Das Apple iPad ist zu billig!

Am 30. Januar 2010

Ist das Apple iPad zu billig? Laut einigen, mit Apple im Tablet-Markt konkurrierenden Herstellern, anscheinend schon. Denn wie die Digitimes, unter Berufung auf Industriequellen berichtet haben Hersteller wie z.B. ASUS mit einem höheren Preis gerechnet und müssen nun wahrscheinlich ihre Preise neu überdenken. Man hatte anscheinend mit einem Preis um die $1000 gerechnet und wollte 20-30% preiswerter sein. Da nun das Apple iPad überraschenderweise bereits ab $499 verfügbar sein wird, müssen diese Hersteller wahrscheinlich ihre Preise etwas anpassen. Wir Endkunden freuen uns natürlich darüber, aber den Tablet Herstellern gefällt dies sicherlich nicht.

Quelle

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

12 Responses to “Das Apple iPad ist zu billig!”

  1. Stereolino (Jan) sagte am 30.01.2010 um 17:07

    Twitter Comment


    I-pad tatsächlich zu preiswert oder dürfen die Europäer dieses Spielzeug mal wieder subventionieren ? [link to post]

    Posted using Chat Catcher

  2. newgadgetsde2 (Johannes Knapp) sagte am 30.01.2010 um 17:13

    Twitter Comment


    Das Apple iPad ist zu billig!: Ist das Apple iPad zu billig? Laut einigen, mit Apple im Tablet-Markt konkurrierenden He [link to post]

    Posted using Chat Catcher

  3. Justin sagte am 30.01.2010 um 17:14

    Ich selber bin begeistert von dem Preis, also mit einem solch geringen Preis (für ein Apple Produkt) hätte ich nicht gerechnet. Apple hat nunmal einen sehr guten „Status“, wodurch die anderen Hersteller jetzt unter starken Druck stehen.

    Wenn man für 499 Euro ein Tablet von Apple kriegen kann und für 400 oder 450 Euro von einem anderen Hersteller, dann wird der größte Teil in ein Apple Tablet investieren. Dies bedeutet letztendlich, das viele Hersteller einen sehr geringen Preis bieten müssen.

    Für uns als Käufer natürlich ideal, für die Hersteller eher weniger, denn diese müssen jetzt den Preis so tief senken wie möglich und versuchen die Geräte auf andere Arten zu monetarisieren, wie Apple mit dem App Store.

  4. Cypher2Kill sagte am 30.01.2010 um 21:13

    Jaaaaa, über 700€ für n Gerät, dass zu 95% das selbe kann wie n iPhone ist definitiv zu wenig. Gerade in der heutigen Zeit weiß man sowieso kaum noch wohin mit seinem Geld. Warum also nicht die iPad-Preise ab 1000€ starten lassen!?! Also manchmal… *kopfschüttel*

  5. Josef sagte am 31.01.2010 um 09:06

    Ob ich mich jetzt so darüber freue, weiß ich nicht, zum Schluß sparen die Hersteller dann wieder am falschen Ende um auf ihre Marge zu kommen.

  6. stefn sagte am 31.01.2010 um 10:44

    @Justin

    Justin :
    Wenn man für 499 Euro ein Tablet von Apple kriegen kann und für 400 oder 450 Euro von einem anderen Hersteller, dann wird der größte Teil in ein Apple Tablet investieren.

    Ich denke kaum, dass sich jemand dann für ein Apple Tablet entscheiden würde, denn das Tablet ist einfach nur großer Müll mMn.
    Es fehlt einfach an allem, gerade wenn man davon ausgeht, dass man ein Tablet zum surfen verwendet, wieso hat es dann kein Flash? Für mich ist das allein schon ein NoGo, denn mittlerweile verwenden viel zu viele Seiten Flashinhalte und man bekommt Probleme bei der Darstellung.
    Außerdem IPhone OS auf dem Tablet ist finde ich auch nicht angebracht gewesen, wenn dann will ich damit auch „arbeiten“ können, sicherlich geht das auch so, aber die Erweiterbarkeit was Software angeht finde ich doch schon stark eingegrenzt.
    Auch der nicht auswechselbare Akku – von Apple ja bekannt – ist nervig, gerade wenn ich damit mobil sein will.

    Ist meine persönliche Meinung, aber das Tablet ist ein Schuss in den Ofen. Man hat sich mehr erhofft und ich glaube man kann von Apple auch mehr erwarten.

  7. horst sagte am 31.01.2010 um 12:13

    Wenn Apple den USD Preis 1:1 in Euro übernimmt, hol ich mir das Teil sicher nicht. Viel zu teuer. Da warte ich lieber auf Android tablets, welche die selben Grundfunktionen beherrschen werden. Wenn die wider erwarten in gleichen Preisregionen auftauchen, dann halt ein Netbook.

  8. fork sagte am 31.01.2010 um 12:47

    Das Tablet ist in der Tat billig! Ich schwanke zwischen Archos 9 und ipad und werde wahrscheinlich zum ipad greifen, denn es ist einfach optimaler eingestellt um als Tablet zu arbeiten. Also allein die Software macht es schon aus! Sicher ist die wifi 3g version mit 64gb teuer, aber mir wird die 16gb wifi version reichen.

  9. die Produktivumgebung sagte am 31.01.2010 um 15:58

    der Presi ist gut, das Gerät muss aber noch richtig getestet werden, bis jetzt habe ich nur eine religiöse Keynote und zitternde Blogger in einen 5 Minuten HandsOn gesehen. Gabs schon einen richtigen Test?

  10. BAuer sagte am 31.01.2010 um 22:08

    Also das prinzp ist einfach super aber die ausfuehrung ist einfach nur Mist keinen USB Anschluss keine Kamera fuer Skype und warum es kein Flash hat ist fuer mich ein unloesbares mystirim weil ohne flashinhalte haben manche seiten einfach keinen Sinn mehr . Mein fazit Sehr gutes Prinzip das man aber nicheinmal berabeiten und ueberdenkenmuss wei Fortschritt zwar gut ist sber nicht auf kosten von alt bewaehrtem. Was ist eure Meinung dazu? Lg Bauer

  11. die Produktivumgebung sagte am 01.02.2010 um 00:23

    flash ist softwareseitig, von daher zu lösen und einen usb adapter gibts ja auch. Das Fehlen einer Kamera ist natürlich schwach. Bis auf die Kamera lässt sich aber alles mit Jailbreak ausmerzen. Vielleicht gibts ja auch bald ein HDMI Adapter mit Full-HD-Out, 1024×768 VGA muss ja nicht das Ende der Fahnenstange sein, wer weiss was Apple da für einen Port verbaut hat. Ich freu mich auf jeden Fall auf die tolle Bedienung.

  12. kSten sagte am 01.02.2010 um 00:41

    Ich war überrascht als ich gelesen habe das es ab $499 losgeht. Mein erster Gedanke: „Gekauft“. Und so ist es bis jetzt auch geblieben.

Schreibe einen Kommentar