Audi Driving Experience in Österreich – Powerslides auf der Eisfläche

Am 1. März 2014 von
singleimage

Wie verhält sich eigentlich ein Auto unter Extrembedingungen? Nun hatte ich in Seefeld, Österreich die Möglichkeit einmal selbst zu erleben was passiert wenn das Auto unter-/übersteuert und wie man es verhindern bzw. dabei reagieren kann.

Angefangen hat es mit einem 1 1/2 stündigen Einführungskurs um den Teilnehmern die Basics der Fahrphysik ein wenig näher zu bringen. Zwar gab es schon einige die Erfahrung aus vergangenen Fahrsicherheitstranings oder aus dem Rennsport mitbringen, aber natürlich auch Teilnehmer die noch nie ein Auto unter Extrembedingungen gefahren sind.

Bevor man sich also hinters Steuer setzt ist solch ein Crashkurs auf jeden Fall empfehlenswert. Dort wurden eigentlich banale Dinge wie das richtige einstellen der Sitzposition oder das richtige Lenken erklärt. Erster Gedanke: „Ich fahre seit 10 Jahren Auto, ich weiß wie ich mich hinsetzen muss“. Aber bereits hier gab es so einiges Wissenswertes wie ihr meinem Video zur Driving Experience entnehmen könnt. Was tun wenn ein Fahrzeug untersteuert? Was wenn es übersteuert? Die Begriffe haben die meisten sicher schon gehört, aber wisst ihr was die beiden Begriffe bedeuten? Das wissen die wenigsten! Fragt ruhig mal in eurem Bekanntenkreis nach. Ich habe einige Tipps des Crashkurses aufgenommen, die Punkte „Richtig sitzen“ und „Richtig anschnallen“ sind auch für den normalen Straßenverkehr durchaus brauchbar. Das richtige Lenken bezieht sich hier ja auch nur auf das Training und ist für den normalen Straßenverkehr vielleicht dann doch nicht so wichtig. Und wehe ihr führt einen Powerslide im normalen Straßenverkehr durch. Das gehört alles auf ein abgesperrtes Areal.

Gefahren sind wir den Audi A8 und den Audi S4. Beides sehr leistungsstarke Fahrzeuge mit Audis permantentem Quattro Allrandantrieb. Angefangen hat das Training mit dem Abfahren eines vorher angelegten Pilonenparcours, in dem schon einige enge Kurven gesetzt wurden. Einerseits konnte man sich in dieser Aufwärmphase die über mehrere Runden ging an die Dimensionen des Fahrzeugs gewöhnen und auch schon sehen mit welcher Geschwindigkeit man unterwegs sein konnte und ab wann es dann doch schon etwas zu schnell war und das Auto untersteuert.

Dann ging es für mich zum Gefahrenbremsen mit dem Audi A8. Erst wurde alles mit dem Instrukteur durchgegangen. Es gab im Wagen eine Vorrichtung die beim passieren einer bestimmten Markierung ein rotes Lämpchen zufällig links oder rechts aufleuchten ließ. Wir sollten danach eine Vollbremsung auf dem Eis hinlegen und das Fahrzeug sicher in die entgegengesetzte Richtung lenken. Wichtig ist hierbei mit voller Kraft auf die Bremse zu treten und behutsam zu lenken, wer in dieser Situation zu rückartig oder zu viel lenkt, riskiert die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren.

Bei der nächsten Teststation ging es um das Übersteuern des Fahrzeuges. Mit recht niedriger Geschwindigkeit näherten wir uns einer blauen Pilone, mussten dann einlenken und sobald das Auto in die Richtung fuhr kurzzeitig voll aufs Gas treten. Das Heck schlug aus, aber durch schnelles Gegenlenken konnte man das Fahrzeug wieder unter Kontrolle bringen. In der nächsten Runde wurde dann auch gleich gezeigt was passiert wenn man zuviel und zulange gegenlenkt, dies könnt ihr im zweiten Video sehen, dort habe ich den Praxisteil gefilmt.

Der Powerslide war wohl die schwerste Disziplin, denn hier musste man schon konzentriert lenken und Gas geben um den Wagen um das Hindernis zu manövrieren. In Filmen und auch in meinem Video sieht das ganz schön leicht aus, aber ich habe es nicht wirklich hinbekommen. Ich hätte hier wohl noch ein paar Anläufe gebraucht um es zu perfektionieren. Und das ständige Wiederholen ist wirklich wichtig! Auch Spitzensportler trainieren beinahe täglich und so ist es auch mit dieser Aufgabe. Übung macht den Meister, nur ist man eben nicht jeden Tag auf der Eisfläche unterwegs – ausser man ist Instrukteur bei der Audi Driving Experience.

Das Training hat mir auf jeden Fall sehr viel Spass gemacht und auch meine Sinne etwas geschärft. Ich weiß nun zumindest ungefähr wie ich in Gefahrensituationen zu reagieren habe um Schlimmes zu vermeiden. Natürlich weiß man nie wie man wirklich bei einem drohenden Unfall reagieren würde, aber zumindest habe ich nun in der Praxis erlebt wie man reagieren kann. Solch eine Erfahrung kann ich nur jedem ans Herz legen der gerne Auto fährt und sein Fahrzeug noch besser kennenlernen möchte.

Hier findet ihr noch Beiträge von anderen Kollegen die vor Ort waren, auf jeden Fall lesenswert wie jeder einzelne dieses Event erlebt hat.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Responses to “Audi Driving Experience in Österreich – Powerslides auf der Eisfläche”

  1. […] Knapp von http://www.newgadgets.de nutze die Chance zwei Videos zu drehen und einen Artikel zu schreiben: Video 1 – […]

  2. […] Audi Driving Experience in Österreich – Powerslides auf der Eisfläche […]

  3. […] Audi Driving Experience in Österreich – Powerslides auf der Eisfläche […]

Schreibe einen Kommentar