Byton M-Byte – Elektro-SUV mit 48-Zoll Infotainment

Am 14. September 2019 von
singleimage

Der Byton M-Byte wird das erste Serienfahrzeug des chinesischen Automobilherstellers Byton. Ich habe mir auf der IAA 2019 in Frankfurt das Infotainment angeschaut, das mit 48-Zoll einfach nur atemberaubend groß ist.

Wenn man sich in den Byton M-Byte setzt dann fällt vor allem eines auf, das riesige Infotainmentdisplay. Ist riesig überhaupt der richtige Ausdruck dafür? Normalerweise verbauen Automobilhersteller in ihren Fahrzeugen Displays mit einer Diagonalen von ca 10-Zoll, alles darüber ist schon groß. Der 15-Zoll Monitor den Tesla im Model 3 verbaut ist für mich schon riesig gewesen. Byton setzt hier aber auf noch mehr Display, stolze 48-Zoll kommen hier zum Einsatz, das curved Display geht über die komplette Breite des Armaturenbretts. Gigantisch trifft es wohl von der Größenbeschreibung eher, es wird schwer sein das noch zu toppen.

Das 48-Zoll Display ist aber natürlich nicht das einzige Display das in dem Fahrzeug verbaut wurde, dazu kommt noch ein 7-Zoll Touchscreen auf dem Lenkrad und ein 8-Zoll Display das für den Beifahrer gedacht ist.

Das Touchscreen auf dem Lenkrad ist clever angebracht, auch bei Lenkbewegungen behält es seine Position bei und dreht sich nicht mit. Die erste Frage ist hier sicherlich wo sich der Airbag befindet. Dieser ist unter dem Byton Schriftzug verbaut. Das große Display verfügt über keine Touchfunktionalität, was auch Sinn macht, es wäre einfach zu groß um es während der Fahrt zu bedienen. Die Bedienung der Funktionen erfolgt über die beiden kleinen Touchscreens.

Byton M-Byte | Verfügbarkeit & Preis

Preislich geht es ab 45.000 Euro netto los. Die Produktion soll Ende 2020 starten und die ersten Fahrzeuge rollen dann 2021 an die Kunden aus.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar