ARM beendet Zusammenarbeit mit Huawei

Am 23. Mai 2019 von
singleimage

Und eine weitere schlechte Nachricht für den chinesischen Smartphonehersteller Huawei. Nach Informationen des BBC hat nun der Chipentwickler ARM die Zusammenarbeit mit Huawei ebenfalls eingestellt. Dies ist vor allem problematisch, da die hauseigenen Prozessoren auf ARM-Technologie aufbauen. Zwar ist ARM ein Unternehmen aus Großbritannien und gehört dem japanischen Technologiekonzern Softbank, sie nutzen aber auch aus den USA stammende Technologie und können es somit natürlich auch nicht riskieren von den USA mit Sanktionen belegt zu werden, nur weil sie Huawei mit Prozessoren beliefern.

Nachdem Google und Microsoft dem Unternehmen schon den Rücken zugekehrt haben, folgen nun fast täglich weitere Unternehmen die aufgrund der USA nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten dürfen.

China hat in der Zwischenzeit auch offiziell Beschwerde gegen die Behandlung von Huawei eingelegt. Das Handelsministerium in Peking lies verlauten dass es sich hierbei um wirtschaftliche Schikane handelt

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar