• 1956, als man 5MB noch mit dem Gabelstapler transportieren musste

    Am 27.12.2011 erschienen in Hardware

    Ein sehr interessantes Bild was die Kollegen von Engadget da entdeckt haben, es zeigt die Festplatte des Supercomputers IBM 305 RAMAC (Random Access Metho of Accounting and Control). Diese Festplatte hatte die Speicherkapazität von 5MB und musste damals noch mit einem Gabelstapler transportiert werden, so groß  und schwer waren die 5MB. Heute, 55 Jahre später können wir darüber natürlich nur schmunzeln, tragen wir doch schon allein bis zu 256GB in Form einem USB-Stick  mit uns herum und unsere Festplatten sind mit einigen Terabyte dann auch ein “wenig” größer geworden. Macht also alle noch schnell Bilder eurer 2TB Festplatte. In 55 Jahren werden wir wohl auch alle nur noch darüber lachen.

    Es ist heutzutage schon sehr schwer sich vorzustellen dass damals auf diesen 5MB so einiges gespeichert wurde. In unserer Zeit würde gerade einmal ein MP3-Song auf diese damalige Festplatte passen.

    Quelle

     

  • LG stellt nächstes Jahr 3D Brillen mit schönem Design vor

    Am 27.12.2011 erschienen in Multimedia

    3D Brillen sind wahrlich nicht die schönsten Brillen die es gibt und deshalb haben es sich bereits einige Unternehmen zur Aufgaben gemacht dies zu ändern. Samsung hat bereits auf der diesjährigen CES eine schöne und schlanke 3D Brille vorgestellt, die sich vom Einheitsbrei absetzt – durch ihr Aussehen, aber auch durch ihren Preis. Das ebenfalls koreanische Unternehmen LG hat für das erste Quartal 2012 auch eine neue 3D-Brillenkollektion geplant. Neben den neu designten Brillen wird es auch eine 3D-Brille geben, die zusammen mit dem Brillenhersteller Alain Mikli entstanden ist. Bisher wurde seitens LG noch kein Preis bekanntgegeben, vermutlich sind die Polarisationsbrillen, trotz ihres Designs billiger als vergleichbare Shutterbrillen.

    mehr…

  • Apple bekommt 900.000€-Strafe in Italien, weil sie sich nicht an die gesetzliche Garantiezeit halten

    Am 27.12.2011 erschienen in Special

    Weil Apple seinen Kunden nur ein Jahr Garantie gibt, anstatt der in Italien gesetzlichen zwei Jahre Garantie, wird Apple nun aufgefordert eine Strafe zu zahlen. Apple hat sich nicht an die zweijährige Garantiezeit in Italien gehalten und bietet seinen Kunden nur ein Jahr Garantie an. Kunden haben dann die Möglichkeit mittels der Garantieverlängerung AppleCare ihre Garantie zu verlängern. Dies ist in Italien nicht zulässig und deshalb auch die Strafe von 900.000€.

    mehr…

  • Apple iTV ab dem zweiten oder dritten Quartal 2012?

    Am 27.12.2011 erschienen in Multimedia

    Offiziell hat Apple natürlich noch überhaupt nichts bestätigt oder dementiert und wer das Unternehmen aus Cupertino kennt, der weiß dass wir auch nicht mit einer Antwort rechnen können. Wie die taiwanesische Digitimes behauptet, werden die Zulieferer von Apple im ersten Quartal 2012 die benötigten Materialien für das Apple iTV heranschaffen, damit es im zweiten oder dritten Quartal 2012 mit der Auslieferung losgehen kann. Statt eines Mediaplayers wie dem Apple TV, möchte das Unternehmen lieber komplette Fernsehgeräte anbieten, die bereits alles beinhalten. Den Insiderquellen zufolge startet Apple dann zuerst mit 32- und 37-Zoll Fernsehgeräten.

    mehr…

  • Intel Thunderbolt ab nächstem Jahr häufiger anzutreffen

    Am 27.12.2011 erschienen in Zubehör

    Die Intel Thunderbolt Technologie ist derzeit ja nur in Apple Geräten zu finden, da Apple an der Entwicklung des Anschlusses mit Intel zusammengearbeitet hat. Nun ist es aber an der Zeit diesen Standard auch bei anderen Herstellern einzuführen, sonst wird die ganze Geschichte einfach zu einseitig. Gerüchten zufolge soll ab April 2012 die Thunderbolt Technologie vollständig auch den restlichen Partnern von Intel zugänglich gemacht werden, so können wir wohl auch ab der zweiten Hälfte des Jahres mit Mainboards und Notebooks rechnen die über diesen Anschluss verfügen werden.

    mehr…

  • Android 4.0 auf dem Amazon Kindle Fire

    Am 27.12.2011 erschienen in Video

    Mein US-Kollege Brad von Liliputing hat das Amazon Kindle Fire bei sich und da es nun auch eine Möglichkeit gibt Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf das Tablet zu bekommen, hat er dies genutzt um das neue Betriebssystem auf das 7-Zoll Tablet zu installieren. Auf dem Amazon Kindle Fire läuft regulär zwar auch Android, aber Amazon hat sich dazu entschieden eine Benutzeroberfläche über das Betriebssystem zu legen um Android ein wenig zu “verdecken”. Auf seinem Kindle Fire ist nun sogar schon Android 4.0.3 installiert, das habe ich noch nicht einmal auf meinem Samsung Galaxy Nexus (das erste Android 4.0 Gerät der Welt).

    mehr…

  • Boxee stellt die Entwicklung seiner Software ein

    Am 27.12.2011 erschienen in Software

    Boxee dürfte vielleicht einigen vom Boxee Box Mediaplayer bekannt sein. Bevor das Unternehmen aber seinen eigenen Mediaplayer zusammen mit D-Link produzierte, hat es bereits mit ihrer Software Boxee, einer Mediaplayersoftware ähnlich dem Windows Media Center, eine Fanbase aufgebaut. Die Software war für Windows, Linux und Mac verfügbar.

    mehr…

  • Intel Atom Prozessoren für Network Attached Storages

    Am 27.12.2011 erschienen in Hardware

    Wie Industriequellen behaupten, möchte Intel ab dem zweiten Quartal neue Intel Atom Prozessoren vorstellen, die dann in Network Attached Storages (kurz: NAS) und in Servern der Einsteigerklasse verbaut werden sollen. Der Prozessor mit dem Codenamen Centerton soll im 32nm Fertigungsprozess hergestellt werden und ein System-on-chip (kurz: SoC) werden, der für stromsparende und kleine Systeme konzipiert sein soll. Eine sinkende Nachfrage nach den Netbook- und Nettop-Prozessoren Intel Atom N2800, N2600, D2700 und D2500 soll Intel dazu bewegen die Entwicklung des Intel Atom Prozessors auf den Embedded- und Serverbereich zu konzentrieren. So wird nächstes Jahr der Intel Centerton (Saltwell) Prozessor vorgestellt und 2013 der 22nm Silvermont und 2014 der 14nm Airmont.

  • CUPP Computing’s PunkThis Modul im ASUS Eee Slate EP121

    Am 27.12.2011 erschienen in Video

    Bereits im Februar auf dem Mobile World Congress hat das norwegische Unternehmen CUPP Computing hinter verschlossener Tür ihr spezielles Modul vorgestellt, welches einfach faszinierend ist. Auf der Computex 2011 im Juni wurde es dann offiziell vorgestellt und zwar eingebaut in ein ASUS Eee PC Netbook (siehe mein Video). Zusammen mit PixelQi Display hat man eine Akkulaufzeit von 40 Stunden erreicht, was für ein Netbook auf jeden Fall sehr sehr cool ist! Das Modul hat einfach die 2,5-Zoll Festplatte ersetzt und ermöglichte es neben dem Intel Atom Dual-Core Prozessor und Windows nun auch einen ARM-Prozessor samt Android laufen zu lassen.

    Dass dieses Prinzip nicht nur mit Netbooks und Notebook funktioniert, sondern auch mit Tablets, zeigt die Demo von meiner Kollegin Myriam, die ein ASUS Eee Slate EP121 x86-Tablet mit Intel Core i5-Prozessor antesten konnte, welches über ein PunkThis Modul verfügt und so Intel & Windows mit ARM & Android in einem Gerät vereinigt.

    mehr…

  • Produktion des Eee Pad Transformer Prime läuft weiter, trotz einer Klage von Hasbro

    Am 27.12.2011 erschienen in Mobile

    Hasbro, der große Spielzeughersteller und Rechteinhaber der Transformers Serie hat nun ASUS verklagt. Beim ASUS Eee Pad Transformer hat der Spielzeughersteller wohl noch ein Auge zugedrückt, aber als ASUS den ASUS Eee Pad Transformer Prime vorgestellt hat, platzte der Kragen. Zu sehr erinnert der Name an den Transformer Boss Optimus Prime. ASUS lässt sich unterdessen nicht beirren und produziert sein Tablet fleissig weiter.

    - ASUS Eee Pad Transformer Prime bei Cyberport bestellen -

    mehr…

  • Video: GTA 3 auf dem Eee Pad Transformer

    Am 26.12.2011 erschienen in Gaming , Software , Video

    Grand Theft Auto 3 ist wohl das derzeit beliebteste Spiel für Android und iOS. Es läuft auf Smartphones und Tablets und ich habe es vor einigen Tagen mal auf dem iPad 2 angespielt. Was das Spiel aber noch viel interessanter macht, ist die Möglichkeit es mittels HDMI-Port auf einem Beamer oder einem großen Fernseher zu spielen. Dies habe ich mit dem ASUS Eee Pad Transformer nun getan, dieses 10-Zoll Tablet hat einen Dual-Core Prozessor (NVidia Tegra 2) und einen microHDMI-Port. Einfach schnell an den Fernseher und los gehts.

    Deutsches Video

    mehr…

«

»