Deutsche Bahn will Drohnen einsetzen

Am 28. Mai 2013 von
singleimage

Die Deutsche Bahn hat nach eigenen Angaben ein Vandalismus Problem. Bis zu 14.000 Vorfälle an Graffiti, Schmierereien und Sachbeschädigungen soll es alleine im Jahr 2012 gegeben haben. Die Bahn ist darüber natürlich nicht sehr glücklich, denn das Reparieren, Aufräumen und Saubermachen kostet Geld. Ungefähr 7,6 Millionen Euro gab die Deutsche Bahn im letzten Jahr dafür aus.

Jetzt soll es dafür eine Lösung geben und die Bahn wäre nicht die Bahn, wenn das keine bombastische, teure und in einigen Bereichen bereits gescheiterte Idee wäre: Sie will Drohnen einsetzen. Noch während der Bundeswehr Skandal um die „Euro Hawk“ Drohne in vollen Zügen ist, weil gute eine halbe Milliarde Euro zum Fenster rausgeworfen wurde, ohne etwas Zählbares in der Luft zu haben, will die Bahn es besser hinbekommen.

Zugegeben, die Bahn Drohne muss lediglich in niedriger Höhe Bilder machen und diese mit GPS Daten versehen, aber Großprojekte der Bahn waren in letzter Zeit nicht immer sehr erfolgreich. Circa 150 Meter hoch soll die Drohne bei niedriger Geschwindigkeit (54 km/h) bis zu 80 Minuten lang fliegen und jedes Zugattentat aufnehmen um es später verfolgen zu können. CNET schätzt allein die jährlichen Unterhaltskosten für dieses Projekt auf 8 Millionen Euro. Damit wäre die Überwachung teurer als die Reparatur des Verschandelungen.

Autor :

Martin kümmert sich um die News im Bereich Mobile Computing

4 Responses to “Deutsche Bahn will Drohnen einsetzen”

  1. al-d82 sagte am 28.05.2013 um 20:42

    Und wer finanziert das? Ist ja klar mann könnte doch die Fahrpreise erhöhen 😀

  2. bla sagte am 28.05.2013 um 20:45

    natürlich von den Einsparungen des zurückgehenden Vandalismus 🙂

  3. Florian P. sagte am 29.05.2013 um 16:07

    Dafür hat die Bahn wieder Geld? :O

  4. Robert sagte am 29.05.2013 um 21:01

    Damit kann man auch die Schwarzfahrer erkennen die auf den Wagons mitfahren *g*

Schreibe einen Kommentar