Insta360 One R vorgestellt – Modulare Action- und 360°-Kamera im Hands-on

Am 10. Januar 2020 von
singleimage

Insta360 hat auf der CES 2020 die Insta360 One R vorgestellt, eine modulare Kamera die als Actioncam und 360° Kamera genutzt werden kann. Ich habe sie mir geschnappt und hier mein erster Eindruck im ersten Hands-on Video.

Insta360 hat hier eigentlich direkt ein ganzes Ökosystem an Kameras vorgestellt. Es gibt mehrere Kameramodule, die Mods die wir uns gleich mal anschauen werden. Dazu kommt noch der Kern mit dem Touchdisplay und die Akku-Basis. Aus dem Kern, dem Mod und der Akku-Basis wird dann die Kamera zusammengesetzt.

Beginnen wir mal mit dem 4K Weitwinkel-Mod, wie der Name schon sagt, kann dieser Mod Videos mit einer Auflösung von bis zu 4K aufnehmen. Ich habe euch hier mal die verschiedenen Videoauflösungen samt Bildfrequenz aufgelistet, die der 4K-Weitwinkel-Mod unterstützt. Bei Full HD bis zu 200 fps, bei 4K bis zu 60 fps. Die Bitrate beträgt hier 100 Mbps. Der Akku soll bei einer 4K 60fps Aufnahme 70 Minuten durchhalten. Mit diesem Mod wird die One R zu einer Actioncam und will hier vor allem Platzhirsch GoPro angreifen. Mit einer UVP von 339,99€ liegt man hier auch unterhalb der GoPro Hero 8 Black.

4K Mod

Einen ganz entscheidenen Vorteil gibt es hier dank der Modularität der Kamera, denn man kann den Kern der das Touchdisplay beinhaltet einfach umdrehen und wieder anstecken und schon hat man eine Actioncam mit nach vorne gerichtetem Display und damit macht die One R auch der DJI Osmo Action Konkurrenz.

Dann gibt es noch den Dual-Lens 360 Mod. Mit diesem Modul verwandelt sich die One R in eine 360° Kamera. Genau dafür ist Insta360 ja auch bekannt. Die 360° Aufnahmen können mit einer Auflösung von bis zu 5,7K aufgenommen werden, ich liste euch hier auch noch mal alle Auflösungen samt Bildfrequenz auf. Die Akkulaufzeit bei 5,7K mit 30fps beträgt auch hier 70 Minuten.

360 Mod

Zu guter Letzt noch der 1-Zoll Weitwinkel Mod. Dieser ist in Zusammenarbeit mit Leica entstanden und bietet im Gegensatz zum 4K Weitwinkel Mod einen größeren Sensor. Aufgenommen wird mit bis zu 5,3K, auch hier habe ich noch mal alle Auflösungen für euch aufgelistet. Dieser Mod ist für professionelle Aufnahmen gedacht, denn man kann hier beispielsweise auch Filter vor die Linse schrauben und dank des großen Sensors erreicht man hier auch bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse.

1-Zoll Mod

Schauen wir uns auch mal den Kern an. Das Display ist zwar recht klein, reicht aber natürlich für die Vorschau der Aufnahmen vollkommen aus. Über das kleine Touchscreen lassen sich auch alle Einstellungen vornehmen. An der Seite befindet sich eine Klappe hinter der sich der microSD-Kartenslot verbirgt.

Der Akku hat eine Kapazität von 1.190 mAh und kann innerhalb von 65 Minuten aufgeladen werden. Er wird am Ende an den Kern und den Mod angedockt. Insta360 hat auch schon einen weiteren Akku angekündigt der mit doppelter Kapazität daherkommt. Aufgrund des Designs könnten hier theoretisch in Zukunft sogar noch größere Akkus möglich sein.

insta360 one r full

Mit der One R wurde auch einiges an Zubehör vorgestellt, besonders interessant finde ich hier den Mikrofonadapter, denn so kann man beispielsweise die kompakten Rode Mikrofone die ich auch nutze an der Oberseite der One R anbringen und nutzen. Die Möglichkeit einfach über das Mikrofon der Apple AirPods den Ton abzugreifen finde ich auch grandios, solche Lösungen was den Ton betreffen hatte ich mir übrigens schon seit Jahren von den etablierten Kameraherstellern gewünscht. Weiteres Zubehör ist ein wasserdichtes Case und ein spezielles Tauchcase für 360° Aufnahmen.

Dank WLAN und Bluetooth ist die Kamera natürlich auch über das Smartphone steuerbar und es wird auch eine GPS Fernbedienung geben, mit der es möglich ist Zusatzinformationen über sein Video zu legen. So kann man hier z.B. Geschwindigkeit, Höhenmeter, Richtung und Route anzeigen lassen.

Insta360 One R HUD

Die Stabilisierung sieht auch sehr vielversprechend aus muss ich sagen. Final kann ich das aber natürlich erst nach einem ausführlichen Test der Kamera sagen. Sobald ich aber wieder in Deutschland bin werde ich sie auch testen können. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt!

Die Insta360 One R ist ab sofort verfügbar. Insta360 bietet hier eine Twin Edition bestehend aus 4K Weitwinkel Mod und Dual-Lens 360 Mod für 509,99€ an. Die 1-Zoll Weitwinkel Edition der Insta360 One R wird 599,99€ kosten.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Insta360 One R vorgestellt – Modulare Action- und 360°-Kamera im Hands-on”

  1. […] 360° Kamera ist sie schon recht groß, vor allem wenn man sich mal anschaut wie klein die neue Insta360 One R ist, die ich mir auch auf der CES anschauen konnte. Kandao bietet hier aber eine Auflösung von […]

Schreibe einen Kommentar