Freestyle Drohnenrennen im Wembley-Stadion

Am 16. April 2016 von
singleimage

Diese Woche fand das erste Freestyle Drone Race im Londoner Wembley Stadion statt und wir von NewGadgets.de waren vor Ort um uns das Spektakel einmal anzuschauen und die Faszination Drohnenrennen hautnah mitzuerleben. Mit dabei waren die besten Drohnenpiloten der Welt, unter anderem auch der amtierende Weltmeister des World Drone Prix.

Drohnen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Seien es die kleinen Spielzeug-Drohnen die eher für den Zeitvertreib eingesetzt werden oder die professionellen Drohnen die uns atemberaubende Videoaufzeichnungen liefern. Nachdem der Boom mit den Drohnen startete, etablierte sich schnell eine Szene um Drohnenrennen, klar die kleinen Teile können richtig schnell und wendig sein und mit ein wenig Fingerspitzengefühl kann man hier richtig krasse Manöver fliegen. Die Piloten basteln an ihren speziellen Renndrohnen, die wie im Motorsport z.B. auch auf Material wie Carbon setzen. Eine sehr interessante Szene!

Qualcomm Drone Race - 5

Das Drohnenrennen wurde von Qualcomm und UKs größtem Mobilfunkanbieter EE (Everything Everywhere) organisiert. Qualcomm nahm das Rennen zum Anlass seine Drohnenplattform Snapdragon Flight vorzustellen. Snapdragon Flight wurde bereits auf der CES 2016 in Las Vegas Anfang des Jahres angeteasert. Qualcomm demonstrierte anhand der Hardware einer kommerziellen Drone wieviel Platz eingespart werden kann.

Qualcomm Drone Race - 4

Die Hardware der Drohne besteht aus 7 Boards und Komponenten, die insgesamt 189 cm2 Platz einnehmen. Zum Vergleich bietet die Qualcomm Snapdragon Flight Plattform all dies auf einer einzigen Platine auf nur 23,2 cm2. Die Snapdragon Flight Plattform basiert übrigens auf einem Snapdragon 801 und bietet somit auch genügend Leistung, um all die Echtzeitdaten die per GPS und über die Sensoren kommen, verarbeiten zu können.

qualcomm drone race - 7

Der Partner EE war vor Ort um sein 4G Netz zu demonstrieren, denn die Streams der Drohnenkameras wurde in Echtzeit auf Tablets übertragen, damit wir als Zuschauer Live mitverfolgen konnten was im Stadion passierte.

Qualcomm Drone Race - 2

Zuschauen konnte man auch über die Fat Shark Videobrillen, die auch von den Profis eingesetzt wurden um ihre Drohnen zu steuern. Faszinierend wie die Piloten bei solchen Geschwindigkeiten die Drohne noch unter Kontrolle halten können.

Qualcomm Drone Race - 3

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen auch ein Selfie mit Luke Bannister zu machen. Er ist der amtierende Weltmeister des World Drone Prix und hat im März im Finale in Dubai das Preisgeld von sage und schreibe 250.000 US-Dollar abgesahnt! Und das mit jungen 15 Jahren! Auch ich habe mich im Trainingsraum einmal an einer Drohne probiert und musste leider feststellen dass ich dafür wohl nicht das richige Händchen habe. Der Instruktor gab mir einen Tipp mehr Konsolenspiele zu zocken, denn er hat beobachtet dass Gamer hier ihre Fertigkeiten vom Gamingcontroller auch auf den Controller der Drohne übertragen können und so das Fliegen deutlich besser klappt.

Natürlich gibt es auch ein Video von der Action des Drohnenrennens. Die kleinen Renndrohnen waren so unglaublich schnell unterwegs, da war es natürlich schwer hier die Kamera draufzuhalten. Gut dass jede Drohne auch mit einer Onboard-Kamera ausgestattet war, die wunderbar die Geschwindigkeit des Rennens aufgezeichnet hat. In unserem Video bekommt ihr dieses Footage zu sehen. Stellt euch nun mal vor ihr müsstet bei dieser Geschwindigkeit auch noch die Drohne um die Hindernisse steuern. Mit dem Event hat mich Qualcomm auf jeden Fall sehr heiß auf Drohnenrennen gemacht. Ich bin mir sicher dass in den kommenden Jahren Drohnenrennen auch mehr an Publikum gewinnen werden, spannend ist es auf jeden Fall!

Auch Qualcomm hat hier noch einige Pläne für die Zukunft, so will man bald eine Renndrohne für jedermann basierend auf dem Snapdragon Flight Developer Kit auf den Markt bringen und die European Rotors Sports Association sponsorn.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar