SLICK GoPro Stabilisator im Hands-on

Am 25. September 2015 von
singleimage

Vor einigen Wochen berichtete ich über SLICK, einen GoPro Stabilisator (auch Gimbal genannt), ein Crowdfunding-Projekt das gerade bei Indiegogo am Laufen ist. Ich hatte nun die Möglichkeit mir einen Prototypen anschauen zu können.

Stabilisatoren für die GoPro gibt es ja bereits so einige auf dem Markt. Diese verrichten ihre Arbeit ganz gut, kosten aber auch meist eine Menge Geld. Als ich dann über SLICK gelesen habe, machte sich sofort das „Habenwollen“-Gefühl breit. Ein GoPro Stabilisator der die Kamera auf 3 Achsen stabilisiert, mit dem kompletten GoPro Zubehör kompatibel ist, auch noch wasserdicht und das zu dem Preis? Her damit! Gesagt getan und ich war Nummer 12 auf der Liste der Unterstützer. Das Projekt ging auf Indiegogo richtig ab und erreichte bereits innerhalb von 24 Stunden das angepeilte Finanzierungsziel.

In Berlin hatte ich die Möglichkeit mich mit einem Mitarbeiter von SLICK zu treffen um dort einen ersten Prototypen antesten zu können. Wie man im Video sehen kann arbeitet der Prototyp bereits richtig gut und macht noch mehr Lust auf das fertige Produkt.

Nun, rund eine Woche bevor das Projekt endet, hat das Unternehmen über 1.400 Unterstützer und zusammen über 255.000 US-Dollar für SLICK erhalten. Damit kann das Unternehmen im Oktober voll und ganz durchstarten und den Stabilisator hoffentlich rechtzeitig an die Unterstützer ausliefern. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf die ersten Videos damit! Wie gesagt läuft das Projekt noch und wenn ihr öfter mal mit eurer GoPro unterwegs seid und filmt, dann macht so ein Stabilisator vielleicht durchaus Sinn. Er ist mit der kompletten GoPro Zubehörpalette kompatibel, kann also entweder auf einen Selfiestick gepackt werden oder auf einen Fahrradhelm, ans Fahrradlenkrad, an eine Drohne, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auf der Projektseite kann man auch schon ein paar Beispielvideos sehen wie SLICK arbeitet, vor allem das Hyperlapse-Video gefällt mir hier sehr gut, denn man benötigt keine weitere Software mehr um richtig schöne Zeitrafferaufnahmen zu erstellen.

SLICK auf Indiegogo

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar