Audi eröffnet den ersten virtuellen Showroom in Deutschland

Am 4. Februar 2014 von
singleimage

Berlin ist um eine Attraktion reicher, denn heute hat Audi seinen virtuellen Showroom, Audi City Berlin, eröffnet. Es ist der weltweit dritte seiner Art und so reiht sich Berlin nun neben London und Peking ein.

Hierbei handelt es sich um eine Art Flagshipstore wie man sie auch von Apple, Microsoft oder Sony kennt. Man hat sich hier ebenfalls für eine prominenten Stelle entschieden, so befindet es sich am Kurfürstendamm, einer der beliebtesten Einkaufsstraßen in Berlin.

Die Audi Cities sind natürlich auch Experimente, denn man schaut wie man moderne Elemente in den Verkaufsraum bringen kann, so finden wie hier Multitouch-Tische an denen man sein Fahrzeug in Ruhe nach belieben konfigurieren kann. Dabei wird die eingesetzte Technologie nicht nur in den virtuellen Schauräumen bleiben, die Audi-Händler haben die Möglichkeit einzelne Module in das eigene Autohaus zu integrieren. So kann sich der Händler hier z.B. für die Multitouch-Tablets entscheiden oder für die Powerwall zur Fahrzeugpräsentation. Noch dieses Jahr sollen einzelne Module der Audi City in Autohäusern in München, Frankfurt, Paris, Madrid, Vancouver, Shanghai und Hongkong Einzug finden.

Jetzt mal einige Zahlen und Fakten zu Audi City Berlin, es gibt sechs 32-Zoll Multitouch-Konfiguratoren die auch mit einer Kamera ausgestattet sind, die QR-Codes erkennt um beispielsweise frühere Konfigurationen aufzurufen. Neben 9 Hochleistungsrechnern verfügt der Schauraum auch über 6 Server und zusammen steuern diese die gesamte Technik. Highlight ist wohl die Powerwall, eine mit 87qm Fläche und 120 Millionen Pixeln den fertig konfigurierten Wagen eindrucksvoll präsentiert.

In London eröffnete im Juli 2012 die erste Audi City und im Januar 2013 folgte Peking, mit Berlin bekommen wir in Deutschland jetzt endlich auch einen der besonderen Schauräume und als nächstes ist Moskau an der Reihe.

Sollte ich in den nächsten Wochen mal wieder in Berlin sein, werde ich natürlich mal versuchen dort vorbeizuschauen , vielleicht konfiguriere ich auch gleich einen Wagen und lasse ihn mir dann auf der Powerwall vorführen, ich bin gespannt wie es bei mir ankommen wird und ob es mir besser gefallen wird als ein herkömmliches Autohaus.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar