am 29.12.2011 um 11:49

    Treue deutsche Fans… Fans der Vita, PS oder von Sony? 😉
    So oder so, ich bezweifele das es nur einen treuen deutschen Fan gibt und einfach alle Käufer auf einen guten Handheld hoffen, nach dem Motto „Hauptsache kein Apple, egal wieviel die den Konsolen abgegraben haben“

Schreibe einen Kommentar