Frau wurde wegen Google Glass angegriffen und bestohlen

Am 2. März 2014 von
singleimage

Stellt euch vor ihr geht mit eurer Google Glass in eine Bar und werdet dort beschimpft, attackiert und beklaut. Ein Horrorszenario, aber genau dass ist nun in San Francisco passiert.

Auf jeden Fall kein schöner Abend mit Freunden in einer Bar wie es sich Sarah Scolum wohl gedacht hat. Die Techbloggerin war mit Freunden in San Francisco in einer Bar unterwegs um einen schönen Abend zu verbringen. Natürlich hatte sie ihre Google Glass dabei, denn wer die Explorer Edition für 1.500 US-Dollar gekauft hat, zeigt sie auch gerne in der Öffentlichkeit. Scheinbar hatte aber ein Google Glass Hater damit ein Problem und beschimpfte Sarah zuerst, wurde dann handgreiflich und klaute dann die Brille.

Natürlich ist die Google Glass Dichte in San Francisco sehr hoch, immerhin sind es nur wenige Kilometer bis zum Google Headquarter in Mountain View. Man könnte also meinen dass die Leute in San Francisco den Anblick von Google Glass Trägern bereits gewohnt sind, aber dennoch gibt es viele Leute die Google Glass entweder nicht kennen oder nicht richtig verstehen. Anscheinend hat sich jemand belästigt gefühlt, da derjenige sich beobachtet vorkam. Natürlich kein Grund für solch eine Tat, aber scheinbar war die kriminelle Energie bei der Person sowieso schon vorhanden, Alkohol könnte hier auch eine Rolle gespielt haben.

Ich kenne auch genügend Leute die glauben dass Google Glass permanent Videos aufnimmt, hier muss also jeder einzelne Google Glass Träger aber vor allem Google noch einiges an Aufklärungsarbeit leisten, denn die Datenbrille soll ja in nur wenigen Monaten auf den Markt kommen. Da ja schon einige tausend Explorer Edition Google Glass im Umlauf sind, haben einige Restaurants und Geschäfte bereits reagiert und ein Google Glass Verbot ausgesprochen. Es kam schon zu einigen Zwischenfällen die aber bisher immer noch auf die Leichtsinnigkeit des Trägers zurückzuführen sind, so z.B. ein Zwischenfall in einem US-Kino bei der sogar das FBI eingeschaltet wurde. Es gab auch schon vor Google Glass einen Zwischenfall mit einer Datenbrille, bei der ein Mann in einem Fastfood-Restaurant in Paris angegriffen wurde. Man muss sich als Träger einfach im Klaren sein, dass man eine Kamera auf dem Kopf trägt und nicht jeder dies so positiv sieht. Da man nie genau weiß ob man gerade gefilmt wird oder nicht, kann das für Passanten auf jeden Fall ein unangenehmes Gefühl auslösen. Mir persönlich macht das jetzt nicht soviel aus, aber ich kenne genug (vor allem in Deutschland), die wenn jemand eine Kamera auspackt um ein Foto zu machen ihre Hand vor das Gesicht halten oder wegrennen. Auch vergessen einige Google Glass Besitzer wohl wieviel Geld ihr Gerät gekostet hat. Ich kenne nur wenige die öffentlich mit ihrer 1.500 $ Goldkette angeben, aber bei der Google Glass ist das scheinbar anders – damit läuft man den ganzen Tag herum und das auch in zwielichtigen Bars und Gegenden. Google selbst hat hier für die Early Adopter einige Hinweise und Do’s & Don’ts veröffentlicht, damit man nicht zum „Glasshole“ wird.

Ich finde die Idee hinter Google Glass wirklich klasse und wahrscheinlich würde ich mir, wenn der Preis stimmt, auch ein Google Glass zulegen. Ich würde aber definitiv nicht ständig damit herumlaufen und es wohl primär als Kamera einsetzen, denn diese Lösung ist ein bisschen praktischer und eleganter als sich eine GoPro auf den Kopf zu setzen.

Quelle, via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Frau wurde wegen Google Glass angegriffen und bestohlen”

  1. Holger W. sagte am 02.03.2014 um 14:12

    Selber schuld würde ich mal sagen!

  2. Flo sagte am 02.03.2014 um 17:51

    Sehe ich ähnlich! Wer mit so teurem Scheiß angibt, der braucht sich nicht wundern wenn Leute böse darauf reagieren. Ich wedel im Club ja auch nicht mit meiner Canon EOS 5D herum und zeig sie jedem.

Schreibe einen Kommentar