Acer Predator 43-Zoll LFGD-Monitor für Gamer vorgestellt

Am 11. April 2019 von
singleimage

Mit dem Acer Predator CG437KP stellt Acer ein Large Format Gaming Display (LFGD) mit 43-Zoll vor welches sich mit seinen technischen Daten genau an Gamer richtet.

43-Zoll (109,2cm) Bildschirmdiagonale sind natürlich schon mal eine Ansage. Das Gaming Display wurde für Hardcore-PC- und Konsolen-Gamer entwickelt. Geboten wird eine UHD Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und eine Bildwiederholfrequenz von 144Hz mit Adaptive Sync das für ruckelfreie Wiedergabe sorgt. Für eine ideale Farbraumabdeckung ist auch gesorgt, so deckt das VA-Panel 90 Prozent des DCI-P3 Farbraums ab. Dank VESA DisplayHDR 1000 Zertifizierung steht dem HDR-Genuss auch nichts im Wege.

Von den Anschlüssen her stehen drei HDMI-Ports bereit, hier könnt ihr also nicht nur eure Konsolen anschließen, sondern auch andere HDMI-Geräte wie einen Amazon FireTV-Stick o.ä. Ein DisplayPort für den PC steht auch bereit und ein USB-C Port.

Der LFGD-Monitor bietet auch energiesparende Funktionen, so erkennt ein Umgebungslichtsensor die Lichtverhältnisse und passt die Helligkeit automatisch an. Ein Näherungssensor erkennt ob sich jemand vor dem Bildschirm befindet und kann bei Nichtnutzung einfach in den Standby- oder Schlafmodus schalten.

Acer Predator CG437KP - 3

Im Lieferumfang ist dann auch noch eine Fernbedienung mit der ihr die Funktionen des Predator CG437KP auch bequem vom Sofa aus einstellen könnt. Das Design ist zwar futuristisch gehalten, schreit aber nicht unbedingt nach Gaming, weshalb sich der Monitor sicherlich auch gut im Wohnzimmer macht. Mit dem passenden Zubehör wie z.B. der Corsair K83 Wireless Entertainment-Tastatur kann man dann auch bequem vom Sofa aus zocken oder Filme genießen.

Acer Predator CG437KP | Preis und Verfügbarkeit

Der Predator CG437KP wird voraussichtlich im 4. Quartal 2019 auf den Markt kommen und eine UVP von 1.499 Euro erhalten. Sobald ein genauerer Verkaufsstart bekanntgegeben wird werden wir euch dazu noch hier informieren.

Natürlich könnte man sich auch den nächstbesten 4K Fernseher schnappen und für das ein oder andere Game mag das sicherlich auch eine akzeptable Lösung sein. Allerdings bieten Fernseher nicht die Anschlussvielfalt und die Features die solch ein LFGD bietet, der natürlich auf die Bedürfnisse von Gamern zugeschnitten ist.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar