Kommendes iPhone erhält verstärktes Gehäuse

Am 11. August 2015 von
singleimage

Vielleicht erinnern sich noch einige von euch an Bendgate. Hier haben sich einige darüber aufgeregt dass sich das Apple iPhone 6 in der Hosentasche verbiegt. So wie es aussieht will Apple beim nächsten iPhone darauf achten dass es nicht wieder dazu kommt.

Bendgate, das war so eine Sache. Man hat viel darüber gehört, gelesen und in Videos gesehen. Ich nutze seit November letzten Jahres ein iPhone 6 und ich habe es immer in der Hosentasche und habe mich auch schon sehr oft darauf gesetzt, es ist immer noch nicht verbogen.

Aber anscheinend ist es so einigen passiert weshalb Apple anscheinend beim kommenden iPhone reagiert hat und hier an den Schwachstellen nachgebessert wurde. Es ist eine Gehäuserückseite aufgetaucht und das neue Gehäuse soll an den Schwachstellen die vorher nur 1,14 Millimeter gemessen haben nun 1,9 Millimeter dick sein. So könnte ein versehentliches Biegen verhindert werden. Erstaunlicherweise ist aber das Gewicht reduziert worden, das neue Gehäuse wiegt 25 Gramm, das alte 27 Gramm. Dies wird durch das neu eingesetzte Aluminium erreicht.

Dem Benutzer wird der Unterschied wohl nicht wirklich auffallen, das kommende iPhone soll genau so aussehen wie das iPhone 6.

via, via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar