Kandao QooCam 8K – Die kleinste 360° Kamera mit 8K

Am 23. Januar 2020 von
singleimage

Anfang November 2019 kündigte der chinesische Hersteller Kandao seine QooCam 8K an, die derzeit kompakteste 360° Kamera mit 8K-Auflösung. Auf der CES 2020 konnte ich sie auch endlich in den Händen halten, hier mein erster Eindruck.

Ich hatte es ja schon erwähnt, die kleinste 8K 360° Kamera. Wie man sehen kann ist klein hier natürlich relativ, für eine 360° Kamera ist sie schon recht groß, vor allem wenn man sich mal anschaut wie klein die neue Insta360 One R ist, die ich mir auch auf der CES anschauen konnte. Kandao bietet hier aber eine Auflösung von stolzen 8K, das ist mal eine Ansage und für die Auflösung ist die Kamera auf jeden Fall im Vergleich zu den Mitbewerbern kompakt. Sie wiegt 245 g und hat die Abmessungen von 145 x 57 x 33 mm Eine weitere Besonderheit ist, dass wir hier Videos in 8 oder 10 bit aufnehmen können was natürlich für professionelle Videos in der Nachbearbeitung ideal ist.

Die Kamera ist in etwas so groß wie mein iPhone und bietet einen 20 Megapixel BSI-CMOS Sensor. Was mir hier schon mal sehr gut gefällt ist das mit 2,4 Zoll recht große Touchscreen auf dem wir die Vorschau erhalten und auch alle Einstellungen vornehmen können. Sie hat 64 GB internen Speicher damit man direkt nach dem Auspacken loslegen kann, empfohlen werden natürlich je nach Auflösung und Länge direkt eine große microSD-Karte einzusetzen damit man genug Speicherplatz für die Videos hat. USB-C zum Laden und ein Mikrofoneingang sind auch vorhanden.

Ich konnte mit der Kamera auf der Messe natürlich leider nicht selbst filmen, aber Kandao hat auf seiner Webseite bereits Footage hochgeladen, einmal in den kompletten 8K und als 1080p Reframe Video, was natürlich am Ende interessanter ist, denn meistens wird man aus dem 8K Material am Ende ein Reframe Video erstellen. Die Qualität kann sich auf jeden Fall sehen lassen, auch die Low Light Aufnahmen sind echt top und machen Lust auf die Kamera.

Von vielen wird die QooCam 8K als GoPro Max Killer gesehen, hierzu muss man aber sagen dass die Kameras auf jeden Fall für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert wurden. Die QooCam würde ich jetzt beispielsweise nicht unbedingt nutzen um meine Snowboardkünste zu zeigen, sie ist einfach nicht für actiongeladene Aufnahmen gedacht wie die GoPro Max, was ja auch nicht schlimm ist. Mir persönlich gefällt hier das große Touchscreen und die etwas höhere Auflösung, was mir aber aufgefallen ist, ich habe nicht einmal gefilmt und nach ca. 5 Minuten war die Kamera schon recht warm und der integrierte Lüfter war deutlich zu hören, es ist also auf jeden Fall gut dass hier Anschluss für ein externes Mikrofon vorhanden ist.

Die QooCam 8K ist ab sofort verfügbar, wobei es anscheinend aktuell noch zu Lieferschwierigkeiten kommen soll, denn kein Shop hier in Deutschland hat sie derzeit auf Lager.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Kandao QooCam 8K – Die kleinste 360° Kamera mit 8K”

  1. Robin sagte am 08.09.2020 um 14:08

    Hallo Zusammen.

    Ich habe mir eine QooCam zugelegt.
    Leider gibt es keine deutsche bedienungsanleitung (habe mir diese nun selber erstellt)

    Ich hätte gerne gewusst, wie bekomme ich die Daten von der Kamera auf meinen Rechner? (intern und Extern)
    Ebenso kann ich eine von mir bespielte SD-Card nicht öffnen
    (alle anderen gingen)
    (in der Kamera kann ich mir die Aufnahmen ansehen. Aber, wie bekomme ich diese da herunter?)
    (habe es auch über die Kamera versucht. Ging auch nicht.)

    Benötige ich einen Treiber, o.ä.??

    Gibt es ein Computerprogramm um die Filme zu bearbeiten?

    Auch kann ich keine BLueTouth-Verbindung herstellen. Weder bei meinem Samsung, noch beim IPhone

    Wer könnte mir da helfen, bitte?

    Vielen DAnk!
    LG Robin

Schreibe einen Kommentar