Test: DJI Pocket 2

Am 20. Oktober 2020 von
singleimage

Mit dem DJI Osmo Pocket brachte der chinesische Gimbal-Spezialist DJI im November 2018 die erste stabilisierte Handheld-Kamera auf den Markt. Nun folgt mit der DJI Pocket 2 der Nachfolger mit einigen Verbesserungen und einer Menge an Zubehör. Ich hatte die Kamera im Test und zeige euch was verbessert wurde und was sie besonders macht.

DJI Pocket 2 Video

DJI Pocket 2 Varianten und Lieferumfang

Es gibt zwei Varianten der DJI Pocket 2, Standard und die Creators Combo. Ich hatte die Standardvariante im Test, kann also leider zum meisten Zubehör noch nichts sagen. Sobald ich dieses aber getestet habe, werde ich es hier hinzufügen.

In der Standardvariante ist aber bereits eine Menge im Lieferumfang, was man von der Größe der Verpackung nicht erwarten würde. Neben der Pocket 2 samt Transportcase sind hier zwei Adapter dabei, einmal für iPhones und einmal USB-C für Android-Phones. Dann noch der neue Joystick um den Gimbal zu steuern und eine Handschlaufe.

DJI Pocket 2 Standard

Die Creator Combo (deutsch: Kreativ Combo) packt noch etwas mehr drauf, hier bekommt man alles auf dem Standardlieferumfang und zusätzlich noch einen Weitwinkelaufsatz, ein Funkmikrofon mit Windschutz, einen Allzweckgriff um den Gimbal auch kabellos mit dem Smartphone bedienen zu können und ein kleines Stativ.

DJI Pocket 2 Creators Combo

DJI Pocket 2 Design und Funktionen

Zuerst einmal, bei Design hat sich wirklich kaum etwas geändert. Der Pocket 2 ist von den Dimensionen wie der Vorgänger Osmo Pocket. Die Kamera hat sich aber natürlich verbessert, so ist ein größerer Sensor verbaut, dieser sorgt für bessere Qualität und sicherlich auch bei schlechten Lichtverhältnissen für ein besseres Ergebnis. Ansonsten können nun auch Bilder mit bis zu 64 Megapixel aufgenommen werden. Videos in einer Auflösung bis 4K60fps. Bei Videos in 1080p kann bis zu 4x verlustfrei gezoomt werden, bei 4K gibt es nur einen 2x Zoom.

ActiveTrack 3.0

Der Folgemodus ActiveTrack 3.0 dürfte vielleicht bereits vom DJI Osmo Mobile 3, DJI OM4 und den DJI Drohnen bekannt sein. Dieses Feature erlaubt es euch ein Objekt zu tracken und aktiv zu verfolgen. Ihr könnt es entweder direkt auf dem Display des Pocket 2 nutzen, dafür einfach doppelt auf das gewünschte Objekt tippen und schon wird es immer in der Mitte gehalten auch wenn das Objekt sich bewegt oder ihr euch mit der Pocket 2 bewegt. Alternativ könnt ihr ActiveTrack 3.0 auch am Smartphone aktivieren, hier könnt ihr einfach einen Rahmen um das gewünschte Objekt ziehen. Die Verfolgung erfolgt zuverlässig.

Panorama

Dank des Gimbals können auch einfach Panoramaaufnahmen gemacht werden, hier gibt es entweder das 180° Panorama oder das 3×3 Panorama. Beim 180° Panorama schwenkt der Gimbal von links nach rechts und es werden vier Bilder gemacht und zu einem 180° Bild zusammengebaut.

Beim 3×3 Panorama werden insgesamt 9 Bilder im 3×3 Raster gemacht und zu einem großen, weitwinkligen Panoramabild zusammengefasst.

Am Ende bekommt man ein Panorama in niedriger Auflösung um es z.B. direkt auf Social Media zu teilen. Was aber sehr schön gelöst ist, auf der microSD-Karte befinden sich dann im Ordner Panorama die einzelnen Bilder in voller Auflösung. Hier ein Beispiel.

Die Bilder wurden von mir unbearbeitet in voller Auflösung hochgeladen, damit ihr sie euch herunterladen könnt:

 

Zeitraffer

Beim Zeitraffer zeigt der Pocket 2 was in ihm steckt. Hier könnt ihr einstellen wie lang ihr den Zeitraffer haben möchtet (5 Minuten bis 5 Stunden) und wann immer ein Bild gemacht werden soll (alle 0,5 Sekunden bis 60 Sekunden). Dann wählt ihr noch die Richtung aus, entweder links nach recht oder recht nach links oder keine Bewegung. Ausserdem gibt es noch die Möglichkeit Wegpunkte abzufahren, im Gimbal kann man zwei Wegpunkte wählen, mit der MIMO-App sind es bis zu 4 Wegpunkte die man während des Zeitraffers abfahren kann. Dadurch entstehen sehr lebhafte Zeitrafferaufnahmen.

DJI Pocket 2 Akkulaufzeit und Ladezeit

DJI gibt hier eine Akkulaufzeit von bis zu 140 Minuten an und der Wert deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Je nach Anwendung und Nutzung des Gimbals kann die Laufzeit natürlich variieren, in meinen Tests konnte ich aber auch 1080p 30fps Videos etwas über 2 Stunden am Stück aufnehmen und damit bin ich auf jeden Fall zufrieden. Der Akku ist auch in einer akzeptablen Zeit wieder voll aufgeladen, es dauert etwas mehr als eine Stunde, DJI gibt hier genau 73 Minuten an. Wer die Pocket 2 im Dauereinsatz nutzen möchte, z.B. für ein mehrere Stunden andauerndes Timelapse, kann die Cam hier einfach mittels USB-C an ein Netzteil oder eine Powerbank hängen.

DJI Pocket 2 als Actioncam nutzen

Bereits beim Vorgänger habe ich öfter die Frage bekommen ob man die Kamera nicht auch als Actioncam nutzen kann. Deshalb habe ich die Pocket 2 auch gegen eine GoPro Hero 8 antreten lassen um zu schauen ob sie für die Zwecke geeignet ist. Ich nutze meine Actioncams meist an einem Saugnapf im oder am Auto und deshalb habe ich auch die Pocket 2 mittels Saugnapf an der Windschutzscheibe angebracht um meine Fahrt zu filmen. Das Ergebnis könnt ihr übrigens auch in meinem Video sehen. Versteht mich nicht falsch, wir bekommen hier ein gutes und vor allem stabilisiertes Video hin, welches durchaus als Actioncam-Footage durchgeht. Am Ende ist die Pocket 2 meiner Meinung nach aber nur bedingt als Actioncam geeignet. Zwar ist die Stabilisierung dank des Gimbals deutlich besser als bei einem Gimbal und mit dem Weitwinkelaufsatz bekommt man auch ein sehr weitwinkliges Video hin, allerdings verhindert der Gimbal auch aktuell, dass die Kamera eine feste Position einhält. Bei Bewegungen schwenkt der Gimbal leicht mit, was am Ende auch einen lebhafteren Effekt generiert, nur möchte man dies bei einer Actioncam ja eigentlich nicht. Ausserdem ist die Pocket 2 natürlich kompakt, aber im Vergleich zu einer Actioncam nicht kompakt genug. Ich würde sie vielleicht mit einer entsprechenden Haterung an einem Fahrrad befestigen, aber nicht an einen Helm. Deshalb würde ich allen die die Pocket 2 hauptsächlich als Actioncam nutzen möchten empfehlen sich lieber eine richtige Actioncam zuzulegen, hier hat DJI ja auch die DJI Osmo Action* im Angebot.

DJI Pocket 2 Zubehör

Mit der Pocket 2 wurde auch wieder eine Menge an Zubehör vorgestellt um die Kamera noch praktischer zu machen. Wie man am Lieferumfang der Creator Combo sehen kann, wurde eine Menge an Zubehör vorgestellt. Ich gehe hier einmal auf die für mich interessantesten ein.

DJI Pocket 2 Mini-Steuerknüppel

In meinem Videotestbericht habe ich den DJI Pocket 2 Mini-Steuerknüppel übrigens einfach nur „Joystick“ genannt. Dieses neue praktische Zubehör ermöglicht es euch ganz bequem die Richtung der Kamera zu steuern und das deutlich einfacher als beim Vorgänger. Der Knopf dient zum Umschalten der Modi und kann auch genutzt werden um zwischen Schwenken und Zoomen zu wechseln.

Smartphone-Adapter

Mit den Smartphone-Adaptern für USB-C und Lightning kann man sein iPhone oder Android-Smartphone mit der Pocket 2 verbinden und es zusammen mit der MIMO-App als Display für die Vorschau nutzen und zahlreiche Einstellungen bequemer vornehmen. Vor allem für alle Nutzer mit dicken Fingern ist das winzige Display des Pocket 2 für die Einstellungen sicherlich manchmal etwas klein geraten.

Allzweckgriff

Der Allzweckgriff macht seinem Namen alle Ehre, denn er vereint mehrere Features in einem praktischen Aufsteckzubehör. Er bietet WLAN, Bluetooth und einen 3,5mm Mikrofonanschluss. Mit dem Allzweckgriff ist es möglich das Smartphone auch kabellos mit dem Pocket 2 zu verbinden. Das hat natürlich einige Vorteile, so könnte man den Pocket 2 z.B. dadurch auch von einer entfernten Position aus steuern. Über Bluetooth kann das neue Funkmikrofon angeschlossen werden und wenn man ein eigenes Mikrofon nutzen möchte, hat man den 3,5 mm Audioanschluss.

DJI Pocket 2 Do-It-All Handle

Weitwinkelobjektiv

Das Sichtfeld der Pocket 2 beträgt standardmäßig 93°, es ist also schon recht weitwinklig. Das Weitwinkelobjektiv kann vor die Kameralinse anbringen und erhält dadurch ein noch breiteres Sichtfeld – ideal wenn noch mehr auf das Bild soll.

DJI Pocket 2 Wide-Angle Lens

Kompatibilität zwischen DJI Osmo Pocket und DJI Pocket 2 Zubehör

Das Zubehör des Osmo Pocket und des Pocket 2 ist zum Teil untereinander kompatibel. Da aber nicht jedes Zubehör zu jeder Kamera passt, habe ich hier eine Liste für euch mit den Kompatibilität. Was sicherlich schon mal viele freuen dürfte, der neue Joystick der Pocket 2 ist auch mit der Osmo Pocket kompatibel.

DJI Osmo Pocket Pocket 2 Liste

DJI Pocket 2 | Mein Fazit nach einer Woche?

Jetzt hatte ich die DJI Pocket 2 eine Woche im Test und möchte euch von meinen Erfahrungen erzählen.

Mit dem Pocket 2 hat DJI einen würdigen Nachfolger für den bereits sehr beliebten Osmo Pocket vorgestellt. Der vergrößerte Sensor und das zahlreiche Zubehör, machen die stabilisierte Handheld-Kamera zu einem treuen Begleiter unterwegs, wenn einmal stabiles Filmmaterial benötigt wurde. Zwar haben moderne Smartphones auch schon einige Features die die Videos verwacklungsfrei machen sollen, diese gehen dann aber meist auf die Videoqualität und stabilisieren nicht so gut wie ein dedizierter Gimbal, deshalb nutze ich wenn ich Videos mit dem Smartphone mache auch einen Smartphonegimbal wie den DJI Osmo Mobile 3 oder den neuen DJI OM4.

Mit dem Pocket 2 spart man sich aber das herumhantieren mit dem Smartphone, denn hier bekommt man in einem sehr kompakten Formfaktor den Gimbal und auch die Kamera. Dass DJI in diesem Bereich schon einige Jahre Erfahrung hat muss hier ja eigentlich nicht erwähnt werden, denn an den meisten DJI Drohnen hängt ja genau solch eine Kombination aus Gimbal und Kamera und sorgt dort für fantastische Ergebnisse. Persönlich hat mir das modulare Design sehr gut gefallen. Je nach Anwendung kann man den Pocket 2 hier um Funktionen erweitern. Allein der neue Joystick ist schon eine Bereicherung, denn das Drehrad vom Vorgänger hat mir nicht zugesagt, da es umständlicher war die Kamera hier zu bewegen. Dank des größeren Sensors ist die Pocket 2 nun noch besser für schlechte Lichtverhältnisse geeignet und hat auch in meinem Test überzeugende Ergebnisse geliefert. Ich war sehr erstaunt wie sie die GoPro Hero 8

Durch das zahlreiche Zubehör ist die DJI Pocket 2 noch praktischer geworden und reicht für viele auch schon als Hauptkamera. Von mir gibt es für die DJI Pocket 2 eine klare Kaufempfehlung.

DJI Pocket 2 small

DJI Pocket 2 kaufen

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, was natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden ist. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über die folgende Links einkauft, bekommen wir eine Provision vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich!

DJI Pocket 2 wird ab dem 31.10.2020 verfügbar sein, kann aber bereits jetzt vorbestellt werden. Die Standardvariante kostet 360€, die Creative Combo kostet ca. 497€ im DJI Onlineshop.

DJI Pocket 2 kaufen bei: Amazon * | DJI Onlineshop *

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar