OnePlus: Kein faltbares Smartphone

Am 5. März 2019 von
singleimage

Faltbare Smartphones waren neben 5G ein Trend den man auf dem MWC 2019 beobachten konnte. Aber nicht alle Hersteller wollen sich dem Trend anschließen. OnePlus hat bereits jetzt angekündigt kein faltbares Smartphone zu planen und eigentlich macht das auch Sinn für das Unternehmen.

OnePlus CEO Pete Lau hat gegenüber der dpa bekanntgegeben dass sein Unternehmen dem Trend der faltbaren Smartphones folgen wird. Er sehe hier keinen großen Nutzen für die Smartphone-User. Dennoch sei dieser Schritt für ihn eine sehr harte unternehmerische Entscheidung gewesen, da selbstverständlich auch ein großer Druck von den Mitbewerbern wie Samsung und Huawei ausging, die auf der Messe bereits ihre faltbaren Smartphones vorgestellt haben.

Faltbare Smartphones machen keinen Sinn für OnePlus

Natürlich kann man OnePlus hier gut verstehen. Faltbare Smartphones sind quasi die Supercars auf dem Smartphone-Markt. Selten und teuer. Hersteller wie Samsung oder Huawei bieten faltbare Smartphones an weil sie zeigen wollen dass sie es können. Es geht also eher um Prestige als darum mit diesen Smartphones richtig Geld zu verdienen. Solche Prestigeprodukte kennen wir aus der Technikwelt zur Genüge. Beispielsweise Acer mit seinem 10.000 Euro Notebook mit Curved-Display oder der neu vorgestellte Gaming Throne für ebenfalls 10.000 Euro. Das Konzept von OnePlus ist ohnehin eher ein anderes. Man konzentriert sich hier meist auf ein Smartphone welches preislich auch attraktiv ist, was natürlich die Produktionskosten senkt. Deshalb ist es auch verständlich dass OnePlus hier nicht alles auf ein faltbares Smartphone setzen kann welches dann auch preislich nicht in dem Bereich liegt in dem OnePlus normalerweise unterwegs ist.

OnePlus braucht auch kein faltbares Smartphone

Aber vielleicht muss sich OnePlus auch nicht um ein faltbares Smartphone kümmern. BBK Electronics, zu denen OnePlus gehört, besitzt ja auch noch weitere Smartphone-Hersteller wie OPPO und Vivo. Und während des MWC 2019 hat OPPO ja auch schon sein faltbares Smartphone angeteasert. Vielleicht ganz gut für OnePlus, denn so ist der Druck nicht allzu hoch und man kann sich weiterhin auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Wie bereits erwähnt werden faltbare Displays nun sicherlich vermehrt in Smartphones vorkommen, allerdings werden sie vorerst nicht für den Mainstream interessant sein. Dies wird vor allem am Preis liegen. Samsung hat ja mit dem Galaxy Fold preislich schon sehr hoch vorgelegt und wurde von Huawei noch einmal getoppt. Derzeit sind wir bei 2.300 Euro für ein Smartphone mit faltbarem Display. Ihr könnt ja gerne mal in eurem Freundes- und Bekanntenkreis nachfragen wer alles bereit ist diese Summe zu zahlen. Wie es preislich weitergeht werden wir in den nächsten Jahren sehen, aber derzeit sind es einfach Geräte für Tech-Enthusiast und Early Adopter.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar