Fahrbericht der 2014 Mercedes-Benz C-Klasse

Am 16. März 2014 von
singleimage

Man möchte mehr Klasse in die Mittelklasse bringen und genau das hat Mercedes-Benz mit der neuen C-Klasse auf jeden Fall geschafft. Wenn ich mir die ersten Reaktionen auf meine hochgeladenen Bilder anschaue, dann wird dies auch bestätigt. Man hat einige Features der aktuellen S-Klasse in die C-Klasse verbaut und mischt damit das Mittelklasse-Segment auf. Meine ersten Eindrücke der neuen C-Klasse lest ihr in diesem Fahrbericht und seht ihr in meinem ausführlichen Video zu dem Wagen.

Wenn man sich die Abmessungen der neuen C-Klasse anschaut, dann sieht man wohin die Reise geht. Man hat bereits die E-Klasse (W210), die von 1995 bis 2002 gebaut wurde,  in Sachen Breite (1810mm vs. 1799mm) und Höhe (1442mm vs. 1433mm) überholt und mit einer Länge von 4686mm kommt man auch hier schon sehr nah an den W210. Bereits nachdem der Wagen offiziell in Detroit auf der NAIAS 2014 vorgestellt wurde, gab es erste Kommentare es sei optisch eine kleine S-Klasse. Es wurden auch tatsächlich Elemente der Oberklasse-Limousine in die C-Klasse integriert, so finden wir hier die Beduftung für die Klimaanlage, die erstmals in der S-Klasse vorgestellt wurde. Auch die Ambientebeleuchtung ist hier als Option auswählbar.

FV_Marseille_C-Klasse W205

Für mich war es die erste Fahrt mit einem Headup-Display und ich bin mir sicher dass mein nächster Wagen auf jeden Fall solch ein HUD haben wird. Zuerst ist es natürlich etwas ungewohnt etwas in seinem Blickfeld zu haben, aber schnell merkt man wie nützlich es ist. Neben der aktuellen Geschwindigkeit werden auch die Navigationsanweisungen angezeigt und dank Verkehrszeichenerkennung auch immer die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich habe auch einmal die Burmester-Surround-Sound Anlage ans Limit gebracht, der Sound ist überragend und auch der Bass kann sich wirklich hören lassen und brachte mir einiges an Druck entgegen.

Was mir während der rund 200 km die ich mit dem C 200 Bluetec unterwegs war sehr positiv aufgefallen ist, war der Sound, bzw. der nicht vorhandene Sound. Ich selber fahre auch einen Diesel einer anderen deutschen Premiummarke und kann hier also aus Erfahrung sprechen wenn ich sage dass der Dieselmotor mit einem Hubraum von 1598 cm³ kaum zu hören war, zumindest in der Fahrgastzelle. Mit den 136 PS war man auf der Autobahn, auf der Landstraße und in der Stadt immer gut unterwegs. Mercedes-Benz gibt den kombinierten Verbrauch mit 3,8 Litern Diesel an, dieser Wert ist auch durchaus erreichbar, wenn man seinen Gasfuß unter Kontrolle hat und vorrausschauend fährt. Wer aber Bleifuß gibt und auf der Autobahn auch gerne mal das ein oder andere Überholmanöver durchführt, der wird hier natürlich einen höheren Wert erzielen. Unterwegs war ich mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe, dass mir persönlich eher zusagt als die Automatik, was aber auch einfach nur eine Frage des persönlichen Geschmacks ist. Ich schalte eben gerne und die butterweichen Schaltvorgänge haben die Fahrt auf jeden Fall sehr angenehm gemacht. Auch die hohe Elastizität war auf der Autobahn bemerkbar, einmal im 6. Gang und man konnte immer wunderbar mit dem Verkehr mitschwimmen, ein runterschalten war nicht mehr notwendig.

2014 Mercedes-Benz C-Klasse W205 - 5

Gefahren bin ich mehrere Modelle, einmal den C 200 Bluetec Diesel, den man auch im Video vornehmlich sieht, dann aber auch kurz den C250 Benziner und den C300 Bluetec Hybrid. Letzterer ist dank der Kombination aus Diesel- und Elektromotor in der 30er Zone oder im Stop and Go Verkehr rein elektrisch mit 20 kW unterwegs, bei Bedarf wird dann der 150 kW (204 PS) Dieselmotor zugeschaltet und der Elektromotor kann wieder aufgeladen werden. Dank des Silent Start dreht man den Schlüssel und hört erst mal nichts. Man schaltet dann in Drive und fährt erst einmal geräuschlos herum, was auf jeden Fall ganz schön ungewohnt ist, denn man denkt zuerst der Wagen ist nicht anErst wenn es schneller als ca. 30 km/h wird schaltet sich der Diesel ein und es geht mit normaler Geräuschkulisse weiter. Zur Markteinführung gibt es aber erst einmal nur drei Motoren, den C 220 Bluetec Diesel mit 125 kW (170 PS), den C 180 Benziner mit 115 kW (156 PS) und den C 200 mit 135 kW (184 PS). Weitere Motoren werden dann im Herbst folgen.

FV_Marseille_C-Klasse W205

Um die neuen Sicherheitsfeatures auch live zu erleben, sind wir auf ein Testgelände gefahren um den Collision Prevention Assist zu testen. In meinem Video wird kurz über die auch serienmäßig verfügbaren Sicherheitsfeatures gesprochen und dann geht es in den Wagen und wir fahren auf andere Fahrzeuge und auch einen Fußgänger zu und der Wagen erkennt die Gefahr, gibt eine akustische Warnung aus und falls dann immer noch nicht reagiert wird, bremst der Wagen automatisch um eine Kollision zu verhindern. Auch kommen ein paar Experten von Mercedes-Benz zu Wort um euch die Neuheiten der C-Klasse genauer erklären zu können.

Seit dem 15. März 2014 ist die neue C-Klasse in den Autohäusern zu finden, wenn euch der Wagen also interessiert kann ich euch natürlich erst einmal mein Video ans Herz legen und danach heißt es für euch wohl eine Testfahrt zu organisieren.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

6 Kommentare zu “Fahrbericht der 2014 Mercedes-Benz C-Klasse”

  1. […] Newgadgets mit der C Klasse im Allgemeinen […]

  2. Marcel sagte am 24.04.2014 um 12:13

    So viel eleganter geworden der Wagen!

  3. […] Newgadgets mit der C Klasse im Allgemeinen […]

  4. Edna sagte am 22.08.2014 um 14:46

    Seit April 2014 fahren wir die neue C-Klasse von Mercedes und sind damit zufrieden. Aber wir warten jetzt seit
    bald 5 Monaten auf eine Anhängerkupplung, die wir dringend benötigen. Unsere Werkstatt vertröstet uns immer wieder, deshalb haben wir schon versucht, das Teil anderweitig zu beschaffen, aber Fehlanzeige. Das Problem scheint beim Werk zu liegen, Es werden einfach keine Anhänger
    kupplungen an die Werksdtätten ausgeliefert.

  5. Steffen sagte am 05.04.2016 um 16:29

    Ich wollte mich hier verewigen da ich jetzt meine C-Klasse seit rund 2 Moanten fahre und immer noch begeistert bin wie am ersten Tag. Hab sie mir bestellt nachdem ich euer Video gesehen habe. Auch bei der E-Klasse wieder ein super Video, nur leider ist sie mir zu teuer.

Hinterlasse eine Antwort