samsung ssd

Apple

  • Magic Trackpad angekommen

    Am 30. Juli 2010 von

    So schnell kanns gehen, am Dienstag wurde das Apple Magic Trackpad (kaufen) vorgestellt, nun ist es bei mir angekommen. Da ich ja seit längerem einen Apple iMac (kaufen) nutze, kann ich das Magic Trackpad nun auch gleich neben meine Wireless Tastatur stellen und loslegen. Ich berichte von meinen Erfahrungen mit diesem Riesen Trackpad.

  • App führt Apple hinters Licht

    Am 22. Juli 2010 von

    Die iPhone App Handy Light hält was sie verspricht, sie dient den iPhone Usern als Programm das eine virtuelle Taschenlampe erzeugt. Aber darüber hinaus hat diese App wahrscheinlich die App-Prüfer bei Apple hinters Licht geführt, denn sie kann weit mehr als das Display des iPhone in eine Taschenlampe zu verwandeln. Nach Eingabe eines speziellen Geheimcodes in Form von verschiedenen Farbtönen der Taschenlampe ermöglicht diese App nämlich Tethering auf dem iPhone, d.h. ihr könnt die Internetverbindung eures iPhone aucb mit anderen Geräten verbinden. Diese Funktion bietet zwar das iPhone auch, leider wird sie von AT&T in den USA und von der Telekom in Deutschland (noch) nicht freigeschaltet.

    Wie es die App in den AppStore geschafft hat ist unklar, denn Apple hat für seine Apps normalerweise ein strenges Auswahlverfahren und hat eine App mit der gleichen Funktion vor zwei Jahren bereits entfernt. Sie kostet $10 und wird wahrscheinlich nicht mehr lange im AppStore gelistet sein.

    Quelle

  • Alle Informationen zum Apple iPad auf einen Blick

    Am 27. Januar 2010 von

    Heute wurde im Yerba Buena Center in San Francisco im Rahmen einer Apple Pressekonferenz das Apple iPad vorgestellt, ein 9.7-Zoll Tablet PC welches ein wenig aussieht wie ein zu groß geratenes iPhone. Wenn wir es uns genauer anschauen könnte es wirklich ein großes iPhone sein, aber mehr dazu im Artikel. Ich habe alle Details der Pressekonferenz in diesem Artikel zusammengefasst. Das Apple Tablet soll die Lücke zwischen Notebook und Smartphone füllen. Es wird mit allen derzeit verfügbaren Apps aus dem Apple AppStore kompatibel sein. Die Programme können entweder 1:1 angezeigt werden (mit einem riesigen schwarzen Rahmen), oder im Fullscreen Modus angezeigt werden. Mit dem ab heute verfügbaren SDK kann man auch Apps entwickeln, die dann für das Display des Apple iPad optimiert sein werden. Wenn wir schon beim Display sind, es ist ein 9.7-Zoll IPS Display mit kapazitivem Multitouch. Als Prozessor kommt ein von Apple entwickelter Apple A4 Prozessor mit 1 GHz zum Einsatz. Es wird mit 16 GB, 32 GB oder 64 GB Speicher ausgeliefert. Ein Beschleunigungsmesser und ein Kompass sind eingebaut, sowie WLAN 802.11n und Bluetooth 2.1 + EDR. Es wird 1.5 pounds wiegen, was umgerechnet 680g sind. Die Dicke des iPad wird 0.5 inch betragen, das sind nur ca. 1,27cm! Laut Steve Jobs beträgt die Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden und das iPad wird über einen Monat im Standby verweilen können. Es wird verschiedene onScreen Tastaturen geben, beispielsweise die normale QWERTZ Tastatur, dann eine Tastatur für Zahleneingaben und eine für die Eingabe von Datum und Zeit. Für Multimediafans gibt es auch einiges, denn Musik, Filme und Bilder werden natürlich wie beim iPhone ganz easy abspielbar sein. Youtube wird es natürlich auch geben und zwar auch in Youtube HD! Es wurden auch drei Zubehörartikel vorgestellt, da wäre zuerst die Dockingstation um das iPad aufzustellen und zu synchronisieren. Dann gibt es noch die Tastatur Dockingstation, auf der man das iPad abstellen kann und mit der Tastatur schreiben kann und dann noch ein Case für das iPad, damit es optimal geschützt ist. Leider besitzt das Tablet keine Kamera und kann (derzeit) leider kein Multitasking. Das Apple iPad wird es ab 499$ (16GB Version mit Wifi) zu kaufen geben. Die 32 GB Version wird 599$ kosten, die 64 GB Version 699$. Auch wird es eine Variante mit 3G (UMTS) geben, die zwar Unlocked (also frei für jedes Netz) sein wird aber microSIM benutzt, welches noch nicht so verbreitet ist. Die UMTS Version wird dann natürlich auch ein wenig teurer sein. 629$ (16 GB), 729$ (32 GB) und 829$ (64 GB) werden die Preise für das Apple iPad mit WLAN und UMTS sein. Wie die Preise dann in Deutschland aussehen werden ist noch nicht bekannt, wahrscheinlich werden sie 1:1 umgerechnet, was ich natürlich nicht hoffe. Die Wifi Version wird bereits in 60 Tagen gelaunched und die Version mit WLAN und UMTS wird es in 90 Tagen geben. Es soll ein weltweiter Launch werden, also können wir wahrscheinlich ab Ende März mit dem ersten Apple iPad rechnen.

    read more

  • Das Apple TouchBook – Fake oder Real?

    Am 15. Dezember 2009 von

    Im Internet ist ein Video aufgetaucht welches einen Tablet-PC zeigt, das sogenannte „TouchBook„. Ist es ein Fake oder „the real deal“?

  • Ein MacBook mit dem gewissen „Etwas“

    Am 4. April 2009 von

    apple-macbook-mit-lcd-monitor-im-apfel-2Langsam mutiere ich doch wieder etwas zum Apple-Fan, wohl auch gezwungenermaßen, denn ich entwickle ein iPhone-App und dies geht nur unter MacOS. Man muss aber auch zugeben, dass Apple mit den MacBooks wirklich schöne Notebooks auf den Markt gebracht hat. Markenzeichen der Apple MacBooks sind der leuchtende Apfel. Dies war aber dem amerikanischen Eddie Zarick nicht stylish genug und so verpasste er dem Apfel einfach ein LCD-Screen. Nun kann er Videos auf dem LCD-Screen ablaufen lassen, die dann von anderen angeschaut werden können. Sehr schön ist auch die Visualisierung von iTunes über des Apfel-LCD. Derzeit wird das Apple MacBook von Eddie auf Ebay verkauft, mit einem Startpreis von $1500 (umgerechnet ca. 1117EUR). Eine Videodemonstration der Funktion findet ihr weiter unten (auf „Zum Rest des Beitrags »“ klicken)

    Zur Auktion

    read more

«